Wohngeldantrag: welche Werbeausgaben werden angerechnet? Ist es besser Kindesunterhalt zu beantragen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

lotus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
81
Bewertungen
5
Hallo Ihr Lieben vom Forum,

habe mich inzwischen durchgekämpft und bin seit März in Teilzeitstelle,
bin nicht mehr in ALG 2 -Bezug.
lief alles optimal.

Geld jedoch knapp. Bin alleinerziehend.
Unterhalt kommt nur 200 Euro pro Kind vom Vater.

Nun habe ich Wohngeld beantragt,
habe 2 Kinder, 12 und 15, Behinderung 50 %.



Meine Frage: Wird als Werbeausgaben alle Versicherungen angerechnet?
Und Telefonkosten? Werden Büroausgaben angerechnet?(auch wenn sie nichts mit
Teilzeitstelle zu tun haben??Software??(
Leider wurde mir meine Ausgaben für Grafik-Profisoftware verwehrt, (Adobe läuft nur noch über ABO)
weil im Betrieb veraltete Software vorhanden, obwohl ich dies brauche um nebenbei noch andere Einnahmequellen aufzubauen
und für meine Konkurrenzfähigkeit.)
Spritgeld wurde angerechnet.
Wohngeld kommt 71 Euro raus.
Das ist gut, weil ich so in Genuss von Bildung und Teilhabe kommen kann.


Kinderzuschlag muss ich wohl auch beantragen, vielleicht kommt was dabei raus.


Oder ist es besser Kindesunterhaltsvorschuss zu beantragen,
denn der beträgt ja 270 pro Kind (ich bekomme nur 200 vom Vater pro Kind)
Habe Angst, dass dann Wohngeld wegfällt und somit Bildung und Teilhabe.
Und außerdem muss ich dann GEZ bezahlen!!!!


Oder wahrscheinlich bleibt sich alles gleich??egal wie ich es mache?




Danke für Eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten