• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wohnungsbesichtigung wie verhalten?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

mischka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#1
Hallo,bei mir liegt eine Wohnungsbesichtigung an.Wie verhält man sich und was sollte man beachten.Ausserdem wonach schauen die eigentlich???
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Welcher Grund für die Wohnungsdurchsuchung wird angegeben?

Mario Nette
 

mischka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#3
Zur Klärung der aktuellen Wohnverhältnisse oder zur Überprüfung beantragter Gegenstände
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#4
Zur Klärung der aktuellen Wohnverhältnisse oder zur Überprüfung beantragter Gegenstände
Hol dir Beistand, welcher dabei ist.

Alles was nicht dir gehört, also der Freundin oder so muss dann erstmal weg sein.
bzw. wenn eine WG vorliegt (Untermietvertrag) alles schön sauber getrennt.
Kühlschrannk etc.

Volker
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#5
wenn eine WG vorliegt (Untermietvertrag) alles schön sauber getrennt.
wenn das der fall ist, gehen dem schnüffler die zimmer des untermieters natürlich nichts an!
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#6
Zur Klärung der aktuellen Wohnverhältnisse oder zur Überprüfung beantragter Gegenstände
"oder" - wie das? Also beliebig? Konnten die Wohnverhältnisse nicht vorher z. B. schriftlich geklärt werden?

Mario Nette
 

mischka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#7
Tja natürlich,Sie überweisst mir Monatlich Miete etc.Aber das scheint die nicht zu interessieren.Wir haben kein Untermietvertrag.Sind vor 5 Jahren aus finanziellen Gründen zusammengezogen.
 

strümpfchen

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Gefällt mir
54
#8
Wir haben kein Untermietvertrag.
Zum schriftlichen Abschluss eines (Unter-)Mietvertrag gibt es auch keine Vorschrift. Gem. BGB muss lediglich die Kündigung schriftlich erfolgen, für die Begründung des Mietverhältnisses gibt es keine Vorschrift.

Meine Empfehlung, Zutritt verweigern, sofern nicht vorher die aufzuklärenden Sachverhalte schriftlich fixiert wurden und klargestellt wurde, dass diese anders nicht zu klären sind.

Man will euch offensichtlich eine Verantwortungsgemeinschaft über den Besuch nachweisen.
 

VerBisUser

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2009
Beiträge
227
Gefällt mir
1
#9
Zum schriftlichen Abschluss eines (Unter-)Mietvertrag gibt es auch keine Vorschrift. Gem. BGB muss lediglich die Kündigung schriftlich erfolgen, für die Begründung des Mietverhältnisses gibt es keine Vorschrift.

Meine Empfehlung, Zutritt verweigern, sofern nicht vorher die aufzuklärenden Sachverhalte schriftlich fixiert wurden und klargestellt wurde, dass diese anders nicht zu klären sind.

Man will euch offensichtlich eine Verantwortungsgemeinschaft über den Besuch nachweisen.
Rechtsbegriff lautet Einstehensgemeinschaft.
Die ARGE muß Euch nachweisen, dass ihr diese nicht seid.
 

mischka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#10
Okay,was heisst das jetzt?Also nicht reinlassen und abwarten was passiert?Aber sieht das denn dann nicht aus als wollte ich was verheimlichen?
 
E

ExitUser

Gast
#11
Okay,was heisst das jetzt?Also nicht reinlassen und abwarten was passiert?Aber sieht das denn dann nicht aus als wollte ich was verheimlichen?
Was geht es die Sozialgestapo an, was du für Geheimnisse hast? :icon_smile:
Und passend dazu, dieses Urteil:
Die Unverletzlichkeit der Wohnung ist ein hohes, verfassungsrechtlich geschütztes Gut. Deshalb müssen Bezieherinnen und Bezieher von ALG II Hausbesuche der Arbeitsagentur bzw. ihrer Kommune als Träger der Grundsicherung nur dann gestatten, wenn

  • diese berechtigte Zweifel an den Angaben des Betroffenen geltend machen können und
  • ein Hausbesuch geeignet ist, diese berechtigten Zweifel aufzuklären.
(...) Die Ablehnung eines Hausbesuchs könne daher auch nicht als Grund herangezogen werden, um Leistungen der Grundsicherung zu verweigern.
Hess. LSG L7 AS1/06 ER und L7 AS 13/06 ER - rechtskräftig
Sozialrecht: ALG II-Bezieher müssen Hausbesuche nicht grundsätzlich hinnehmen | Recht und Alltag

LG :icon_smile:
 

mischka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Okt 2009
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#12
Naja,das ist in Hessen!Wie siehts mit Berlin aus?
 
E

ExitUser

Gast
#13
Naja,das ist in Hessen!Wie siehts mit Berlin aus?
Ich kenne kein anderes Urteil zu diesem Thema.
Abgesehen davon, habe ich in anderen Fällen bei Schwierigkeiten mit der Arge mit Erfolg Urteile aus anderen Bu-Ländern zitiert, von daher würde ich es auch hier in HH mit diesem Urteil versuchen.

LG :icon_smile:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten