Wohnraum-Studie Forscher warnen vor Verwahrlosung deutscher Städte

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831



Mieten sind in vielen Großstädten kaum noch bezahlbar - gleichzeitig stehen ganze Wohngebiete leer. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt, wie sich diese Entwicklung fortsetzen wird: Die Forscher warnen vor Zuständen wie in Detroit. Von David Böcking mehr...
 
M

Minimina

Gast
Wo muss da groß noch gewarnt werden?

In den Städten die nicht zu Bayern und BaWü gehören, d.h. der Großteil der Republik sind bereits verwahrlost!

Da braucht man nur die Augen aufmachen.

Aber das ist wieder so ein Whatever...äh ich mein Wetterbericht anstatt aus dem Fenster zu schauen :icon_neutral:

LG MM
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Ach was... keine Sorge.... die Steuereinnahmen sollen ja soooo kräftig sprudeln.... da muss man sich keine Sorgen machen..... und für die Banken ist nach der Wahl auch noch nen dicker Happen übrig (Euro-Rettung = diese klitzkleine Finanzweltkrise usw.) Ironie off
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
In Städten die es dank Größe und Lage hergeben, wird das ganz anders gemacht.
Häuser aufkaufen, luxussanieren und dadurch die Altmieter rauskegeln.
Mieten hoch, = und fertig sind die Wohngettos für das gutbezahlte Klientel.

Einige Städte, insbesondere kleinere, verkommen, andere Städte verändern die Art ihrer Einwohner durch Sanierungen entsprechend.
Gut zu sehen hier in Berlin.

Zur Zeit wird scheinbar wie irre hier saniert, vor allem in den Randbezirken wohin sich bis vor 2 Jahren noch die Einkommensschwachen "geflüchtet" hatten.

Das ist ein durchaus zweischneidiges Schwert.
Einerseits gehen dadurch Manche von denen, welche sich zwischen 2004 bis 2010 hier ansiedelten und nicht so wirklich den Vorstellungen der Alteingesessenen entsprachen
(Russen mit sehr seltsamen Verhaltensweisen - vor allem Nachts, Roma mit einer ausgeprägten Vorliebe für nicht zu überhörendes Nachtleben sowie Müllentsorgung auf Straßen = da flog schon so Manches aus den Fenstern, Jugoslawen mit seltsamen Familientreffen samt schweren teuren Karossen ...)
endlich anderswohin.
Seitdem ist es wieder sauber und vor allem nachts wieder ruhig.
Die nächtlichen Wettfahrten auf den Straßen mit laut dröhnenden Motoren bis über die Schmerzgrenze sind auch fast völlig vorbei.

SO gesehen hat es durchaus Vorteile das gut saniert wird.

Schlimm für all Jene die dann mit den Kosten weit über die zulässige KDU kommen und hier wegziehen sollen bzw. all Jene mit sehr niedrigen Einkommen. Vor allem wenn sie bereits sehr lange Zeit hier leben. Denn die reine Schicki-Micki-Truppe will ich hier auch nicht haben. Die Neureichen u.ä. sollen sich mal schön in der Stadtmitte sammeln wo die ganzen teuren Geschäftsleute bereits auf ihr Geld warten.

Hat eben alles leider mehrere Seiten und Wunschkonzert ist eben nicht.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Kenne kaum Besserverdiener (oder Privatiers) die gern im Lotter-Stadteil wohnen (nur weil es "günstig" ist)... soll ich dir jetzt die harte Realität weichzeichnen oder wie?

Enjoy the poverty ! 22.09.2013
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Kenne kaum Besserverdiener (oder Privatiers) die gern im Lotter-Stadteil wohnen (nur weil es "günstig" ist)... soll ich dir jetzt die harte Realität weichzeichnen oder wie?

Enjoy the poverty ! 22.09.2013
Ich kenne NIEMANDEN der gerne in einem "Lotterstadtteil" wohnt und dort auch noch ggf. seine Kinder gerne großzieht.
Kannst ja mal dazu eine Umfrage starten, so alá "wer wohnt gerne verdreckt, extrem laut vor allem nachts und wem macht es nichts aus wenn unter den eigenen Fenstern auch mal Drogen verkauft werden".

Nee, klar, nur die "Besserverdiener" würden dort nicht wohnen wollen.

Aber laß gut sein, ich geb´s auf mit dir und deinen teilweise merkwürdigen Aussagen.
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
In Städten die es dank Größe und Lage hergeben, wird das ganz anders gemacht.
Häuser aufkaufen, luxussanieren und dadurch die Altmieter rauskegeln.
Mieten hoch, = und fertig sind die Wohngettos für das gutbezahlte Klientel.


Mit Wohnghettos verbinde ich alles schlechte. Das, was du da beschrieben hast, ist kein Wohnghetto.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten