Wohngeld vs Alg 2 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Hyena

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2016
Beiträge
555
Bewertungen
239
Wenn ich im falschen Unterforum gelandet bin, bitte umsetzen :wink:

Ich habe einfach mal ein wenig gerechnet.
Und ich muss sagen ich bin entsetzt.

Da kann ich den Teil der Bevölkerung sehr gut verstehen, wenn die sagen, da bleib ich lieber im Bezug und Arbeit lohnt sich nicht mehr.

Ich hatte einfach mal den Wohngeldrechner bemüht, mit meinem fiktiven Jahreseinkommen.

Ich mein Wohngeld überhaupt zu bekommen, da muss man ja zu allen Göttern beten und die Planeten in der richtigen Konstellation stehen . . . . .

Aber das ich bei meinem eingegebenen Gehalt überhaupt noch Wohngeld erhalte ist ja schon "gut", aber mir kommen die Tränen, wenn ich dann das selbe in den ALG 2 Rechner eingebe und unter dem Strich dann über 300€ mehr in der Brieftasche habe!

Es ist doch Tatsache, verdienst du nur 0,01€ zuviel, bekommst du kein Wohngeld mehr!

Das du dann aber mit den paar Kröten vom Wohngeld trotz Gehalt unter deinen "normalen" Regelsatz (mit Miete und co) fällst - da kann doch was nicht stimmen. :censored:

Habt ihr da vielleicht andere Erfahrungen gemacht?

Ich will jetzt keine Disskussion breit treten, dass mächtig was falsch läuft in unserem Land . . . aber dieses Arm trotz Arbeit bringt mich als gestandenen Mann langsam echt an den Rand der Tränen . .. .
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten