Wohnung nicht erlaubt !! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

tine38

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen!

Ich bin 38 und werde im August OMA von ZWILLINGEN...
Aber jetzt ein Problem, dass wir haben und mich ärgert....

Meine Tochter und ihr Freund, der Vater der noch ungeborenen Zwillinge, wollen natürlich zusammenziehen.

Da meine Tochter noch zur Schule geht (sie macht im Juni ihren Abschluss) und dann erst 1 Jahr Babypause macht, bevor sie dann ihre Ausbildung beginnt und ihr Freund bis Ende des Jahres nur einen 400€ - Job hat ( er bekommt ab 01.01.2010 eine Festanstellung bei der Firma), haben die beiden halt noch kein " richtiges" Einkommen und wären bis Anfang nächsten Jahres noch auf Unterstützung angewiesen.

Nun hätten Sie über das Wohnungsamt zum 01.05.2009 eine günstige Wohnung angeboten bekommen, haben uns alle gefreut!
Nun der Schock.....
Die Arge weigert sich, die Miete für die Wohnung " VOR" der Geburt der Zwillinge zu übernehmen... und will die beiden nicht in eine eigene Wohnung ziehen lassen... :icon_evil:

Begründung: Die Wohnung steht ihnen erst ab Geburt der Kinder zu und bis dahin kann meine Tochter schließlich bei mir wohnen.

Ich habe eine 65qm kleine Drei-Zimmer-Sozialwohnung mit meinen beiden Kindern (m,12 Jahre / w, 18 Jahre).

Ich selbst habe kein Schlafzimmer, sondern schlafe auf der Couch im Wohnzimmer, wie halt viele andere Alleinerziehende auch....die Wohnung ist im 3. Stock ohne Aufzug...

Mein Einkommen liegt trotz Berufstätigkeit und Kindergeld und KU nach Abzug von Miete usw. genau 97€ über dem Hartz4-Satz.

Mann, wie soll denn das bitte gehen?? :icon_eek:

Wer sagt denn, dass die genau nach der Entbindung sofort ne Wohnung bekommen???

Sollen wir dann zu sechst (Tochter, Freund, Zwillinge, Sohn und ich) in meiner Mini-Wohnung hausen?? :icon_kotz:

Das Zimmer meiner Tochter hat 11qm!

Ihr Arzt hat uns auch extra gesagt, dass Zwillinge oft auch früher, als ausgerechnet zur Welt kommen...

Mann, die wollen eine Familie gründen und die eigene Wohnung muss doch auch erstmal bezogen und eingerichtet werden!!

Bei seiner Familie geht es auch nicht, die leben schon zu acht in einer 4-Zimmerwohnung....

Ist das wirklich OK, dass ihnen die Wohnung vor der Geburt NICHT bewilligt wird?? :confused:
Wozu haben die denn dann vom Wohnungsamt einen Vormerkung bekommen?
 

sleepy5580

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Oktober 2008
Beiträge
171
Bewertungen
1
wegen unzumutbar beengter Wohnverhältnisse - insbesondere von Haushalten mit Kindern; Dies ist der Fall, wenn die Wohnung aufgrund familiärer Veränderungen nicht mehr ausreicht (Vorraussetzung für einen Dringlichkeitsschein vom Wohnungsamt). Eine unzureichende Unterbringung liegt vor, wenn zwei Personen nicht mindestens 35 m² und für jede weitere Person nicht jeweils 10 m² anteilige Wohnfläche mehr zur Verfügung stehen. Ferner liegt eine unzureichende Unterbringung vor, wenn zwei Wohnräume von mehr als drei, drei Wohnräume von mehr als fünf und vier Wohnräume von mehr als sechs Personen bewohnt werden. Ein Wohnraum über 20 m² Wohnfläche ist dabei doppelt, also mit zwei Wohnräumen anzusetzen. Eine Unterbringung von Familienangehörigen in der elterlichen Wohnung ist auch bei getrennter Haushaltsführung in der Regel zumutbar, sofern in der Wohnung für alle Haushaltsmitglieder entsprechend ausreichender Wohnraum zur Verfügung steht. Schwangere zählen ab der 13. Schwangerschaftswoche als 2 Personen. Eine unzureichende Unterbringung bei nachgezogenen Familienangehörigen kann als Anerkennungsgrund abgelehnt werden, wenn versäumt wurde, sich rechtzeitig um ausreichenden Wohnraum zu bemühen
Quelle


evtl gehts ja darüber ;)
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Klingt hart, aber: Mache ihr ein Schreiben fertig, dass sie in zwei Wochen die Wohnung zu verlassen hat. Damit geht sie dann zum Amt. Sie ist 18 und niemand kann von dir verlangen, sie bei dir zu behalten. Da du auch - wie es sich anhört - keine Leistungen beziehst, können die dir gar nix.

Bezüglich deiner "97 € über Satz": Ist da schon das nichtanrechenbare Einkommen betrachtet worden?

Mario Nette
 

keinefee

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
65
Bewertungen
2
sag mal tine hab ich das richtig verstanden.

gestze hin oder her.

deine tochter ist schwanger, wohnt bei dir, hat keine ausbildung, also auch kein geld und möchte jetzt gerne mit ihrem freund zusammenziehen .

wer soll denn das alles bezahlen? die einrichtung, miete/strom,...

die selbstverständlichkeit mit der manche leute leistungen einfordern verblüfft mich dann schon.

als meine tochter in solcher lage war, habe ich sie wieder in ihr altes zimmer mit kind und freund einziehen lassen.

der freund hat sich dann schnellstens eine arbeit gesucht und eine bezahlbare wohnung, in die sie dann ausgezogen sind.

ich halte es in deinem fall auch für recht riskant so ein junges mädel mit zwillingen sich selber zu überlassen. sie wird doch viel hilfe und unterstützung in der ersten zeit brauchen.
klar ist die situation nicht ideal, aber niemand zwingt doch ihren freund zu euch zu ziehen.

ist nicht böse gemeint.nur mal so zum nachdenken.
 

tine38

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
@ keinefe:

Ich verstehe Dich durchaus...

Begeistert war ich natürlich nicht, kannst Dir ja vorstellen....:icon_eek:

Es ist so: Aufgrund der Schwangerschaft sind die beiden mit den Zwillingen noch ca. 8 Monate auf Hilfe durch die Arge angewiesen.

Meine Tochter bekommt weiter von ihrem Vater 377€ Unterhalt, dann 328€ Kindergeld (Zwillis) und 600€ Erziehungsgeld (2x300€).

Ihr Freund hat bis Dezember 2009 nur einen 400€ Job bei einem Transportunternehmen, bekommt aber zum 01.01.2010 eine Festanstellung, wo er dann auch normales Gehalt verdient.

Meine Tochter hätte jetzt im September eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation gemacht, wegen der Schwangerschaft und Geburt der Zwillis gehts nicht.

Wir haben mit dem Arbeitgeber gesprochen und die waren sehr nett, meinten, da sie wirklich begeistert von ihr waren im Praktikum, würden sie sie auch nächstes Jahr, wenn die Zwillis 1 Jahr sind und in die Krippe gehen, nehmen.

So sieht es im Moment aus.

Ihr Freund hat nächste Woche am Mittwoch ein Gespräch mit seinem Chef, ob denn statt der 400€-Basis vieleicht bis 01./2010 ein Teilzeitjobangebot von wenigstens 25-30 Std./Woche drin ist..., mal sehen...
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
@kleinefee
Ob etwas an der Kotzgrenze machbar oder noch durchschnittlichem Standard erträglich ist, hängt sicherlich von der persönlichen "Robustheit" ab. Es ist jedoch nicht wirklich eine erstrebenswerte Fähigkeit, in einem Karnickelbau hausen zu "können" Eine Familie braucht nun mal Platz, um sich vernünftigt zu entfalten. Der Gesellschaft sollte es die paar Euros wert sein - Nachwuchs gibt's ja nicht soo viel hierzulande.

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten