• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wohnbescheinigung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#1
Guten Abend,

ich hätte folgende Frage: Ich möchte mit meiner Mutter umziehen, da wir es zu hause nicht mehr aushalten, schon alleine von seiten der der häuslichen gewalt und des psychischen stresses, den mein vater ausübt :(

Wir müssen uns nun eine Wohnbescheinigung holen, aber in welchem amt? Meine mutter hat nur ein geringes einkommen, wir sind im moment hart IV empfänger.

Und außerdem wie lange dauert so ein Antrag und kann er beschleunigt werden, wegen den oben genannten schwerwiegenden problemen.

Was für papiere bräuchte man außerdem noch?

Schnelle hilfe ist erwünscht ! vielen dank!

ps: ich bin noch schüler in der 13. klasse
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#2
Moinsen nogravity,
erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Kann es sein, daß Du den Wohnberechtigungsschein (WBS) meinst? Den bekommst Du beim Fachbereich Soziales Deiner Gemeinde/ Stadt. Manchmal heißt das auch Wohnungsamt. Frag' Dich einfach mal durch.

Auf gehts...


:icon_wink:

 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#3
ja genau den hab ich gemeint, sry :icon_neutral:
danke für die schnelle hilfe :)
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#4
...

Und außerdem wie lange dauert so ein Antrag und kann er beschleunigt werden, wegen den oben genannten schwerwiegenden problemen.

Was für papiere bräuchte man außerdem noch?
...
Bei mir ging das ein über den anderen Tag. Die Dame bei der Behörde brauchte nur den aktuellen ALG ll-Bescheid und gekostet hats auch nix ...


:icon_wink:

 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#5
das ist sehr gut^^

ach bevor ich es vergesse, wir wohnen in einem eigentumsheim (3 zimmer), haben es aber nicht ganz abbezahlt.
da meine mutter auch im vertrag steht für die abzahlung, kann es deswegen probleme geben?
man kann uns doch nicht zwingen hier zu leben, oder?:icon_dampf:
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#6
...

ach bevor ich es vergesse, wir wohnen in einem eigentumsheim (3 zimmer), haben es aber nicht ganz abbezahlt.
da meine mutter auch im vertrag steht für die abzahlung, kann es deswegen probleme geben?
man kann uns doch nicht zwingen hier zu leben, oder?:icon_dampf:
Hm... zu diesen speziellen Umständen (Wohneigentum) kann ich nix sagen. Da hab' ich keinen Plan von. Es wird sich aber sicher jemand hier finden, der dazu was sagen kann - nur Geduld. Niemand aber kann Deine Mutter und Dich dazu zwingen, unter den angedeuteten Umständen zu leben.

Wendet euch wg des WBS an die Sozialbehörden eurer Gemeinde/ Stadt. Dort hilft man euch weiter. Ich persönlich hab' da gute Erfahrungen gemacht - ist eben nicht die ARGE.


:icon_wink:

 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#7
OK vielen dank für die schnelle hilfe, werde sie morgen sofort in die tat umsetzen. :icon_daumen::icon_daumen::icon_daumen:

Vielen dank nochmal für ihre/deine schnelle hilfe:icon_smile:
 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#9
also des mit dem wbs hat super geklappt nun müssen wir am 15. zu arbeitsamt um die wohnungen und papiere für alg 2 vorzulegen.
nun meine frage: wie lange dauert so eine mietkosenprüfung für die wohungen ungefähr?
und könnte man theoretisch zum 1.feb umziehen? (alg 2 sollte dort schon vorliegen hat die dame beim amt gesagt ^^)
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#10
...
nun meine frage: wie lange dauert so eine mietkosenprüfung für die wohungen ungefähr?
...
Nun - das läßt sich so pauschal nicht sagen. Eigentlich geht das kurzfristig, ist aber durchaus von der Tagesform des Sachbearbeiters oder dem durchnittlichen Eierverbrauch an Donnerstagen im nordöstlichen Emsland oder von sonstwas abhängig.

In meinem persönlichen Fall hats sieben Wochen gedauert und ist bis vor das Landessozialgericht gegangen...


:icon_wink:

 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#11
naja hoffen wir auf einen schnellen sachbearbeiter, da es sich um einen dringenden fall handelt ^^
 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#14
jetzt hätte ich noch eine frage:icon_pause:
und zwar, wenn wir am freitag zum amt mit den mikosten gehen und er wirklich 6 wochen dauer, wie bei dir, dann springt der vermieter doch bestimmt ab, da er nicht mehr so viel warten will, bis das amt die angemessenen kosten berechnet.

oder soll ich die vermieterin am freitag anrufen und ihr sagen, dass sie den vertrag schon abschicken soll? oder doch warten...
wir brauchen die wohnung, da wir sonst sprichwörtlich auf der straße sitzen.:icon_kinn:
 

Ollli

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Dez 2009
Beiträge
283
Gefällt mir
36
#15
Zu dieser Frage ist meine bescheidene Meinung folgende, auf die Du aber nicht viel geben solltest, sondern erst mal die Fachleute im Forum abwarten.

Natürlich solltest Du den Vermieter anrufen und aufklären. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird das aber auf kein Verständnis stoßen. Also keine Wohnung.

Also sollte er den Vertrag einfach zuschicken und Du erzählst ihm alles in Ordnung. Du bist ja kein Mietnomade und absolut willens die Miete zu zahlen (!!!) daher kann man hier auch nach Einzug aufklären und dann auf Verständnis hoffen.
Aber letzten Endes ist der erste Satz natürlich der korrekte Weg.
 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#16
ich habe die vermieterin aufgeklärt und ihr auch die unterlagen für die mietkosten die mir vom amt gegeben wurden, zugeschickt damit sie sie mir bis zum freitag zurück sendet, aber wegen dem mietvertag noch nicht geredet.

ps: ja klar will ich die miete bezahlen, aber wenn das amt wirklich die 6 wochen braucht und ich den vertag davor unterzeichne, dann zahlen sie nicht die volle miete denk ich mal
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#17
- Hoffentlich ist die Wohnung den KdU-Richtlinien der Arge entsprechend.Ist sie es nicht, dann schießt Ihr Euch ins eigene Knie.

-
Also sollte er den Vertrag einfach zuschicken und Du erzählst ihm alles in Ordnung. Du bist ja kein Mietnomade und absolut willens die Miete zu zahlen (!!!) daher kann man hier auch nach Einzug aufklären und dann auf Verständnis hoffen
- Bitte nicht so.
 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#18
die kaltmiete liegt unter 400 euro, daher wie gefordert für 2 personen.
und überhaupt man muss die kosten nur anschauen und man weiß doch bescheid, ob angemessen oder nicht.... des schafft man doch an einem tag???
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#19
- Nehmt bitte am Freitag die schriftlichen Anträge für Umzugsbewilligung und Kostenübernahme mit. Mit Mietangebot vorlegen.
 

Ollli

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Dez 2009
Beiträge
283
Gefällt mir
36
#20
natürlich nicht! Und daher würde ich das sicher auch nicht un. Aber man sieht doch, daß einem manchmal garnichts anderes übrig bleit. Oft ist man, wenn man alles superkorrekt erledigt trotzdem der Verarschte!
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#22
_ Anträge formlos : Hiermit stellen wir Antrag auf Umzugsbewilligung und Kostenübernahme ... Begründung..
 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#23
Hiermit stellen wir Antrag auf Umzugsbewilligung und Kostenübernahme nach §22 SGB II . (grund)
Ich bitte um schnellste möglich Bearbeitung.

Mit freundlichen Gruß,
xy

reicht das?:icon_smile:
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#24
- schreibt bitte eine persönliche Begründung dazu,§22 SGB II weglassen
 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#25
- schreibt bitte eine persönliche Begründung dazu,§22 SGB II weglassen
[FONT=&quot]Sehr geehrte Damen und Herren,[/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]Hiermit stellen wir Antrag auf Umzugsbewilligung und Kostenübernahme. [/FONT]
[FONT=&quot]Wegen häuslicher Gewalt ist es mir und meinem Sohn nicht mehr möglich, in der alten Wohnung zu wohnen.
Ich bitte um schnellste mögliche Bearbeitung.[/FONT]

dies sollte doch eine aussagekräftige begründung sein
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#26
Hm... den Passus mit der Umzugsbewilligung würde ich weglassen. Die ARGE kann Dir gar nicht verbieten umzuziehen!

Allein wichtig ist die Zusicherung der Kostenübernahme und die gibts nur dann, wenn die Wohnung den Angemessenheitskriterien eurer ARGE entspricht.

Wenn Zusicherung zur Kostenübernahme fehlt, kannste den Umzug, die Renovierung und die Differenz zwischen "angemessenen" und tatsächlichen Kosten der Unterkunft vom Regelsatz selbst finanzieren...


:icon_wink:

 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#27
ich lass es schicherheitshalber drin, ich meine es kann nicht schaden ^^
zwingen können sie uns nicht, aber sie können uns einfach nichts bezahlen :biggrin:
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#28
- Für Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, sieht Hartz IV keine Härtefallregelungen vor. Also seid nicht schockiert wenn ein SB ablehnt...Nötigenfalls, wenn KdU angemessen sind, ohne Umzugskostenerstattung umziehen...

-
Allein wichtig ist die Zusicherung der Kostenübernahme und die gibts nur dann, wenn die Wohnung den Angemessenheitskriterien eurer ARGE entspricht.
Curt The Cat

- Wenn aber SB den Umzug für nicht zwingend nötig befindet, lehnt er die Zusicherung einer Kostenübernahme einfach ab.
 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#29
:icon_kinn:
im mitteralter war alles einfacher, da wäre man mit mistgabeln und feuer gegen sollche unverschämtheiten vorgegangen /ironie

PS: was ist dann ein härtefall? ein atomkrieg vllt :)
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#30
...

- Curt The Cat

- Wenn aber SB den Umzug für nicht zwingend nötig befindet, lehnt er die Zusicherung einer Kostenübernahme einfach ab.
Möglicherweise ja - dann sofort Widerspruch einlegen, alle Unterlagen zweimal kopieren, umgehend zum zuständigen Sozialgericht aufbrechen und dort bei einem Rechtspfleger einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz stellen.

Bei meinem letzten Umzug hat das Procedere gute sieben Wochen gedauert und ist bis vors LSG gegangen. So lange hat mein Vermieter die Wohnung frei gehalten und hätte es wahrscheinlich auch noch länger getan, denn ich hab von Anfang mit offenen Karten gespielt und wir waren währenddessen immer im Gespräch. Das hätte ich mir anfangs gar nicht vorstellen können.

Meine Vermieter ist da ein absoluter Glücksgriff. Es hätte auch anders kommen können. Während meiner mehrmonatigen Wohnungssuche hab' ich auch einige recht unangenehme Zeitgenossen kennengelernt.

Aber man muß ja auch mal Sahne haben.


:icon_wink:

 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.495
Gefällt mir
2.148
#32
ok gut, werde ich machen falls es soweit kommt
Das wäre auf jeden Fall 'ne Option, aber hoffen wir einfach mal, daß euer Vorhaben ohne weiteren Streß gelingt.

Man muß ja auch mal Sahne haben...


:icon_wink:

 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#33
hoffe ich auch mal.... einmal glück im leben haben wäre was schönes^^
 

nogravity

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#34
folgendes anliegen:

muss man einen antrag auf die mietkaution stellen oder wird das automatisch vom arge übernommen?
muss ich ein formular erstellen (formlos?) oder wie siehts aus? :confused:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten