Wohnung NOCH Unangemessen, aber...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Detmo2009

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
408
Bewertungen
53
in 2 Monaten nicht mehr. Meine Freundin mit der ich eine BG habe ist Schwanger, der Entbindungstermin ist ende Mai. Zur Zeit bewohnen wir eine 3 Zimmer Wohnung, 65m² zu 399€ Kalt + 100€ NK also 500 Euro im Monat. Die Arge übernimmt jedoch nur 450 Euro, die restlichen 49 Euro müssen wir selbst Übernehmen. Dazu kommt das ich damals hier "ohne Genehmigung" meiner alten Arge eingezogen bin, zu dem Zeitpunkt war ich auch nur alleine ALG2 Empfänger, meine Freundin war zu der Zeit noch in Ausbildung.

Nun sind wir beide ALG2 und die WHG is halt weiterhin nicht Angemessen. Ist das Kind da jedoch schon.

Nur, wir wollen hier nicht mehr Wohnen... Die Wohnung ansich ist schick und Modern, auch das Haus so ist "OK", nur die Gegend da kriegt man echt Angstzustände. Gegenüber unserer Straße sind heruntergekommende Mehrfamilienhäuser von einer anderen Wohnbaufirma die ausschließlich Menschen mit Migrationshintergrund aus bildungs und sozial fernen Schichten hausen lassen. Es klingt nun blöd, aber ist wirklich Tatsache hier. Dementsprechend ist hier auch öfters was los. Egal ob Polizeigroßeinsatz (Polizei ist fast täglich hier), Maßenschlägereien, häusliche Gewalt, zerstochene Autoreifen oder herumlungernde Jugendliche die andere Menschen anpöbeln. Abends sollte man besser nicht mehr raus gehen.

Wir wollen also echt weg hier! Ich will jedoch meiner Freundin nun kein Umzug mehr zumuten (Hochschwanger eben) und will eigentlich nach der Geburt das ganze angehen. Nur dann wäre die Wohnung ja angemessen und ich fürchte die Arge würde dem nicht zustimmen.

Was also tun? Reicht der Grund der schlechten Gegend hier aus um ein Umzug genehmigt zu bekommen? Was könnte man sonst machen um eine Genehmigung zu erwirken?

Immerhin kämen dann ja Umzugskosten, ggf. Renovierung der neuen Wohnung und Kaution dazu das wir ohne Genehmigung niemals aufbringen könnten.

MfG
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Reicht der Grund der schlechten Gegend hier aus um ein Umzug genehmigt zu bekommen?

Das dürfte wohl leider nicht reichen, aber wenn Ihr keine Umzugskosten braucht, dann dürfte es reichen wenn die neue Wohnung angemessen ist
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten