Wohngelderhöhung möglich? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

sgrund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
154
Bewertungen
6
Ich beziehe Wohngeld wegen einer kleinen Erwerbsminderungsrente. Das Geld reicht vorne und hinten nicht. Das Wohngeldamt gab mir die Auskunft die Höhe des Wohngelds sei nicht nur abhängig vom Einkommen sondern auch durch das Baujahr der bewohnten Immobilie. Zum 1.1.13 steigen die Stromkosten (Normalstrom und Nachtspeicher).
Gibt es bei Wohngeldbeziehern da überhaupt keine Möglichkeit einen höheren Betrag zu bekommen, Hartz 4 Empfänger bekommen doch auch die Kostensteigerungen bei der Heizung bezahlt?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Ich beziehe Wohngeld wegen einer kleinen Erwerbsminderungsrente. Das Geld reicht vorne und hinten nicht. Das Wohngeldamt gab mir die Auskunft die Höhe des Wohngelds sei nicht nur abhängig vom Einkommen sondern auch durch das Baujahr der bewohnten Immobilie. Zum 1.1.13 steigen die Stromkosten (Normalstrom und Nachtspeicher).
Gibt es bei Wohngeldbeziehern da überhaupt keine Möglichkeit einen höheren Betrag zu bekommen,

Antrag stellen.

Hartz 4 Empfänger bekommen doch auch die Kostensteigerungen bei der Heizung bezahlt?
halte ich für Stammtischgeschwätz! oder weisst du mehr als Wir?
 
E

ExitUser

Gast
@ sgrund , ein H4 Bezieher hat kein Anrecht auf Wohngeld .
Du kannst ergänzende Leistungen beantagen wenn Rente / Wohngeld nicht reicht .
Nachforderungen werden auch bezahlt sofern sie oberhalb der GUSI liegen .

Als Rentner bist du besser gestellt , das hier höhere Nebenerwerbskostengrenzen gelten .
 

sgrund

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Februar 2009
Beiträge
154
Bewertungen
6
Bis auf weiteres, längstens bis zum regulären Renteneintritt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.340
Bewertungen
15.913
Bis auf weiteres, längstens bis zum regulären Renteneintritt.
Dann kannst du zum Versorgungsamt/Grundsicherung und dort einen Antrag stellen, hier werden die Kosten für die Unterkunft plus Heizung
übernommen.

Natürlich geht nicht beides also Wohngeld und Grusi.

Vorher solltest du dich im Internet schauen welche Bedingungen
beim Versorgungsamt vorliegen, wie Vermögen usw.

Dann kannst du entscheiden welcher Weg für dich am Besten ist.

Gruß:icon_pause:
 
Oben Unten