Wohngeld statt ALG 2 möglich?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hilflose

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Dezember 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich brauche mal wieder einen Rat.
Es kam ja nun der neue Bescheid das ab 01.01.2013 mehr Geld kommt.
in dem wurde uns Kindergeld und Elterngeld angerechnet, und das abwohl ich erst im 6. Monat schwanger bin und mein Kind erst Ende Mai auf die Welt kommt.
Ich habe einfach keine Nerven mehr mich mit dem JC rum zu eseln. Mit jedem Bescheid was neues.

Nun sagte mir eine Bekannte ich könne ja auch Wohngeld beantragen, da hat man zwar etwas wenier Geld aber seine Ruhe.

Nun war ich heute und wollte einen Antrag holen, den habe ich nicht bekommen weil wir ja Aufstocker sind und manbei ALG2 kein Wohngeld bekommt.

zum 31.3. läuft der Bescheid aus. Kann ich dann einfach Wohngeld beantragen?

vielen Dank für eure Antworten.

LG
 

hilflose

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Dezember 2012
Beiträge
5
Bewertungen
0
Habe ich gemacht, der sagt wir würden 229€ bekommen.
Wo kann man den das Mindeseinkommen erfahren?
Bekommen derzeit ALG1 von 652,50 und 165,- Lohn.
 

Musterfrau

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2007
Beiträge
400
Bewertungen
87
Von dem Mindesteinkommen habe ich auch schon gehört und bin mir gar nicht ´mal sicher, ob das der Wohngeldrechner auch wirklich berücksichtigt. Sollte man aber von ausgehen können, da er immerhin auch zwischen einzelnen Bundesländern unterscheidet.

Eigentlich sollte das Wohngeldamt auch vernünftig beraten. Leider gibt es aber auch hier wohl immer wieder SB, die nach 08/15 agieren, um ihren Gripps nicht einzuschalten. Schau doch ´mal nach, ob Euer Wohngeldamt nicht irgendwelche allgemeinen Sprechstunden anbietet, wo sich die SB abwechseln. Habe sowas schon erlebt.

Klar kann man nicht beide Leistungen parallel beziehen, nach dem ALG II wird im Wohngeldantrag auch extra gefragt. Das sollte aber doch eigentlich nicht dazu führen, daß man diese Leistung erst gar nicht beantragen kann. (übrigens gibt´s den Antrag auch im Netz!) Problematisch würde es wohl, wenn man der ARGE mitteilt, auf Leistungen zu verzichten, um dies dem Wohngeldamt nachweisen zu können, da die dortige Bearbeitung ja auch etwas dauert. Du könntest auch einmal bei der Arge fragen, wie Du hier vorgehen sollst. Mir hatten die seinerzeit sogar geraten, gleich zum Wohngeldamt zu gehen, um meine Ruhe vor ihnen zu haben (!).

Alternativ könntest Du auch ruhig abwarten, bis der Bewilligungszeitraum abgelaufen ist, wenn sonst nichts weiter droht. Wohngeld für den lfd. Monat kannst Du auch noch zum Monatsende beantragen. Wenn rechtzeitig vor Auslauf des ALG II kein Weiterbewilligungsantrag gestellt wurde, ließe sich das ja irgendwie nachweisen.
 
G

gast_

Gast
Nun war ich heute und wollte einen Antrag holen, den habe ich nicht bekommen weil wir ja Aufstocker sind und manbei ALG2 kein Wohngeld bekommt.
Die Antragsstellung darf nicht verweigert werden, selbst wenn von vorne herein festesteht, daßman keinen Anspruch hat.

Nochmal hin und den Vorgesetzten verlangen.

Und: Ein Antrag muß schriftlich beschieden werden, wenn man das verlangt.

Du kannst auch deinen SB beim JC auffordern, eine Vorabberechnung machen zu lassen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.356
Hallo,

wie geht das denn?

in dem wurde uns Kindergeld und Elterngeld angerechnet, und das abwohl ich erst im 6. Monat schwanger bin und mein Kind erst Ende Mai auf die Welt kommt.

Stell doch mal den Bescheid ohne persönliche Angaben hier in das Forum.

Nächste Frage wie hoch ist deine Miete?( ohne Heizkosten)

Bekommen derzeit ALG1 von 652,50 und 165,- Lohn.

Du schreibst "bekommen" also zwei Personen, oder 1 Person?

Beim Wohngeld geht es um die Plausibilitätsprüfung, also dein Einkommen darf nicht unter
der Regelleistung (ohne Miete) liegen.

:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten