• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Wohngeld und Darlehnsrückzahlung muß ich das im Antrag angeben bei dem Weiterbewilligungsantrag?

marborus

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
4 Mrz 2010
Beiträge
28
Bewertungen
0
Hallo,
ich will jetzt den Weitergewährungsantrages des Wohngeldes stellen. Habe eine Frage dazu... Ich beziehe EU-Rente und zahle Miete.... Wenn ich von einem Familienmitglied monatlich einen festen Betrag, der unter 100 Euro liegt bekomme, befristet, z.B. zur Tilgung von Schulden o. ä., muß ich das in dem Antrag angeben? Das ist ja eigentlich kein Arbeitseinkommen, sozusagen kann man es als Darlehen sehen (auch wenn man es nicht zurückzahlen sollte)??
Danke.
Gruß
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
23.160
Bewertungen
14.345
marborus

hier in diesem Thread hatte dich Curt The Cat auf eine aussagekräftige Überschrift sowie auf die Forenregel 11 hingewiesen, lies bitte noch mal den Hinweis!

Muß man bei Wohngeldbezug geringfügige Einkünfte aus einer Selbstständigkeit dem Amt mitteilen?

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.

Und lies mal bitte hier in diesem Link:

Nicht anrechenbares Einkommen

Nicht relevant für das Wohngeld und damit auch nicht bei der Einkommensermittlung von Interesse sind folgende Leistungen:

  • aufgenommene Darlehen und Tilgung aus gewährten Darlehen
  • bestimmte Leistungen Dritter im Zusammenhang mit Versicherungen
  • Steuerrückzahlungen
  • Kindergeld
  • Elterngeld bis zu einer Höhe von 300 €

Quelle:
wohngeldantrag.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten