Wohngeldantrag anstatt Mietbescheinung der ARGE (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Ashura

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
22
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

kann ich auch die Vermieterbescheinung für Wohngeld der ARGE vorlegen? Wie z.B. das Formular der Stadt Köln? Kann die ARGE Köln daraus alle erforderlichen Daten zur Leistungsberechnung beziehen? Und was mache ich, wenn ich keine Nebenkostenrechnung bekommen habe? Muß ich der ARGE unbedingt eine Vorlegen?

Lt. der KDU Antrag, Punkt 4., sind die Angaben zum Vermieter freiweillig, d.h. dieses Feld muß ich nicht ausfüllen oder? Dann kann ich ja auch die Name+ Adresse des Vermieters in der Vermieterbescheinung schwärzen oder?

LG
Ashura

Gibt es hier jdm. der sich mit der ARGE in Köln (Luxemburgerstr.) auskennt und der mich zum nächsten Termin begleiten könnte?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Den Vermieternamen werden die aber bei einer eventuellen Betriebskostenabrechnung sowieso erfahren. Wenn Du mit dem Vermieter verwandt sein solltest, ist das kein Problem. Die müssten trotzdem zahlen.
Die meisten Daten, die die brauchen stehen doch schon im Mietvertrag.

Du kannst Dich auch an die KEAS wenden. Die KEAs e. V.
 
Oben Unten