• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wohngeld und ALG2

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

bert62

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Bewertungen
0
Hallo

Ich beziehe ALG2 und Wohngeldantrag wurde abgelehnt.
Das war mir fast klar, aber dachte versuchen tut nicht weh.
Lohnt es sich dagegen Widerspruch einzulegen, oder kann ich mir das sparen?

P.S. Ich habe keinen Grad der Schwerbehinderung.

mfg
 

judith11

Neu hier...
Mitglied seit
2 Mai 2007
Beiträge
245
Bewertungen
0
Das war mir fast klar, aber dachte versuchen tut nicht weh.
..und bitte nicht böse sein, aber die 5/6 Fragen in 5/6 Beiträgen hättest Du aber auch in 2 Threads stellen können.

Wobei der Zusammenhang dann auch klar wäre und keine Nachfragen auftauchen würden.

Nichts für ungut :icon_stern:
 

bert62

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Bewertungen
0
Sorry,

habe die Erfahrung gemacht, daß mehrere Fragen in einem Thread meistens zu Verwirrungen führen und die jenigen die antworten wollen frustriert sind, weil sich zu viel auf einmal "verschachtelt".

mfg
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Aber Fragen zu ein und demselben Thema sollte man doch zusammenlegen:icon_rolleyes:
 

RobertKS

Neu hier...
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Bewertungen
1
Hallo Bert,

also Widerspruch dagegen lohnt nicht, denn Fakt ist, das es bei ALG II oder Hartz IV kein Wohngeld mehr gibt, das war schon mit Einführung von Hartz IV so, denn der Wohngeldanspruch für Hartz IV - Empfänger endete zum 31.12.2004.

Gruß Robert ;)
 

rosefern

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo. Ich bin neu hier. Und habe da eine kleine kurze Frage. Selber beziehe ich kein HartzIV und kenne mich auch überhaupt nicht aus in dem Thema.

Es geht darum, dass die Ex von meinem Lebensgefährten laut eigener Aussage und Kontoauszügen Hartz IV und noch extra Wohngeld bezieht. Überall lese ich aber, dass das gar nicht möglich ist.

Die Frau ist im Februar von Niedersachsen nach Hessen gezogen. In Niedersachsen bekam sie auch schon Hartz IV, allerdings kein extra Wohngeld.
Warum denn dann nun in Hessen?

Kann man bei der zuständigen Stelle in Hessen eine anonyme Anzeige gegen sie aufgeben?
Nicht, dass ich ihr das nicht gönnen würde, jedoch wenn es nicht erlaubt ist und sie es trotzdem gezahlt bekommt, finde ich es nicht gerecht.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo. Ich bin neu hier. Und habe da eine kleine kurze Frage. Selber beziehe ich kein HartzIV und kenne mich auch überhaupt nicht aus in dem Thema.

Es geht darum, dass die Ex von meinem Lebensgefährten laut eigener Aussage und Kontoauszügen Hartz IV und noch extra Wohngeld bezieht. Überall lese ich aber, dass das gar nicht möglich ist.Ist auch nicht möglich (s. vorigen Beitrag). Vielleicht "Fehler vom Amt", sowas passiert.

Die Frau ist im Februar von Niedersachsen nach Hessen gezogen. In Niedersachsen bekam sie auch schon Hartz IV, allerdings kein extra Wohngeld.
Warum denn dann nun in Hessen?Bin in Hessen: nix Wohngeld. :eek:

Kann man bei der zuständigen Stelle in Hessen eine anonyme Anzeige gegen sie aufgeben? Könnte man sicher, würde ich aber nicht. Ist doch auch ´ne arme Schluckerin, oder? :icon_evil:
Nicht, dass ich ihr das nicht gönnen würde, jedoch wenn es nicht erlaubt ist und sie es trotzdem gezahlt bekommt, finde ich es nicht gerecht.
Gibt soviel Ungerechtes u. viel Schlimmeres...
 

rosefern

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
naja, arme schluckerin will ich nicht unbedingt behaupten... es gibt da auch noch so einiges anderes was halt vorgefallen ist, das hier aber auch nicht hingehört und das nun mal auch nicht grade dazu beiträgt, dass sie mir sympathisch ist...

das eine hat mit dem anderen so nun auch nichts zu tun. formuliere ich meine jetzt schon beantwortete frage anders, damit ich hier nicht als diejenige dastehe die die arschkarte gezogen hat, bzw. als eine hingestellt werde, die auf seiten des staates steht.. denn das ist definitv nicht der fall.

wenn ich wollen würde, könnte ich sie anonym anzeigen... :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
naja, arme schluckerin will ich nicht unbedingt behaupten... es gibt da auch noch so einiges anderes was halt vorgefallen ist, das hier aber auch nicht hingehört und das nun mal auch nicht grade dazu beiträgt, dass sie mir sympathisch ist...

das eine hat mit dem anderen so nun auch nichts zu tun. formuliere ich meine jetzt schon beantwortete frage anders, damit ich hier nicht als diejenige dastehe die die arschkarte gezogen hat, bzw. als eine hingestellt werde, die auf seiten des staates steht.. denn das ist definitv nicht der fall.

wenn ich wollen würde, könnte ich sie anonym anzeigen... :icon_smile:
Machst Du aber doch wohl nicht, gell?

Unterdrück Deine Antipathien gegen die Frau...
 

rosefern

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
wenn sie uns weiter steine in den weg legt, werde ich da nicht drumherum kommen... weil irgendwann ist bei mir auch mal das fass übergelaufen...:icon_evil:
 

rosefern

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
versuche ich ja die ganze zeit... aber es fällt verdammt schwer... und nachdem was von ihrer seite alles schon kam mit irgendwelchen anzeigen, denke ich, habe ich auch EINMAL das recht "zurück zu schlagen"

vllt kommt se dann mal ans denken...:confused:

trotzdem danke für die antwort:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
versuche ich ja die ganze zeit... aber es fällt verdammt schwer... und nachdem was von ihrer seite alles schon kam mit irgendwelchen anzeigen, denke ich, habe ich auch EINMAL das recht "zurück zu schlagen"

vllt kommt se dann mal ans denken...:confused:

trotzdem danke für die antwort:icon_smile:
Bitte.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Es geht darum, dass die Ex von meinem Lebensgefährten laut eigener Aussage und Kontoauszügen Hartz IV und noch extra Wohngeld bezieht.
Du hast also die Kontoauszüge gesehen und da stand "Wohngeld" drauf?? :confused:

Kann es sein, dass sie ihr Alg II von zwei verschiedenen Stellen erhält? Die Regelleistung von der ARGE, die "Kosten der Unterkunft" von einer anderen, kommunalen Stelle? Wenn ich mich in der Vergangenheit nicht verlesen habe, wäre sie da wohl nicht die Einzige.
 

Individualistin

Neu hier...
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
Kann man bei der zuständigen Stelle in Hessen eine anonyme Anzeige gegen sie aufgeben?
Nicht, dass ich ihr das nicht gönnen würde, jedoch wenn es nicht erlaubt ist und sie es trotzdem gezahlt bekommt, finde ich es nicht gerecht.
Kinder hat sie keine? Falls sie Kinder hätte, wäre das auch möglich. Wenn das Kind genug Einkommen aus Unterhalt+Kindergeld hätte, kann es Wohngeld beantragen und fällt aus der BG. Dann bekommt nur noch die Frau selbst ALG2.

Oder siehe biddy.
 

Individualistin

Neu hier...
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
wenn sie uns weiter steine in den weg legt, werde ich da nicht drumherum kommen... weil irgendwann ist bei mir auch mal das fass übergelaufen...:icon_evil:
Die da wären? Vielleicht gibt es Dinge, die nicht anders gehen, weil sie Hartz4 bezieht. Gerade beim Thema Unterhalt gibt es oft Missverständnisse. Wer Hartz4 bezieht, ist gezwungen, alle Unterhaltsansprüche durchzusetzen. Tut er oder sie es nicht, gibt es Sanktionen. Das darf dann der Unterhaltspflichtige nicht persönlich nehmen.
Inwiefern hat sie euch denn angezeigt?
 

Katzi1962

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Jan 2007
Beiträge
91
Bewertungen
9
Kinder hat sie keine? Falls sie Kinder hätte, wäre das auch möglich. Wenn das Kind genug Einkommen aus Unterhalt+Kindergeld hätte, kann es Wohngeld beantragen und fällt aus der BG. Dann bekommt nur noch die Frau selbst ALG2.

Oder siehe biddy.
Ich habe auch eine gute Freundin, sie bezieht Alg2 und hat 2 Kinder, alleinerziehend.
Auch sie bekommt für das jüngste Kind ergänzend Wohngeld...irgendetwas verstehe ich da nicht...manchmal gehts und manchmal eben nicht??:icon_neutral:
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.309
Bewertungen
1.471
Ich habe auch eine gute Freundin, sie bezieht Alg2 und hat 2 Kinder, alleinerziehend.
Auch sie bekommt für das jüngste Kind ergänzend Wohngeld...irgendetwas verstehe ich da nicht...manchmal gehts und manchmal eben nicht??:icon_neutral:

Ja, das geht dann, wenn das Kind Unterhalt und Kindergeld bekommt. Damit hat es oft mehr Einkommen, als ihm an Bedarf zusteht. Dann bekommt das Kind kein Hartz IV.
Dann muss die Mutter Wohngeld für das Kind beantragen bei der Wohngeldstelle. Dort, wo jeder Wohngeld beantragen kann.

Ergänzendes Wohngeld: da fehlt dem Kind vielleicht ein Teil an dem erforderlichen Einkommen und es bekommt dann einen Teil Hartz IV als Kosten der Unterkunft. Das ist nicht mit dem Wohngeld gleichzusetzen.

Denn wer Hartz IV bekommt, hat kein Wohngeld, das nur einen Teil der Miete (Zuschuss) ausmacht, sondern Kosten der Unterkunft, in der Miete und Nebenkosten (fast) ganz bezahlt werden.
 

rosefern

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
oha, dann hab ich da mit dem wohngeld wohl was durcheinandergebracht... alleinerziehend ist sie...
mein freund und sie haben eine gemeinsame tochter. mein freund ist auch hartz IV empfänger. insgesamt hat sie drei kinder.

nachdem sie dann nach hessen gezogen ist, hat sie versucht für den monat februar unterhalt in niedersachsen und in hessen zu beziehen... kamen innerhalb einer woche zwei schreiben von den jeweiligen ämtern...
und solche scherze halt.
seit dem 15.12.2008 durfte mein freund seine tochter auch nicht mehr sehen, mit der lapidaren begründung das er ja eine neue partnerin habe. sie haben beide gemeinsames sorgerecht und sie ist ohne sein wissen weggezogen. mein freund hat dann nur durch zufall erfahren dass seine tochter nicht mehr dort wohnt. die sache ist allerdings schon beim anwalt.
ups.. jetz bin ich doch vom thema abgekommen... sorry.. aber war grad so im schreibfluss. jedoch um da einigermaßen durchblicken zu können, müsste ich noch mehr schreiben, will ich aber nicht. hat ja nichts mit ALG2 zu tun..

was die anzeigen angeht, dazu möchte ich hier keine stellung beziehen.. a) rege ich mich dann wieder nur unnötig auf, b) ist mir das zu privat...
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Moin rosefern....

ich hoffe doch nicht, das du zur Denunziantin wirst.
Bei allem was der von dir so "gehassten" Frau passiert,
leidet das Kind mit.
Im übrigen finde ich es erbärmlich, jemanden anonym anzuschwärzen.
Wenn du das schon tun "musst", dann steh auch dazu:icon_neutral:
 

Individualistin

Neu hier...
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
nachdem sie dann nach hessen gezogen ist, hat sie versucht für den monat februar unterhalt in niedersachsen und in hessen zu beziehen... kamen innerhalb einer woche zwei schreiben von den jeweiligen ämtern...
und solche scherze halt.
Was du als Scherz bezeichnest ist genau das, was ich schrieb. Wer Hartz4 bezieht, ist verpflichtet alles zu tun, um den Unterhalt für die Kinder sicher zu stellen.
seit dem 15.12.2008 durfte mein freund seine tochter auch nicht mehr sehen, mit der lapidaren begründung das er ja eine neue partnerin habe.
Das ist natürlich Blödsinn von der Ex. sie haben beide gemeinsames sorgerecht und sie ist ohne sein wissen weggezogen. mein freund hat dann nur durch zufall erfahren dass seine tochter nicht mehr dort wohnt. die sache ist allerdings schon beim anwalt.
Manchmal ist ein Umzug notwendig, das wird sich dann bei Gericht zeigen. Man bin ich froh, alleiniges Sorgerecht zu haben. Ich ziehe dahin, wo ich will und erst recht, wenn der Vater keinen Unterhalt zahlt, denn ich muss unseren Lebensunterhalt verdienen. Wäre ja noch schöner, mir das umziehen verbieten zu lassen. Das geht auch bei Leuten, die GSR haben. Zieht die Frau aus Gründen der Arbeitsaufnahme um, muss der Vater zustimmen bzw. würde ich auch einfach umziehen.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Ohne Aufenthaltsbestimmungsrecht?

Und was würde das Kind dazu sagen?
 

Individualistin

Neu hier...
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
Wer das Kind hat, der hat meistens das Aufenthaltsbestimmungsrecht und wenn ich woanders eine Arbeit bekäme, die ich hier nicht bekomme?
Da gibt es keine Überlegung. Soll ich eine gut bezahlte und unbefristete (nur unter der Voraussetzung würde ich umziehen) Arbeit und unsere Versorgung dann lieber hinschmeißen und weiter Hartz4 beziehen? Ich kann das Kind nicht fragen, es geht um UNSERE Existenz.
Natürlich kommt es auch ganz individuell auf das Alter des Kindes an. Da muss man dann schon drauf achten. Kein einfache Entscheidung.
Ich würde auch in ein anderes Bundesland ziehen müssen, wenn ich hier weiterhin keine Wohnung finde. Und, was soll daran nicht erlaubt sein?

Jedenfalls bin ich mir ganz sicher, dass die Ex in diesem Thread nicht ohne wichtigen Grund umgezogen ist, sonst hätte sie es auch nicht von der Arge aus gedurft.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Meine Frage war eher rhetorisch gemeint ... im Grunde kannte ich die Antwort schon.

Das hier
Wer das Kind hat, der hat meistens das Aufenthaltsbestimmungsrecht
kann ich nicht bestätigen.
 

rosefern

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
@biddy... Was das Kind dazu sagen würde, denke mal so in der Art... Meine Mama nimmt Drogen, sie schlägt mich und meine Brüder und gibt uns unter anderem verschimmeltes Brot mit in den Kiga, oder schickt uns bei Wintertemperaturen ohne Mütze und Handschuhe nach draussen.
-to be continued-
Darum sind wir auch dabei, das alleinige Sorgerecht zu durchzusetzen. Was sich aber eher schwierig gestaltet. Denn Väter scheinen keine Rechte ausser das Zahlen des Unterhalts zu besitzen....

@Individualistin... Triftigen Grund gibt es nur einen, nämlich den, dass ihr neuer dort wohnt. Von Arbeiten hält diese Frau nichts. In Ihrem Leben hat sie, wenn es hoch kommt, ein halbes Jahr gearbeitet. Wenn Sie dort Arbeit gefunden hätte, würde mich das wirklich sehr freuen. Denn vielleicht wäre das eine Chance für Sie von dem Mist (drogen) wegzukommen

@lienchen
Das alles was der Frau schlechtes widerfährt sich auch auf die Kids niederlässt, darüber bin ich mir mehr als bewusst. Ich bin selber Mutter einer 7-jährigen Tochter. Darum änderte ich meine Eingangsfrage ja auch in "wenn ich wollte, könnte ich...."

Aber nichts für ungut...
Stellt weiterhin jeden nicht zahlenden KÖNNENDEN Vater als Ekel hin. Und lasst die Kinder eben halt bei solchen Frauen wie der.
 

Individualistin

Neu hier...
Mitglied seit
10 Mai 2009
Beiträge
125
Bewertungen
0
@biddy... Was das Kind dazu sagen würde, denke mal so in der Art... Meine Mama nimmt Drogen, sie schlägt mich und meine Brüder und gibt uns unter anderem verschimmeltes Brot mit in den Kiga, oder schickt uns bei Wintertemperaturen ohne Mütze und Handschuhe nach draussen.
-to be continued-
Darum sind wir auch dabei, das alleinige Sorgerecht zu durchzusetzen. Was sich aber eher schwierig gestaltet. Denn Väter scheinen keine Rechte ausser das Zahlen des Unterhalts zu besitzen....
Das stimmt so nicht. Gibt es triftige Gründe, wie du oben erwähnt hast (wenn es so ist), dann gibt es eine große Chance auf ASR und das auch aus gutem Grund.

@Individualistin... Triftigen Grund gibt es nur einen, nämlich den, dass ihr neuer dort wohnt.
Das ist genauso ein wichtiger Grund. Warum sollte das auch keiner sein?

Stellt weiterhin jeden nicht zahlenden KÖNNENDEN Vater als Ekel hin.
Was soll der Blödsinn? Wenn der Vater nicht zahlt und auch nicht kann, kann niemand von mir oder anderen Alleinerziehenden erwarten, dass wir auf Arbeit verzichten, die uns ernährt, nur weil es dann schwieriger für ihn ist. Wer das will, der ist nicht ganz dicht.
Und lasst die Kinder eben halt bei solchen Frauen wie der.
Das entscheidet das Gericht, nicht wir. Wenn ihr genug Beweise vorlegen könnt, sollte das kein Problem sein.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten