• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wohngemeinschaft - einer zieht aus...

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

J.D.

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallo

Eine Freundin von mir lebt in einer 2er WG.
Da die beiden sich nur noch streiten und es für beide unerträglich ist, weiterhin zusammen zu wohnen, will meine Freundin ausziehen.
Wie genau funktioniert das?
Muss meine Freundin einfach nur aus dem Mietvertrag, oder muss sie irgendeine Kündigungsfrist einhalten, wenn die andere noch weiter da wohnen bleibt?
Die andere Mitbewohnerin ist mit dem Auszug meiner Freundin einverstanden.
Zahlt die ArGe die Miete einer neuen angemessenen Wohnung meiner Freundin?
Leider weiss sie nicht, ob sie sich jetzt einfach so eine Wohnung suchen kann....

Für Eure Informationen wäre ich sehr dankbar.

Danke & Gruß

J.D.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#2
Sie sollte das ihrem SB miteilen.
Solange sie nicht mehr als bisher für eine neue Unterkunft zahlen muß sollte das kein Problem sein. Wenn sie allerdings irgendwelche Leistungen im Zusammenhang mit dem Umzug braucht, braucht sie die Zustimmung zur neuen Unterkunft
 

J.D.

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#3
Hi

Der SB sagt, sie soll die 3monatige Kündigungsfrist einhalten, weil die nicht 2 Wohnungen für sie zahlen würden.
Aber was genau müsste sie dann kündigen?
Ist doch Quatsch.:icon_neutral:

Gruß
J.D.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#4
Hi

Der SB sagt, sie soll die 3monatige Kündigungsfrist einhalten, weil die nicht 2 Wohnungen für sie zahlen würden.
Aber was genau müsste sie dann kündigen?
Ist doch Quatsch.:icon_neutral:

Gruß
J.D.
Wenn in ihrem Mietvertrag steht, daß sie 3 Monate Kündigungsfrist hat, muß sie die einhalten. Logisch.
Übrigens interessiert nicht, was der SB sagt, nur was er schreibt.

Gibt er seine Zustimmung oder nicht?

Wenn ja, müßte auch ne Doppelmiete übernommen werden. Wenn nein, müße sie die aus eigener Tasche zahlen.

Ist sie Haupt - oder Untermieter? Was steht im Mietvertrag?
 

J.D.

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#5
Also, die beiden stehen zusammen als Hauptmieter im Vertrag.
Aber die andere will ja noch da wohnen bleiben und sich innerhalb von 6 Monaten (solange zahlt die ArGe ja noch weiter, auch wenn die Miete nicht mehr angemessen ist, oder?).
Was nutzt es dann, eine 3monatige Kündigungsfrist einzuhalten, wenn die Wohnung doch eigentlich gar nicht gekündigt wird?
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#6
Deine Freundin soll sich das schriftl. von der Mitbewohnerin geben lassen, das sie mit dem Auszug einverstanden ist, damit zum Vermieter und aus dem Mietvertrag rausnehmen lassen. Das wars.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten