Wohnung ausgebrannt/wieviel Geld kann ich beantragen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

aeolos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
72
Bewertungen
2
Guten Abend - meine Wohnung ist letzte Woche ausgebrannt - laut Versicherung Totalschaden. Was kann ich von der Arge an Geldmitteln erwarten bzw. was muss ich beantragen? Bin dankbar für jede Hilfe von eurer Seite.
Wohne z.Zt. bei meiner Schwester - meine Wohnung ist nicht bewohnbar.
Wie geht es weiter?
 
L

lola montez

Gast
Ich hoffe du hast eine gute Versicherung.
Bist du AlgII Bezieher?
Hoffentlich kein Selbstverschulden.
Warte mal, werden sich bestimmt noch besser auskennende User melden.
Trotzdem, traurige Sache, ist mal vor jahren einem guten Freund von mir passiert und der hatte keine Versicherung.
Hatten aber die Eltern finanziell geholfen. :icon_daumen:
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.015
Bewertungen
3.817
Guten Abend - meine Wohnung ist letzte Woche ausgebrannt - laut Versicherung Totalschaden. Was kann ich von der Arge an Geldmitteln erwarten bzw. was muss ich beantragen? Bin dankbar für jede Hilfe von eurer Seite.
Wohne z.Zt. bei meiner Schwester - meine Wohnung ist nicht bewohnbar.
Wie geht es weiter?
Gemäß § 24 SGB II stehen dir Leistungen zu.
§ 24 SGB II Abweichende Erbringung von Leistungen

Erstausstattungen für die Wohnung umfassen auch notwendige Haushaltsgeräte.
Beihilfen können gewährt werden:
• nach einem Wohnungsbrand

Zum Erstausstattungsbedarf zählen alle Einrichtungsgeräte und –gegenstände, die für eine geordnete Haushaltsführung notwendig sind.
https://www.harald-thome.de/media/files/AE/AE-Oberhausen---01.01.2011.pdf (Seite 3)
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
612
Hallo in die Runde,

zunächst einmal stellt sich hier die Frage, ob das mit dem Wohnungsbrand selbstverschuldet war oder hier ein Fremdverschulden oder aber höhere Gewalt, beispielseweise ein Kurzschluß einer Stromleitung oder eines Haushaltsgerätes in der Wohnung, vorliegt.

Die zweite Frage ist dann, was alles die Versicherung beinhaltet.
Danach wird es sich zu allererst zeigen, ob, wann, was, sprich Renovierung Möbel etc.pp., und wieviel das Versicherungsunternehmen an die/ den TE zahlen wird.

Je nachdem, wie sich die Versicherungsgesellschaft dem TE gegenüber verhält, wird sich auch entscheiden, ob er/sie noch weitere Ansprüche bei der ARGE des Grauens, sprich: Jobcenter bzw. Sozialamt geltend machen kann oder nicht.
Ob und in wie weit das Soz- Amt bzw. die ARGE des Grauens da in Vorleistung gehen können oder werden, weiß ich nicht; doch wenn die wegen irgendwas in Vorleistung gehen, holen die sich meist die Gelder beim entsprechenden Verursacher wieder. Evtl gilt das ja auch gegenüber deiner Versicherung.

Die Versicherung wird, so denke ich mal, zu allererst einen Brandsachverständigen mit der Erstellung eines Gitachtens beauftragen, aus dem dann hoffentlich die Brandursache(n, falls es mehrere gibt), sprich: Eigen- bzw. Fremdverschulden oder höhere Gewalt, hervorgeht. Das Gutachten ist darüber hinaus auch dafür entscheidend, ob die Versicherung überhaupt für den Schaden aufkommen muß oder nicht.:cool:

meint ladydi12
 

aeolos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
72
Bewertungen
2
Vielen Dank für eure schnellen Antworten.
Ich habe heute noch ein Schreiben des JC im Briefkasten gehabt, dass
meinem "Antrag auf Übernahme von Bedarfen" stattgibt, und zwar mit folgenden Summen:
- Erstausstattung der Wohnung - € 809,-
- Erstausstattung für Bekleidung - € 420,-
Da ich ALLES verloren habe (und auch keine Hausratversicherung besteht), scheint mir die Summe für die Erstausstattung Wohnung sehr niedrig........
@Hamburgeryn1 in diesem Link: https://www.harald-thome.de/media/fil...01.01.2011.pdf (Seite 3) sind Summen von €1.500,- und
€480,- erwähnt - sind diese Erstausstattungen Ermessensleistungen oder ist die Höhe der Leistung irgendwo festgeschrieben.
Das JC bezieht sich auf '§24 Abs. 3 Zweites Buch Sozialgesetzbuch - SGBII'. Dort sind keine Summen erwähnt.
Danke nochmals für weitere Hilfe......
 
H

HeidiHeidi

Gast
Von den 809 Euro eine Erstausstattung? Bett mit allem drum und dran, Schränke, Tische, Stühle, Musik, TV, Küche ......

Da musst du im Sozialkaufhaus einkaufen gehen. Da gibt's aber wirklich interessante Sachen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 31400

Gast
In so einem Kaufhaus war ich auch, Lattenrost, das kurz vor dem Zerfall war, 30€. Bett, extrem alt, splitter, 50€ Schränke, wo Türen gefehlt haben, 35€

Also, damit wird man niemals glücklich. zudem noch gelöcherte Kleidung. Ich habe mir allerdings dort jegliche Fragen erspart.
 

AlterKämpe

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
195
Bewertungen
27
Sozialkaufhaus

da gibt es hir höchstens sperrmüll, zumindest in Oldenburg

das ist letzte ausfahrt vor der Müllkippe

Hab auch schon gute Sachen gesehen in einem Sozialkaufhaus, aber normalerweise reißen sich die regulär angestellten Bürofritzen die guten Sachen unter´n Nagel, noch bevor sie in die Halle gefahren kommen :icon_biggrin:

- Erstausstattung der Wohnung - € 809,-
- Erstausstattung für Bekleidung - € 420,-

Tja..ich würde bei Ebay schauen.

Kleidung und Kleinstmöbel bekommst du dort teilweise sehr günstig (neu). Günstiger als in der Stadt und qualitativ besser als im Sozialkaufhaus, weiß ja nich ob da eins bei dir in der Nähe ist und was da so abgeht.

Ansonsten vielleicht mal schauen wie es mit Raten aussieht, bei größeren Anschaffungen..man will ja auch nicht hausen wie auf der Kippe, auch wenn der BILD Leser das so möchte.
 

aeolos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
72
Bewertungen
2
Guten Morgen, danke für eure Antworten......
Kann mir jemand meine Frage beantworten, die lautete:

Sind die Geldleistungen für Erstausstattung (in diesem Fall Totalschaden durch Brand) ERMESSENSLEISTUNGEN oder gibt es irgendwo festgeschriebene Summen für Geldleistungen wie in meinem Fall?

Vielen Dank für eure Mühe.
 
E

ExitUser

Gast
Nein das ist leider Ermessen.

Was du aber machen kannst, sammele Kostenvoranschläge für Gegenstände, auch Prospekte mit Angeboten etc...leg die vor und stelle die entsprechenden Anträge dazu. Gegen die lächerliche Summe von ca. 1200 € würde ich Widerspruch einlegen.....

Genauso, wurden hier schon die Transportkosten angesprochen? Die gehören ja auch zur Wiederbeschaffung. Also auch Antrag stellen!

LG von B.
 

aeolos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
72
Bewertungen
2
Vielen Dank für all eure Tips - werde jetzt Widerspruch einlegen -
das mit den Transportkosten hatte ich natürlich nicht bedacht -
danke für Hilfe!!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten