Wohnkosten... werden nich ganz übernommen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

pimpking

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo,

ich hab folgendes Problem mit der ARGE in Bochum...meine Wohnung ist 51qm (1Pers.)und zahle Kaltmiete 260€ und Warm sind das 370€ Monatlich.
Allerdings übernimmte die ARGE nur 337,33€ natürlich muss ich den Rest der Miete von 32.67€ aus meinem Lebensunterhalt-Geld bezahlen.
Wie sollte ich nun weiter vorgehn...?
Sollte ich einen Anwalt aufsuchen?



Mfg pimpking
 

pimpking

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
die hatten irgenwann ma für ganz kurze Zeit die Mietkosten von 370€ bezahlt, dann aufeinmal nicht mehr. Jetzt hab ich ja wieder einen neuen Antrag stellen müssen, wo ich auch drauf geschrieben hab das ich eine Warmmiete von 370€ habe, allerdings werden wohl nur 337,33€ bezahlt :icon_cry:

In dem Schreiben steht nämlich noch drauf : über Ihren Anspruch auf Leistungen kann ich derzeit noch nicht abschließend entscheiden.

Warum die nicht alles Zahlen und ich das von meinem Lebensunterhalt bezahlen muss weiß ich nicht.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831
unbedingt innerhalb vier Wochen Widerspruch einlegen.

Und wenn du gerade erst den Antrag neu gestellt hast (ohne einen Kostensenkungsbescheid inzwischen bekommen zu haben) ist die Miete (KDU)
voll zu übernehmen.(zumindest 6 Monate lang)
 

pimpking

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
ich muss ja alle halbe jahr einen neuen Antrag stellen, ob sich was verändert hat und ob halt alle Angaben noch stimmen.
So einen Bescheid zur Kostensenkung müsste ich dann ja 2007/08 bekommen haben, da ich immer alles Sorgfälltig abhäfte und nicht finden kann denk ich mal das ich so einen Bescheid nicht bekommen habe.
Zahle ja schon ne lange Zeit den Rest der Miete selber (seit Jan.08), und jetzt mit dem AlgII ab 2009 wo ich wieder was dazu bezahlen soll für die Miete sehe ich das nicht mehr ein.
 

pimpking

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
kann ich bei dem ÜA rein schreiben von den Bescheiden von 1.1.2005 bis 31.12.2008 ???


1. Überprüfungsantrag
nach § 44 SGB X Ihres/r Bescheid/e vom Tag/Monat/Jahr (alle Bescheide)
sowie dem Bescheid über Fortzahlung vom Tag/Monat/Jahr
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
https://www.pub.arbeitsamt.de/hst/services/statistik/200708/iiia7/kdu/kdu_05911.pdf

Seite 8 : laufende Kosten der Unterkunft 8.005.821 Euro für das Jahr 2007

https://www.pub.arbeitsamt.de/hst/services/statistik/200808/iiia7/kdu/kdu_05911.pdf
Seite 8 : laufende Kosten der Unterkunft 7.844695 Euro für das Jahr 2008


-Was steckt da dahinter ? Offensichtlich wurden in 2008 die KdU abgesenkt ?


Wenn das stimmt würde ich keine Überprüfungsanträge schreiben sondern nur Widerspruch gegen den Bescheid der KdU-Absenkung ankündigt.

Der Tenor könnte sei : Warum ist eine Wohnung die letztes Jahr noch angemessen war plötzlich unangemessen ?

- Das Thema ist allerdings eins mit Haken und Kanten, wenn Du einen Anwalt einschalten kannst wäre das hilfreich.
 

pimpking

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
ja die Miete wurde für kurze Zeit mal voll übernommen.
Meine Miete ist von meinem VM nicht abgesenkt worden, ganz im gegenteil im jahr 2007 wurde die Miete von 350€ auf dann 370€ ,weil ja Heizung &Wasser in den Nebenkosten mit 10€ im Monat berechnet wurde und damit kommt man ja heute nicht mehr hin,:icon_evil:

Also sagst Du keinen dieser https://www.elo-forum.org/abwehr-be...-hartz-iv-urteil-%96-anspr%FCche-sichern.html Äntrage stellen und ein einfach geschriebener Widerspruch reicht aus?
Werde morgen oder Freitag wohl dann mal bei mein Anwalt vorbei schauen!
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
Zahle ja schon ne lange Zeit den Rest der Miete selber (seit Jan.08),

...Sorry, das hatte ich überlesen


Hier mal einiges zum Thema Bochum

https://www.sozialforum-bochum.de/w...ads/2007/05/arge_zahl_zwangsumzuge_3-5-07.pdf



Arbeitslosen NETZ Deutschland - KdU Bocholt - Bochum - Bönen

-Ist von wann ?

https://agora.free.de/sofodo/themen/erwerbslosigkeit/alg-2/mv-bo-2005-06-07

Tacheles e.V. / Haralds Ecke

www.forum-sozialhilfe.de • Thema anzeigen - Aufforderung zur Senkung der KdU

Mieterverein Bochum, Hattingen, Datteln. Mieterberatung und Rechtsberatung zu Mietrecht, Mieterschutz und Mietminderung: Wohnen mit Hart IV

Widersprüche

Es ist zu erwarten, dass die Behörden in vielen Fällen die Übernahme von allen möglichen Kosten verweigern wird. Hier hilft nur eines: Hartnäckig bleiben, sein Recht einfordern, bei nachteiligen Entscheidungen Widerspruch einlegen! Leider haben Widersprüche keine aufschiebende Wirkung. Wenn sonst schwere Nachteile drohen (beispielsweise Schulden oder gar Wohnungsverlust), muss man also parallel zum Widerspruch gleich zum zuständigen Sozialgericht gehen und dort einstweiligen Rechtschutz beantragen.
In vielen Fällen sind die Schreiben der Behörden mit der Aufforderung, die Unterkunftskosten zu senken, so abgefasst, dass sie keinen „Verwaltungsakt“ darstellen. Deshalb kann man dagegen keine Rechtsmittel einlegen. Also gibt es nur zwei Möglichkeiten der Gegenwehr:



  • Abwarten, bis die tatsächliche Zahlungskürzung kommt, dann sofort Widerspruch einlegen und einstweilige Anordnung beim Gericht beantragen.
  • Selber auf weitere Übernahme der Unterkunftskosten in der bisherigen Höhe klagen - und das Gericht von den Argumenten überzeugen, die die Behörde nicht gelten lassen wollte. Häufig ist das einfacher.

...In dem Schreiben steht nämlich noch drauf : über Ihren Anspruch auf Leistungen kann ich derzeit noch nicht abschließend entscheiden.
-Hast Du überhaupt einen Bescheid bekommen gegen den Widerspruch möglich ist ?
 

pimpking

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Dezember 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
danke erst mal für die links...werd ich gleich mal rein schauen.
Von Widerspruch steht dort nüscht ,nein. Aber kann man nich immer bei einem neuen Bescheid auch ein Widerspruch einlegen?



Mfg
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
Von Widerspruch steht dort nüscht ,nein. Aber kann man nich immer bei einem neuen Bescheid auch ein Widerspruch einlegen?

Ja selbstverständlich, nur dann mußt Du halt so lange warten bis Bescheid da ist.

Frage ins Forum : Kann Pimpking jetzt schon Klage einreichen oder müßte er dafür erst Überprüfungsantrag stellen ?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten