Wohngeld trotz Mieteinnahmen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

unemp

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 September 2012
Beiträge
24
Bewertungen
1
Kann man Wohngeld beantragen während man jeden Monat ca. 300 Euro Mieteinnahmen bekommt (ALG I ist genauso hoch wie die eigene Miete)
 


S

silka

Gast
@unemp
ja, ich meine, das ist kein Ausschlußgrund für die Wohngeldberechtigung.
Du kannst bei der Wohngeldstelle eine Schnellberechnung machen lassen.

Das Wohngeld hat mit Hartz 4 nichts zu tun.
Auch Vermögensgrenzen liegen weitaus höher.

Ich verstehe es so:
Du wohnst zur Miete. Die Miete zahlst du mit deinem ALG.
Du hast durch Vermietung 300,- mtl. Einnahmen.

Ich meine, du könntest wohngeldberechtigt sein. Man braucht 80% eigenes Einkommen, damit man nicht zum Jobcenter und Alg2 geschickt wird..
Rechne mal hiermit vorab:
Ingo Turski: Wohngeld-Berechnung
 

unemp

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 September 2012
Beiträge
24
Bewertungen
1
Seepferdchen, der Lastenzuschuss wird laut dem Link nur bei selbstgenutztem Wohneigentum gewährt, nicht aber bei vermietetem.

Ja, genau, Silka. Wohne zur Miete. Miete zahl ich mit ALG.
Durch Vermietung 300,- Einnahmen im Monat.

Den Satz danach hab ich allerdings nicht verstanden: Was heißt
"Man braucht 80% eigenes Einkommen, damit man nicht zum Jobcenter und Alg2 geschickt wird". 80% wovon?
 
S

silka

Gast
@unemp

die Summe deines Einkommens (ALG + Mieteinnahmen) müssen 80% des Alg2- Bedarfs sein.
Ist es weniger, schickt die Wohngeldstelle dich zum Jobcenter.

zb:
Hast du 800,- eigenes Einkommen und brauchst 1000,- als Bedarf (Alg2), dann gäbe es noch Wohngeld.
Hast du weniger als 800,-, dann giltst du als hilfebedürftig nach SGB II---also Hartz 4. Dann bist du nicht WG-berechtigt.

Dein Bedarf setzt sich zusammen aus dem Regelbedarf 382,- PLUS Wohnkosten (miete+BK kalt und warm).
382, gilt ab 1.1. und für Alleinstehende.
Für Partner und Kinder gelten andere Regelbedarfsgrößen.

Du kannst alle Einkommensarten addieren, vielleicht findest du noch andere??
Auch die Vermögensgrenzen sind bei WG ganz anders---weißt du aber schon, oder?

Vielleicht kann ein WG-Experte meine Aussage etwas konkretisieren?
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Probier mal den Wohngeldrechner in Beitrag 3 aus. Im Ergebnis wird beides angezeigt, wieviel Wohngeld oder alternativ ALG2 dir zustünde.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten