Wohnungsgeberbestätigung - Folgen für mich?

Leser in diesem Thema...

Silencedt

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hi,

Ein Kumpel ist zu Hause rausgeflogen und ist erstmal bei mir unter gekommen.

Er hatte davor in einer anderen Stadt gewohnt, wo er allerdings bereits abgemeldet ist.

Das EMA hier meinte nun, ich müsse ihm eine "Wohnungsgeberbestätigung" ausfüllen, damit er einen ALG2 Antrag stellen kann, weil das ohne Wohnsitz angeblich nicht geht. (Er wohnt hier aber nicht, sondern ist nur vorrübergehend hier.)

Frage:

Ich beziehe ebenfalls ALG2. Wenn ich ihm die "Wohnungsgeberbestätigung" ausfülle, welche Folgen hat das für mich? Und brauch er die unbedingt oder gibts da auch einen anderen Weg?

Hatte das mit meinem kleinen Bruder vorher auch shcon, und der brauchte diese Bestätigung nicht, darum bin i ch etwas verwirrt.

Danke f ür die Hilfe
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.412
Bewertungen
26.956
Seit 2016 ist diese Bestätigung nötig, um jemanden beim EMA anmelden zu können.

Er könnte sich auch als wohnsitzlos melden, und in absprache mit der Diakonie etc. deren Adresse fürs Jobcenter nehmen.

Wenn er bei dir gemeldet ist, kann es passieren, das man aus euch spätestens nach einem Jahr eine BG macht und ihr beide nicht mehr den vollen Satz bekommt.
 

Silencedt

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Seit 2016 ist diese Bestätigung nötig, um jemanden beim EMA anmelden zu können.

Er könnte sich auch als wohnsitzlos melden, und in absprache mit der Diakonie etc. deren Adresse fürs Jobcenter nehmen.

Wenn er bei dir gemeldet ist, kann es passieren, das man aus euch spätestens nach einem Jahr eine BG macht und ihr beide nicht mehr den vollen Satz bekommt.

Mein Bruder hat diesen Februar genau das selbe gehabt und brauchte keine BEstätigung, er hat einfach meine Postanschrift dort angegeben für die Briefe und das wars...

Wieso hats bei ihm geklappt aber bei meinem Kumpel nicht?
 

Silencedt

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Die Frage ist nicht, warum Du die Bestätigung brauchst, die Frage ist, woher weiß das Amt, dass der bei Dir wohnt?

Das ist die Frage, mein Bruder hatte auch keine Bestätigung, dass er hier wohnt.

Also komme ich nicht drum rum ihm die Bestätigung zu unterschreiben? Hab eigentlich keine Lust drauf, weil wenn was gekürzt wird bin ich der angearschte :p
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.412
Bewertungen
26.956
Mein Bruder hat diesen Februar genau das selbe gehabt und brauchte keine BEstätigung, er hat einfach meine Postanschrift dort angegeben für die Briefe und das wars...

Wieso hats bei ihm geklappt aber bei meinem Kumpel nicht?

1. Weil er Familienangehöriger ist ( dein Bruder)
2. Weil er noch woanders gemeldet war?
3. Wie hat sich denn dein Bekannter eigentlich abgemeldet? Ins Ausland?
Normalerweise meldet man sich innerhalb Deutschlands nicht ab, sondern nur woanders an.
 

Silencedt

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
1. Weil er Familienangehöriger ist ( dein Bruder)
2. Weil er noch woanders gemeldet war?
3. Wie hat sich denn dein Bekannter eigentlich abgemeldet? Ins Ausland?
Normalerweise meldet man sich innerhalb Deutschlands nicht ab, sondern nur woanders an.

1. stimmt
2. Er war nirgends gemeldet.
3. Er hat einen Bescheid vom EMA seiner Heimatstadt, dass er dort nicht mehr wohnt (er war vorher bei seinen Eltern)
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.412
Bewertungen
26.956
Also komme ich nicht drum rum ihm die Bestätigung zu unterschreiben? Hab eigentlich keine Lust drauf, weil wenn was gekürzt wird bin ich der angearschte :p

Warum gibt er nicht als Postadresse die Diakonie/ bzw. eine andere Möglichkeit für Obdachlose als Anschrift an?

Das mit dem bei dir gemeldet sein, wird über kurz oder lang zu den oben genannten Problemen führen. Wenn er nur vorübergehend bei dir wohnt, muss er sich auch nicht bei dir anmelden. Dann ist er nur zu Besuch. Wenn das Amt eine Meldeadresse für die Zuständigkeit benötigt, dann schlag ihm die Obdachlosenvariante vor.
 

Silencedt

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Februar 2016
Beiträge
13
Bewertungen
0
Du hast meine Frage nicht verstanden, deshalb nochmal: Hast Du dem Amt gesagt, dass da jetzt jemand bei Dir wohnt? Oder hat der Kumpel das dem Amt gesagt? Wenn beides Nein, woher weiß das Amt das denn?

Das Amt weiß das nicht, aber die brauchen ja ne Meldeadresse für meinen Kumpel, darum wollte er einfach meine Adresse angeben.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.412
Bewertungen
26.956
Was würdest du mir denn empfehlen jetz zu tun? Er kriegt ja seinen NoNo nicht hoch... Kann die Caritas ihm eine MEldeadresse geben? Oder wo genau soll er sich da melden?

Er kann sich beim Einwohnermeldeamt als "ohne festen Wohnsitz" für die Gemeinde anmelden. Ich würde bei Caritas und Diakonie mal anfragen, ob es möglich ist, die als Postadresse für das JC anzugeben.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.428
Bewertungen
15.161
Hallo Silencedt,

2. Er war nirgends gemeldet.

Irgendwo muss er ja vorher gemeldet gewesen sein, sonst bescheinigt man ihm auch keinen Auszug bei den Eltern ...

3. Er hat einen Bescheid vom EMA seiner Heimatstadt, dass er dort nicht mehr wohnt (er war vorher bei seinen Eltern)

Kann es sein, dass er noch U 25 Jahre alt ist, dann kann er nicht einfach bei seinen Eltern "ausziehen", um irgendwo anders ALG II zu bekommen ... :icon_evil:

Was würdest du mir denn empfehlen jetz zu tun? Er kriegt ja seinen NoNo nicht hoch...

Dann würde ich ihn ganz schnell wieder aus meiner Wohnung entfernen, dann wird er seinen A**** wohl hoch bekommen müssen.

Immer wieder interessant wenn die relevanten Daten (Alter?) gar nicht erst erwähnt werden ... einen (oder auch mehrere) "Besucher" für einige Tage, sogar Wochen muss man dem JC (und dem EMA) nicht melden, üblicher Besuch verfügt aber in der Regel auch über eigene finanzielle Mittel ... :icon_evil:

Der Rest wurde schon mitgeteilt, wenn jemand über längere Zeit mit in deiner Wohnung wohnt, bist du verpflichtet das beim JC mitzuteilen, zudem gibt es auch Nachbarn, die dazu beim JC Hinweise geben könnten.

Nur die Adresse zur Verfügung stellen, wird man dir / ihm (vermutlich) nicht abkaufen, weil es dafür andere Möglichkeiten gibt, die bereits genannt wurden.
Um das zu verhindern wurden diese neuen Meldebestimmungen ja geschaffen, man soll ja dort (in einer Wohnung wenigstens) auch erreichbar sein und nicht nur gelegentlich seine Post abholen.

MfG Doppeloma
 
Oben Unten