Wohngeld Erhöhung auch für mich?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

DaVella

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
53
Bewertungen
0
Hallo Liebe Forengemeinde,

eine ganz kurze Anmerkung zur meiner Situation:

"Lebe mit meiner Mutter zusammen in einer Wohnung, sie bezieht ALG II. Ich bin Azubi und Zahle die Hälfte der Miete selber die andere Hälfte bekommt meine Mutter von der Arge. Ich beziehe keinerlei Leistungen von der Arge.
Ich bekomme seit etwa Oktober 2008 Wohngeld 21€."


So jetzt zur meiner Frage:

Ich war Anfang Januar bei der Wohngeldstelle und wollte natürlich einen Erhöhungsantrag stellen denn diese ist ja ab 2009 gültig.
Ich war da, und die sagten mir das ich den Erhöhungsantrag erst machen kann wenn mein aktueller Wohngeldbescheid ableuft. Das wäre Juni 2009.

Ist das richtig? Kann ich mir nicht vorstellen..
Was soll ich nun machen?

Viele Grüße
 
E

ExitUser

Gast
Könnte schon sein, daß Dein aktueller Wohngeldbescheid Gültigkeit bis zum Ablauf im Juni 2009 hat. Dazu müßte man den Wortlaut der Neuregelung kennen...

Leider hab ich den nicht zur Hand.

Gruß
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.441
Bewertungen
1.640
Das ist bei mir und meinem Sohn auch so. Der aktuelle Bewilligungszeitraum läuft bis Ende Juni 2009. Bei der Abgabe im August 08 war ja die Erhöhung schon bekannt. Auf die Frage nach der Anpassung des Überweisungsbetrages wurde mir das auch so gesagt.

Das Wohngeld gibt es erst rückwirkend, wenn man einen Verlängerungsantrag stellt.

Stellt man keinen, kann man das rückwirkende Wohngeld beantragen.
Die hoffen dann wohl, das man den nicht stellt. Denn lässt man den aktuellen Bescheid auslaufen, zahlen die wohl nicht mal nach.
 

DaVella

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2008
Beiträge
53
Bewertungen
0
Hallo,

das ist ja super... :icon_kotz:

ich bin ab Mitte Juni aus der Lehre und dann steht mir auch kein Wohngeld mehr zu.
Bekommt man das totzdem noch für das Halbe Jahr zurück oder wie sieht es aus?
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.441
Bewertungen
1.640
Ja, da Wohngeld steht dir ja zu und muss nachgezahlt werden. Ich denke, du müssest auch diesen Einmalbetrag von 100 Euro bekommen. (aber das weiß ich noch nicht sicher, muss ich mich auch erst erkundigen)

Du musst diese Nachzahlung wohl extra beantragen, so wie ich schon in meinem 1. Beitrag erwähnte.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.583
Erhöhung für Haushalte, die bereits Wohngeld beziehen

Haushalte, die bereits Wohngeld beziehen, profitieren ohne einen besonderen Antrag von der Verbesserung des Wohngeldes. Die Wohngeldbehörde ermittelt nach Ende des laufenden Bewilligungszeitraums rückwirkend ab dem 1. Januar 2009 das neue Wohngeld und zahlt es nach. Hierüber wird ein neuer Bescheid erlassen.


Für Haushalte, die bereits Wohngeld beziehen, gibt es folgende Möglichkeiten, um früher das erhöhte Wohngeld zu erhalten:

1. Ein Erhöhungsantrag ist möglich, wenn das Wohngeld
nicht mit der vollen Bruttokaltmiete berechnet wurde, weil die bisherigen Miethöchstbeträge überschritten
wurden. Die neue zu berücksichtigende Miete muss aber um mehr als 15 Prozent höher liegen
als die bisher berücksichtigte Miete.
2. Eine vorläufige Zahlung zusätzlich zum derzeitigen Wohngeld ist möglich, wenn die Wohngeldbewilligung
über den 31. März 2009 hinausgeht. Sie wird mit dem exakt errechneten Wohngeld nach Ende des Bewilligungszeitraums verrechnet.
Quelle: BMVBS: Die Wohngeldreform zum 1. Januar 2009
und https://www.bmvbs.de/Anlage/original_1061428/Die-Wohngeldreform-zum-1.-Januar-2009.pdf
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten