Wohngeld und Mietkaution für Azubis?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KrasseStory

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,
ich brauche unbedingt eure Hilfe..

Mein Freund ist 22 Jahre alt macht seine 2te Ausbildung (1. Lehrjahr) und verdient 420€ Brutto im Monat.

Er hat mit seiner Mutter und seiner Schwester zusammen gewohnt,
bis die Kündigung der Wohnung da war. Die Mutter ist mit der Schwester zu ihrem Freund gezogen und mein Freund sitzt alleine ohne Strom in der Wohnung die demnächst ausgeräumt werden soll.
Erst waren wir beim Jobcenter, und dort meinte man das man nur Wohngeld vom Jobcenter bekommt wenn man richtig Arbeitet und nicht in der Ausbildung ist.. Und auf Ausbildungsbeihilfe hätte er auch keinen Anspruch wegen 2. Ausbildung..
Als wir dann fragten was wir sonst tun sollen, hatte man ja natürlich keine Ahnung..
Ich hab mich weiterhin im Internet informiert, wegen Wohngeld für Azubis. Bekommt man anscheinend in der dementsprechenden Gemeinde. Aber dafür braucht man ja erstmal ne Wohnung.

1. Frage: Zahlt die Wohngeldstelle auch die Kaution?
2. Frage: Wie groß und wie teuer darf die Wohnung sein?
3. Frage: Kann ich trotzdem die Erstausstattung beantragen?

Es muss ja alles schnell gehn, sonst sitzt er auf der Straße.

Achja - Die Mutter hat nur n 400€ Job. Vater wohnt in einem anderen Land.
und zu mir holen geht nicht - Wohne 80km von ihm und seiner Arbeitsstelle weg

Bitte helft uns :/
Wissen nicht weiter
 
G

gast_

Gast
und mein Freund sitzt alleine ohne Strom in der Wohnung die demnächst ausgeräumt werden soll.
Wird aktuell Miete gezahlt?

Wann genau muß er raus?

Wohngeld für Azubis
Wird es nicht geben, denn dazu muß man - mit Wohngeld - ausreichend Einkommen haben... und das hat er bei dem Brutto nicht.

Antrag auf einen "Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft" beim Jobcenter stellen, und einen begründeten, rechtsmittelfähigen Bescheid beantragen, würde ich sagen, wenn er schon Mieter einer Wohnung wäre.

Da er das aber vermutlich noch nicht ist, die Wohnung, in der er lebt von seiner Mutter angemietet wurde und sie für die Miete verantwortlich ist, müßte er erst einmal einen Antrag auf Genehmigung einer Anmietung stellen.

Macht das bitte schriftlich,und begründe es damit, daß er ab dann und dann obdachlos sein wird, weil seine Mutter die Wohnung gekündigt hat - oder eine Räumungsklage ansteht.

Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf einer Kopie... das ist sehr wichtig,und Frist setzen für eine schriftliche Antwort...
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Wenn kein BAB-Anspruch wegen Zweitausbildung besteht, sieht's m. E. mit einem Zuschuss zu den ungedeckten KdU für Azubis vom Jobcenter schlecht aus:

§ 27 SGB II

...

(3) Erhalten Auszubildende Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld nach dem Dritten Buch oder Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder erhalten sie diese nur wegen der Vorschriften zur Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen nicht und bemisst sich deren Bedarf nach § 65 Absatz 1, § 66 Absatz 3, § 101 Absatz 3, § 105 Absatz 1 Nummer 1 und 4, § 106 Absatz 1 Nummer 2 des Dritten Buches oder nach § 12 Absatz 1 Nummer 2 und Absatz 2, § 13 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 Nummer 1 des Bundesausbildungsförderungsgesetzes, erhalten sie einen Zuschuss zu ihren angemessenen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 Absatz 1 Satz 1), soweit der Bedarf in entsprechender Anwendung des § 19 Absatz 3 ungedeckt ist. 2Satz 1 gilt nicht, wenn die Berücksichtigung des Bedarfs für Unterkunft und Heizung nach § 22 Absatz 5 ausgeschlossen ist.
Und auf Ausbildungsbeihilfe hätte er auch keinen Anspruch wegen 2. Ausbildung..
Wer hat das gesagt, die Arbeitsagentur/BAB-Stelle?

Erst waren wir beim Jobcenter, und dort meinte man das man nur Wohngeld vom Jobcenter bekommt wenn man richtig Arbeitet und nicht in der Ausbildung ist..
Das ist schon mal eine Falschinfo vom Jobcenter, könnte aber evtl. mit dem fehlenden BAB-Anspruch (wenn das stimmen sollte) zusammenhängen
 
G

gast_

Gast
1. Frage: Zahlt die Wohngeldstelle auch die Kaution?
Hat sich erledigt, da er Wohngeld nicht bewilligt bekäme

2. Frage: Wie groß und wie teuer darf die Wohnung sein?
Laß dir da im JC etwas Schriftliches geben...stell schriftlich einen Antrag auf Auskunft und Beratung, wenn man euch nichts gibt!

und schaut mal - ist euer Ort hier dabei?
Harald Thome - Örtliche Richtlinien

3. Frage: Kann ich trotzdem die Erstausstattung beantragen?
Nur, wenn er die Genehmigung für eine angemesse Wohnung hat,
kann er die Kaution als Darlehen bekommen - und die Erstausstattung als Beihilfe..
 

KrasseStory

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Also
Seine Mutter zahlt nicht mehr, ich weiß auch nicht ob sie davor gezahlt hat. Die bekommt nichts auf die Reihe und ihr ist es auch egal.
Sie wohnt jetzt bei ihrem Freund rest ist egal.

Er will auch nicht mehr in der Wohnung bleiben,
weil die total runtergeblieben ist.. und ehrlich gesagt unbewohnbar ist.

Er musste schon am 31.10.11 draussen sein,
aber war auch noch niemand da, bis jetzt.

Das mit BAB und Wohngeld, hat der beim Jobcenter gemeint und auch keine Weitere Auskunft gegeben, was wir ansonsten tun können weil er es selber nicht weiß. Hat uns nur ne Adresse von ner Gesellschaft gegeben die Sozialwohnungen vermietet.
Waren vielleicht 5 Minuten dort und interessiert hat es ihn auch kaum. Hauptsache schnell schnell.
Aber sein Kumpel meinte, das er damals nur das Wohngeld bekommen hat weil er in der Ausbildung war.

Alles so Kompliziert :icon_sad:

Irgendwas muss es doch geben?
 

KrasseStory

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
"Wohngeld

Zunächst musst du Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) beantragen. Wenn Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) abgelehnt wird, weil du oder deine Eltern zu viel verdienen, kannst du kein Wohngeld beantragen!
Wohngeld kannst du nur beantragen, wenn dir Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) "dem Grunde nach" nicht zusteht. Das ist vor allem dann der Fall, wenn du deine zweite Ausbildung machst. Nur in diesem Fall haben volljährige Azubis, die am Ausbildungsort eine Wohnung gemietet haben und sie selber bezahlen müssen, gute Chancen Wohngeld zu erhalten. Den Antrag auf Wohngeld musst du bei der Wohngeldstelle der Gemeinde stellen, in der sich deine Wohnung befindet."


Dann müsste es doch klappen oder?
 
G

gast_

Gast
Zunächst musst du Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) beantragen.

Würd ich auch immer versuchen - dann hat man wenigstens die Ablehnung schriftlich.

Wenn Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) abgelehnt wird, weil du oder deine Eltern zu viel verdienen, kannst du kein Wohngeld beantragen!
Wohngeld kannst du nur beantragen, wenn dir Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) "dem Grunde nach" nicht zusteht.
Das ist vor allem dann der Fall, wenn du deine zweite Ausbildung machst. Nur in diesem Fall haben volljährige Azubis, die am Ausbildungsort eine Wohnung gemietet haben und sie selber bezahlen müssen, gute Chancen Wohngeld zu erhalten. Den Antrag auf Wohngeld musst du bei der Wohngeldstelle der Gemeinde stellen, in der sich deine Wohnung befindet."

Blödsinn!

Das weiß ich besser: meine Tochter hat Wohngeld bezogen während ihrer Ausbildung...
Nochmal: Wohngeld gibt es nur, wenn du - mit Wohngeld - ausreichend eigenes Einkommen hast, etwa soviel hast wie jemand ALG II Anspruch hätte...also 374 € + Miete

Soviel hast du aber nicht - oder?

Wohngeld ist ein Zuschuß....
 

KrasseStory

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ja ich hab auch gehört das man in der Ausbildung wohngeld bekommen sollte.
Aber der beim Jobcenter meinte ja, das man es nur bekommt wenn man mit der Ausbildung fertig ist.

Er braucht ja nur den Zuschuss um ne Wohnung bezahlen zu können.
Überall im Internet steht groß auf jeder "Stadt oder Gemeinde" Seite, dass wenn man keine Wohnung hat das man ne Wohnung zugestellt bekommt.

Aber sieht man ja -.-
 
G

gast_

Gast
Ja ich hab auch gehört das man in der Ausbildung wohngeld bekommen sollte.

Nochmal: Wohngeld ist keine Option!


Aber der beim Jobcenter meinte ja, das man es nur bekommt wenn man mit der Ausbildung fertig ist.

Was die im Jobcenter erzählen, brauchst du hier nicht immer wieder wieder zu geben... das ist Bullshit.

Er braucht ja nur den Zuschuss um ne Wohnung bezahlen zu können.

Überall im Internet steht groß auf jeder "Stadt oder Gemeinde" Seite, dass wenn man keine Wohnung hat das man ne Wohnung zugestellt bekommt.

Eine Obdachlosenunterkunft muß einem zugewiesen werden - aber wer möchte da rein?

Eine vernünftige Wohnung muß man sich selbst suchen...
Was ist bei euch angemessen? das muß er wissen, und sich dann etwas suchen. Mit dem Wohnungsangebot dann zum JC.

Auch etwas Schriftliches mitnehmen, daß Mutter ihn nicht aufnehmen kann/will - ohne ihn ausgezogen ist.

Es sollte jemand mitgehen als Beistand, der Protokoll schreibt.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.403
Bewertungen
4.585
Früchtle meinte:
"Wenn Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) abgelehnt wird, weil du oder deine Eltern zu viel verdienen, kannst du kein Wohngeld beantragen!
Wohngeld kannst du nur beantragen, wenn dir Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) "dem Grunde nach" nicht zusteht.
Das ist vor allem dann der Fall, wenn du deine zweite Ausbildung machst. Nur in diesem Fall haben volljährige Azubis, die am Ausbildungsort eine Wohnung gemietet haben und sie selber bezahlen müssen, gute Chancen Wohngeld zu erhalten. Den Antrag auf Wohngeld musst du bei der Wohngeldstelle der Gemeinde stellen, in der sich deine Wohnung befindet."
Blödsinn!
Es steht so aber in Deinem Link (Azubi&Azubine) - die Sachen dort sind teils nicht mehr aktuell; alles von dieser Seite kann man (leider) nicht mehr als lesenswert für Hilfesuchende empfehlen.

Ich verstehe hier gerade nicht, was eine vermutliche BAB-Ablehnung (wg. Zweitausbildung) bringen soll ... Dann dürfte es doch auch keinen KdU-Zuschuss für eine eigene Wohnung nach § 27 vom Jobcenter geben (??) (siehe Posting #3)
 

KrasseStory

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ja Wohngeld ist keine Option.
Aber es muss doch was geben, dass sich leute in der Ausbildung eine eigene Wohnung leisten können. Besonders in einem Notfall. Ja obdachlosenheim will keiner hin, aber das kann auch keine Option sein.

Haben ja schon ein paar Wohnungen gefunden,
die auch von den m² passen.
Aber einfach nicht vom geld reicht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten