Wohngeldanspruch wenn kein Anspruch auf ALG2 besteht ? brauch ich Ablehnungsbescheid ? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Muschel44

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Mai 2017
Beiträge
35
Bewertungen
6
Da ich im Moment vstl. wegen zuviel "Vermögen" in Form einer Kapital LV kein Anspruch auf ALG2 habe kam mir die Frage auf ob dann ein Anspruch auf Wohngeld besteht ?
möchte die Wohngeldstelle dann einen Ablehnungsbescheid vom jc ?
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.525
Bewertungen
3.277
AW: Wohngeldanspruch wenn kein Anspruch auf ALG2 besteht ? brauch ich Ablehnungsbescheid

Guten Morgen,

das sogenannte Vermögen in form einer Kapital LV und Wohngeld, sollte hier wahrscheinlich das kleinste Problem für dich sein.

Erhebliches Vermögen in form der Richtlinie im WoGG ist, wenn die Summe des verwertbaren Vermögens der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder folgende Beträge übersteigen sollten,
- 60.000 Euro für das erste zu berücksichtigende Haushaltsmitglied und
- 30.000 Euro für jedes weitere zu berücksichtigende Haushaltsmitglied.

Es gibt sogar ein Urteil des OVG Berlin-Brandenburg Az.6 b 411 v. 2012, das 80.000 Euro als Orientierungswert für geeignet ansieht.

Das grössere Problem wird für dich ggfls. sein, das erreichen des sogenannten Mindesteinkommens beim Wohngeld, denn das Wohngeld ist ausschließlich als Zuschuß zur Miete oder Belastung gedacht und nicht als Hilfe zum Lebensunterhalt und wenn Dir ALG 2 alleine deswegen versagt wurde, weil Du zuviel "Vermögen" in Form einer Kapital LV hast, dann wird ggfls. auch kein Wohngeldanspruch vorhanden sein.

Gib mal ein und schauhe selber, was dabei raus kommt.

Wohngeldrechner
 

Muschel44

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Mai 2017
Beiträge
35
Bewertungen
6
AW: Wohngeldanspruch wenn kein Anspruch auf ALG2 besteht ? brauch ich Ablehnungsbescheid

lt.[BZitat: Das grössere Problem wird für dich ggfls. sein, das erreichen des sogenannten Mindesteinkommens beim Wohngeld, denn das Wohngeld ist ausschließlich als Zuschuß zur Miete oder Belastung gedacht und nicht als Hilfe zum Lebensunterhalt und wenn Dir ALG 2 alleine deswegen versagt wurde weil Du zuviel "Vermögen" in Form einer Kapital LV hast, dann wird ggfls. auch kein Wohngeld [/B]

Bisher wurde es mir nur telefonisch gesagt dass vstl erst die LV verwertet werden müsste. Vom Wohngeldfreibetrag ist der Erlös weit entfernt, die LV beträgt ca 20.000EU, ich müsste also ca. 13.000 verbrauchen.

Wie hoch ist denn das Mindesteinkommen?

Über den Wohngeldrechner kam ohne Eingabe eines Einkommens diese Ermittlung heraus

Zu berücksichtigende Miete: 350,00 €
Zu berücksichtigendes Monatseinkommen: 239,00 €

Demnach müsste ich Einkommen von 239 eu haben ?

Ihr vermutlicher Wohngeldanspruch:*322 €
— Ihren Lebensunterhalt müssten Sie möglicherweise über Aufbrauch von Vermögen bestreiten können, um Wohngeld zu erhalten und nicht auf*Grundsicherung*verwiesen zu werden.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.525
Bewertungen
3.277
AW: Wohngeldanspruch wenn kein Anspruch auf ALG2 besteht ? brauch ich Ablehnungsbescheid

Wie hoch ist denn das Mindesteinkommen?
Wo gar kein Einkommen erzielt wird, kann natürlich auch kein Mindesteinkommen erreicht und nachgewiesen werden.

Betreffend Mindesteinkommen lese mal bitte hier,

Da das Wohngeld nur ein Zuschuss zu den Wohnkosten ist, muss ein gewisses Mindesteinkommen nachgewiesen werden, um Wohngeld zu erhalten. Damit will der Gesetzgeber vermeiden, dass das Wohngeld zu anderen als den Wohnzwecken verwendet wird. Die Regelung über das Mindesteinkommen ergibt sich aus den VwV 15.01 ff (Verwaltungsvorschriften) zum § 15 WoGG.
Quelle
Wohngeld Mindesteinkommen

— Ihren Lebensunterhalt müssten Sie möglicherweise über Aufbrauch von Vermögen bestreiten können, um Wohngeld zu erhalten und nicht auf*Grundsicherung*verwiesen zu werden.
Das heißt, das dein Einkommen zu gering ist, um Anspruch auf Wohngeld zu haben, irgendwie auch logisch, da kein Einkommen da ist.

(Nachtrag)
Ich habe mal gelesen, das Du auch einen Teil deines Vermögens einsetzen könntest, um das Mindesteinkommen zu erreichen, dazu kann ich aber leider nix genaues sagen.
Falls es dich intressieren sollte, spreche doch dazu einfach mal in der Wohngeldstelle unverbindlich vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten