• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wohngeld zu Unrecht

mitvielliebe

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
5
Gefällt mir
4
#1
Hallo...

Ich hab da ein Problem mit ner Freundin von mir und sie lässt sich auch nicht davon abbringen.


Sie bricht jetzt ihr Studium ab und will noch mit Vorsatz 2 Monate Wohngeld zu unrecht beziehen. Ich hab schon oft mit ihr darüber geredet, aber sie meinte sie kann das Geld gut gebrauchen. (geht hier um > als 500€)

Sie zieht am 01.08. vom Studienort weg und das Wohngeld läuft noch bis 30.09.
Aber sie will dann den Bezug ganz normal "auslaufen" lassen, anstatt sich abzumelden...

Sie zieht dann erst mal zu ihrem Freund bzw. vielleicht auch generell dahin und will sich auch erst ab dem 01.10. ummelden, weil sie ja auch zumindest theoretisch noch bis 30.09. Studentin ist udn ab August doch eh erst mal Semesterferien hat. Sie will dann auch ein Nachsendeantrag für die Post machen.

Hab Bedenken, dass sie ordentlich Ärger bekommt.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Wenn es aufkommt, kriegt sie Ärger. Da die Summe überschaubar ist, wird sich der vermutlich auf eine Rückzahlungsforderung beschränken. Dann muß sie sich im Falle eines Falles, wenn kein Vermögen vorhanden, mit dem Amt auf eine Ratenzahlung einigen.
 
Oben Unten