Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

HipTop

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Bewertungen
0
Ich habe eine Frage zur Wohnräumen/Arbeitsräumen.

Ich bin Teilselbsbtändig als IT Dienstleister. Diesbezüglich habe ich immer mehr "Arbeit zum mitnehmen", also Geräte (Rechner, Rotuer etc.) die ich mitnehme und konfiguriere und erst dann dem Kunden zurückbringe. Zudem habe ich immer wieder Kunden, welche daran interessiert sind mich mit ihren Geräten aufzusuchen und erwarten dann wohl einer Art Wartemöglichkeit.

Zur Zeit habe ich eine 53m² große Wohnung, die hat nur 2 Räume, ich arbeite an den Geräten in diesen Räumen, habe aber so keinen Platz für persönliches - eine Trennung existiert nicht. Wenn ich jemanden einlade, dann muss ich erstmal alles aufwendig aufräumen und verstecken, was sehr Zeitspielig sein kann, vor allem wenn man einen Auftrag schnell ausführen muss.

Meine Wohnung kostet ca. 380€ kalt und hat wie gesagt 53qm. Warm komme ich auf ca. 495€. Zudem ist diese Wohnung Gas beheizt und liegt auf einem ehemals ausgebauten Dachboden im 3. Stock und an der Ecke des Hauses, das Haus ist garnicht isoliert und somit die Heizkosten ernorm. Ich werde aufgrund der Lage von den Nachbarn nicht mitbeheizt und somit ist es im Winter kalt, im Sommer heiß. Baujahr des Hauses 1954.

Ich habe eine Wohnung gefunden mit folgenden Daten:
Bj. 1989
Fläche 67qm
2 1/2 Zimmer
1. Etage (von 2 Etagen), mitten im Haus
Zentralheizung
Monatliche Kaltmiete 349€, Warmmiete 490€

Jetzt ist meine Frage - kann ich aufgrund meiner Tätigkeit (Geschäft geht gut, wächst stets) und meiner beruflichen Bedürfnisse diese Wohnung beziehen? Aus meiner Sicht ist das absolut nötig um die Firma weiter wachsen zu lassen und den Umsatz zu steigern.

Ich habe mir überlegt, einfach umzuziehen und erst dann die ARGE zu informieren, das hat mal ein Bekannter von mir gemacht und es hatte geklappt. Er hat allerdings damals auch keine zusätzlichen Räume genommen, sondern das was üblich ist. Daher ist es bei mir was anderes und ich frage mal lieber was meine Optionen wären. Vielleicht kann ich die Wohnung als Wohnung mit einem "zusätzlichen Arbeitsraum" bezeichnen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten