Wohnungsangebot Kaltmiete und Möblierungszuschlag liegt dann über die Gesamtmiete, dennoch Aussicht auf Bewilligung? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

InaElena

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Hallo Ihr Lieben,

das Thema wurde hier vor einigen Jahren schon behandelt, aber ich habe weder hier, noch im Netzt etwas Neues gefunden, deshalb poste ich nochmals etwas zu diesem Thema.

Es geht um eine junge Frau, die z.Zt. Hartz IV bezieht. Sie wohnt in einer WG und bekommt die Miete für ihren WG-Anteil vom Sozialamt bezahlt.

Aufgrund von größeren Problemen möchte sie schnellstmöglich ausziehen, d.h. sie wohnt schon bei Freunden auf der Couch.

Sie hat eine Wohnung angeboten bekommen, die im Bereich der zu bewilligenden Unterkunftskosten liegt und unwesentlich teurer ist, als ihr WG-Anteil.

Allerdings möchte der Vermieter zu der Kaltmiete einen separaten Möblierungszuschlag von € 40,-- haben, so dass die Gesamtmiete mit € 40,-- über dem Satz liegt.

Er sagte, dass er auch schon mehrfach Wohnungen mit dem Möblierungszuschlag vermietet hätte, denn das Sozialamt würde die Kaltmiete zugrunde legen und würde die Wohnung, auch wenn sie mit dem Möblierungszuschlag eigentlich zu teuer sei, genehmigen.

Könnt Ihr hierzu etwas sagen ???

Liebe Grüße
Ina-Elena
 

ArNoN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
965
Bewertungen
152
AW: Kaltmiete + Möblierungszuschlag

Versuch macht kluch? Angebot einreichen und fertig. Ggf Widerspruchsverfahren mit entspr. Begruendung, aber das waere erst der 2. Schritt...
 
Oben Unten