wohnung zu groß / betrug?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

M4L1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
hallo zusammen
hab ein großes problem und hoffe auf eure hilfe

im dezember 2007 bin ich in eine 62 m² große wohnung eingezogen. da mir klar war, daß die arge so eine große wohnung nicht übernimmt (bin allein stehend) haben mein vermieter und ich die daten auf der mietbescheinigung und im mietvertrag auf 45 m² und die erlaubte kaltmiete geändert. die differenz zahle ich aus meiner eigen tasche.soweit hat alles auch geklappt. bis ich vor ein paar tagen die jahres-betriebskostenabrechung erhalten habe. dort ist zu sehen das die wohnung 62 m² hat. das problem ist jetzt, daß die ARGE jahres-betriebskostenabrechung sehen möchte. was passiert wenn die ARGE entdeckt, daß die wohnung zu gross ist?? was kann mir passieren? ist das betrug?
übrigens habe ich sparsam geheizt, sodass die ARGE für den Zeitraum noch ca. 50 euro nebenkosten zurückerhält.

bitte helft mir, ich weiss nicht was ich machen soll.
 
E

ExitUser

Gast
hallo zusammen
hab ein großes problem und hoffe auf eure hilfe

im dezember 2007 bin ich in eine 62 m² große wohnung eingezogen. da mir klar war, daß die arge so eine große wohnung nicht übernimmt (bin allein stehend) haben mein vermieter und ich die daten auf der mietbescheinigung und im mietvertrag auf 45 m² und die erlaubte kaltmiete geändert. die differenz zahle ich aus meiner eigen tasche.soweit hat alles auch geklappt. bis ich vor ein paar tagen die jahres-betriebskostenabrechung erhalten habe. dort ist zu sehen das die wohnung 62 m² hat. das problem ist jetzt, daß die ARGE jahres-betriebskostenabrechung sehen möchte. was passiert wenn die ARGE entdeckt, daß die wohnung zu gross ist?? was kann mir passieren? ist das betrug?
übrigens habe ich sparsam geheizt, sodass die ARGE für den Zeitraum noch ca. 50 euro nebenkosten zurückerhält.

bitte helft mir, ich weiss nicht was ich machen soll.
.

Bewußte Falschangaben könnten Dir als Betrug ausgelegt werden.

Auf diese Art der Kreativität hättest Du besser verzichten sollen!

Gruß...
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
hallo M4L1

erstmal keine Panik. Auch wenn jetzt auf der Betriebsabrechnung ne grössere Quadratmeterzahl steht. Heisst ja nicht, das du sie auch alle bewohnst. Da du ja etwas von den Nebenkosten zurückbekommst, ist das doch schlüssig
 

M4L1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich habe 2 zimmer. ich habe mir überlegt, daß ich mein schlafzimmer ausräume und abschliesse und mit meinem vermieter das alles abspreche. falls die arge verdacht schöppft, werde ich denen erzählen, daß ich nur ein zimmer nutze und das andere vom vermieter abgeschlossen wurde und nicht von mir nutzbar ist. mein vermieter wird natürlich mitspielen. hat das aussicht auf erfolg?
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
natürlich, den Mietvertrag hat die #Arge doch wo die Qu.Zahl drinne steht. Was du desweiteren mit deinem Vermieter vereinbarst, ist allein eure Sache. Für die Arge ist nur von Interesse für was sie zu zahlen hat.
 

M4L1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
ich danke dir für deine schnelle antwort ela

eine weiteres problem ist, daß auf der abrechnung steht daß in dem schlafzimmer geheizt wurde. zwar sind das nur 140 € aber immerhin. ich kann der arge aber sagen daß der vermieter während des winters die heizung angestellt hat (räume müssen ja während des winter beheizt werden da sonst schäden entstehen können). diesen betrag wird die arge vom vermieter bestimmt wieder haben wollen. jetzt ist mein problem folgendes: soll ich dahin gehen und es ansprechen oder soll ich warten bis die arge sich bei mir meldet (vorrausgesezt die merken es) ?
 

Ela

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 September 2005
Beiträge
555
Bewertungen
33
stimmt, der Vermieter muss seine Räume heizen, ansonsten kann es zu Schimmelbefall kommen :icon_smile:

ich würde erstma abwarten. Die Arge wird sich schon melden, wenn ihr etwas unklar ist. Dann kannst dich immer noch dazu äussern. Ist gar kein Problem.
 
G

Gelöschtes Mitglied 26

Gast
Desweiteren gibt es glaube ich ein Urteil welches besagt, das die Größe der Wohnung kein Kriterium ist, solange sie angemessen ist.

Stimmt also die monatliche Miete und sind die Nebenkosten akkurat, so kann die Arge dir eigentlich nichts. Wenn Du jetzt eine Rückzahlung erhälst ist das ein weiterer Pluspunkt.

Notfalls kann man immer noch sagen das sich der Vermieter beim ausfüllen der qm-angabe vertan hat. Da kann man Dir persönlich dann auch nichts (und dem Vermieter ebenso).

Kein Grund zur Panik.

Wenn denen das jetzt auffällt nimmst Du Kontakt mit dem Vermieter auf, ihr schreibt das auf die 62 qm um und gut ist.

Da die Kosten angemessen sind ist das eh wurscht und hat dem Amt vollkommen egal zu sein. Wenn die dann Ärger machen bleibt nur noch klagen und notfalls eine wirkliche 45qm zu finden die dann preislich aber leider teurer ist als die jetzige.
 
G

Gelöschtes Mitglied 26

Gast
Und ein weiterer Punkt:

Wenn es hart auf hart kommt such dir einen Raum raus, schliesse ihn ab und lasse die Heizung eben nur auf Grundeinstellung.

Bei der jährlichen Abrechnung kannst Du der Arge dann belegen, das der Raum nicht genutzt (und geheizt) wurde und somit nicht als Wohnraum verwendet wurde. Eine weitere Möglichkeit der Unangemessenheit vorzubeugen was die Nebenkosten angeht, zumindest seitdem du weist das die Wohnung ja viel größer ist :wink:.
Somit kämst Du der Arge entgegen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Bitte nicht übersehen, der Vermieter hat falsche Angaben gemacht auf der Mietbescheinigung, was durch den Mietvertrag beweisbar ist, wenn er den auch gefälscht haben sollte, dürfte er Probleme bekommen
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten