Wohnungslosentreffen vom 22.07. - 29.07.2018 in Niedersachsen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
Link: https://www.wohnungslosentreffen.de/
Von Sonntag, den 22. Juli bis Sonntag, den 29. Juli 2018 findet in Freistatt, Niedersachsen das 3. Wohnungslosentreffen unter dem Motto „Alles verändert sich, wenn wir es verändern“ statt. Das Treffen richtet sich an wohnungslose und ehemals wohnungslose Menschen, die sich an einer Selbstvertretung Vereinter Wohnungsloser beteiligen und aktiv mitwirken wollen.
also, bitte im Kalender vormerken :)
 

Bettelstudent

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2017
Beiträge
277
Bewertungen
60
Hallo,


wobei ich mich da aber Frage, wie die Mehrzahl der Betroffenen
davon erfahren soll(te).

Denn ich glaube, Internett ist bei denen noch viel weniger in Nutzung als bei ELO.
 

Tricia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
454
Bewertungen
1.004
Denn ich glaube, Internett ist bei denen noch viel weniger in Nutzung als bei ELO.
Du meinst mit "denen" bestimmt diese Gruppe:
die ohne jegliche Unterkunft sind, "Platte machen"
Wohnungslos ist aber, wer nicht über einen mietvertraglich abgesicherten Wohnraum verfügt. Aktuell von Wohnungslosigkeit betroffen sind danach Personen, (...)
Hier gehts weiter:

https://www.bagw.de/de/themen/zahl_der_wohnungslosen/wohnungsnotfall_def.html
 

Bettelstudent

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2017
Beiträge
277
Bewertungen
60
Hallo Tricia,

nein, die im Link sehe ich nicht als Wohnungslose an.

Sondern die,die wirklich ständig auf der Straße "Wohnen".

Gerade für diese wäre es gut, sich mit anderen Betroffenen einmal auszutauschen.
 

Tricia

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2016
Beiträge
454
Bewertungen
1.004
nein, die im Link sehe ich nicht als Wohnungslose an.
Das wundert mich nicht.

Bei mir (uns, da ich in einer Zweier-WG lebe) haben wir schon öfter mal wohnungslose Freunde aufgenommen, dadurch hatten die aber nur einen Schlafplatz und eine Kochgelegenheit. Unser Wohnzimmer war aber nicht deren Wohnung. Viele Menschen müssen so leben, weil sie keine Wohnung finden.

Aber gut, wenn Du so genügsam bist und Du so eine Schlafgelegenheit als deine Wohnung bezeichnen würdest...
 

Bettelstudent

Elo-User*in
Mitglied seit
6 November 2017
Beiträge
277
Bewertungen
60
Hallo Tricia,

nein,nur das Thema ist weitaus komplexer als die meisten es sich vorstellen.

Fangen wir einmal damit an, das unsere Politiker sich seit langen aus der Verantwortung gezogen haben.
Von ursprünglich mal 4 Millionen(1990) Sozialwohnungen sind heute gerade mal 1 Million übrig geblieben.

Auch fehlt bis heute eine genaue Statistische Erfassung der Wohnungslosen.Während man bei DeStatis genau nachlesen kann, wieviele Flaschen Wein an der Mosel im Jahre 1951 abgefüllt wurden,gibt es diese für Wohnungslose nicht.


Als nächstes fehlt ein "Notfallmanagement" wenn jemand von Wohnungslosigkeit bedroht wird.
Einzig in Großbritannien gibt es eine gesetzliche Verpflichtung,das die Kommune VOR Maßnahmen verständigt werden muß.

Denn vielfach werden Menschen durch Schicksalsschläge (Krankheit/Tod) in ihren persönlichen Beziehungen aus der Bahn geworfen.
Oder aber auch der Staat selber "hilft nach" (Sperre des ALG II).

Daneben kommen dann die Fälle wo Mietschulden oder aber auch Schulden des Vermieters die Leute aus ihren Wohnungen bringen.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
Das Treffen richtet sich auch an eheamlige Wohnungslose, die also evtl. Zugang zu Internet haben.
Und wenn hier jemand Infos liest, kann er sie ja auch per "Mundpropaganda" (Propaganda heißt Werbung) weitergeben, also, andere informieren, vorzugsweise die in Niedersachsen.
Vor Ort - Leute könnten Zettelchen schreiben mit Ort und Termin und sie an Wohnungslose weitergeben.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
ne, ich mach mir den Weg frei, hast recht :biggrin:
die Niedersachsen-Freistatt Leute könnten ja, die, die das hier lesen, ob sie im örtlichen Jobcenter einen Aushang machen können zum Wohnungslosentreffen. Oder bei der örtlichen Wohnungslosengruppe.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.023
zur Erinnerung hochschieb
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten