đŸ˜· Wohl Kontaktverbot beschlossen - Angela Merkel gibt 17.30 Uhr Einzelheiten bekannt (45 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 24, GĂ€ste: 20)

bondul

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2019
BeitrÀge
346
Bewertungen
773

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
BeitrÀge
4.208
Bewertungen
13.727
Nun hat auch Spanien mehr Tote als China zu verzeichnen.

Die Zahl der Corona-Todesopfer in Spanien hat die Chinas ĂŒberholt. Nach Angaben der Regierung in
Madrid starben 3434 Menschen in Spanien an der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.
Binnen eines Tages seien weitere 738 Todesopfer hinzugekommen
Quelle: Corona Ticker
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
BeitrÀge
1.782
Bewertungen
1.507

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
BeitrÀge
1.017
Bewertungen
1.416
Leider muss ich heute einen draufsetzen. Meine BefĂŒrchtungen, das die Maßnahmen nicht ausreichend sind, haben sich fĂŒr mich bewiesen.
Die Pflegerin, die auch meine Mutter betreut, hat das Corona Virus, ob von ihren Kindern - oder einem ihrer Kontakte weiß man nicht, arbeitend in das Heim getragen, sie wurde bereits getestet - Positiv!. Ob- und wieviele evtl. sich dort weiter infiziert haben, weiß man nat. noch nicht.
Wie ich selbst vor noch 14 Tg. sah, trugen sie zumindest zu der Zeit noch keinen Munschutz oder anderes, der andere davor bewahren kann, das man ihn anzusteckt
- der Schutz der eigenen Perso ist da nicht so die Hauptsache.

Mehr sag ich nicht mehr dazu. Ich bin entsprechend nicht in guter Stimmung. In Taiwan wĂ€re das ein NOGO auch nur ohne Mundschutz nach draußen zu gehen, die haben in Taiwan durch andere Viren Erfahrung im Umgang damit. HĂ€tte man vor Jahren aus deren Erfahrung lernen können, zumindest fĂŒr das Krisenmanagement, jetzt ist zu spĂ€t.

Ich wĂŒnsche uns allen, das der Alptraum schnell vorĂŒbergeht. DafĂŒr bete ich.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2008
BeitrÀge
892
Bewertungen
936
Ich hoffe, daß dies mit Deiner Mutter gutgeht, und natĂŒrlich auch, daß Du gesund bleibst.
In Taiwan wĂ€re das ein NOGO auch nur ohne Mundschutz nach draußen zu gehen, die haben in Taiwan durch andere Viren Erfahrung im Umgang damit. HĂ€tte man vor Jahren aus deren Erfahrung lernen können, zumindest fĂŒr das Krisenmanagement, jetzt ist zu spĂ€t.
Vieles war vorhersehbar auch ohne Taiwan, und das seit Jahren. Zu wenig Intensivbetten, zu wenig Schutzkleidung, zu wenig Pflegepersonal. Epidemien und große UnfĂ€lle, das weiß man schon seit Jahren, daß dies eine Gefahr darstellen könnte.

Bei uns schließt man reihenweise KrankenhĂ€user, da sie nicht mehr rentabel sind.

Zum Thema Mundschutz hat mir mein Zahnarzt gesagt, auf keinen Fall, da das medizinische Personal die dringendst brauche. Aber ein Schal oder ein Tuch schĂŒtzt andere, wenn auch nicht einen selbst. Man kann einen Schutz auch selber nĂ€hen, wenn man will.
 

Mona Lisa

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Januar 2008
BeitrÀge
892
Bewertungen
936
Wie hoch wÀre denn eine ausreichende Anzahl?
Keine Ahnung. Ich bin keine Fachfrau. Bei Corona geht man z.B. von einem schweren Verlauf i.H.v. 20 % der Erkrankten aus. Das ist ja auch der Grund fĂŒr den Versuch, "die Kurve flach zu halten". Bei einem großen Katastrophe kann der Bedarf wohl noch höher sein.

Im Moment hat das Saarland sogar noch Patienten aus Grand Est aufgenommen.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 MĂ€rz 2015
BeitrÀge
6.061
Bewertungen
13.122
Ich bin ebenfalls kein Fachmann und genau deswegen maße ich mir kein Urteil an. Wir haben ĂŒber 28.000 Intensivbetten in Deutschland (Italien ĂŒbrigens nur 5.000 und Großbritanien nur 4.100) und bisher sind diese zum GlĂŒck noch nicht alle belegt.
Aber selbst wenn man als Lehre aus der Corona-Krise die Betten auf 50.000 aufstocken wĂŒrde, dann kommt vielleicht in ein paar Jahren die nĂ€chste, noch schlimmere Pandemie und wieder wird irgendjemand schreien, dass es zu wenig Betten sind. Der letzte Kritiker wird vermutlich erst dann still sein, wenn jeder BundesbĂŒrger sein eigenes Intensivklappbett im Wandschrank hat.

Ich hoffe einfach nur und tue mein mögliches dafĂŒr, dass wir die derzeitige maximale KapazitĂ€t nicht ausreizen mĂŒssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
BeitrÀge
1.049
Bewertungen
687
Was ist denn nun noch erlaubt in Bayern? Gerade habe ich in Extra 3 gehört, dass man mit einer Kontaktperson, auch wenn sie nicht im selben Haushalt lebt spazierengehen darf? Dann könnte ich ja meinen Sohn, der nur ein paar HÀuser wohnt mal sehen. Und darf man mit dem Auto aufs Land fahren, um im Wald spazieren zu gehen, auch wenn man keinen Hund hat?
So richtig blicke ich nicht durch, jeder sagt was anderes.
Naja morgen gehe ich mal wieder einkaufen, darf ja mit dem Auto zum Supermarkt fahren und auch tanken, oder?
Und wenn meine 80jÀhrigen Eltern mal Hilfe brauchen, darf ich dann hinfahren? Wer soll das sonst machen? Mein Bruder wohnt in einer anderen Stadt und ist obendrein noch schwer krank.
WĂ€re schön wenn jemand mal was genaueres wĂŒĂŸte, was man jetzt noch darf. Bisher sitzte ich brav zu Hause, solang e ich nichts vom Supermarkt brauche und am Sonntag war ich kurz spazieren. Aber die Ausweicherei hier in der Stadt war schon anstrengend, hier laufen halt mehr Menschen rum als auf dem Land.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
BeitrÀge
3.001
Bewertungen
2.265
Ich selber gehöre auch der Hochrisiko-Gruppe an und bin ehrlich gesagt dankbar fĂŒr die Maßnahmen und das obwohl ich noch zwei 12jĂ€hrige Kids habe die ich derzeit rundum betreut werden mĂŒssen als auch einen Partner habe der als medizinische Fachkraft tĂ€tig ist.
Was machst du dir noch Kopp wegen Corona, wenn du derart viele "Granaten" um dich hast? So rasend schnell wie das um sich greift bist du doch lÀngst durch mit Corona.
Zugegeben das lief alles andere als optimal aber von wochenlangen oder gar monatelangen Gezeter habe ich nichts gesehen. War wahrscheinlich auch ein anderer Planet.
Ist sicherlich auch nicht diese gleich blöde EU die uns seit nunmehr ĂŒber 70 Jahren Frieden bringt.
Gezeter gibt es jahrelang, nur vorher waren es Wirtschaft, Finanzen und Migration, nun ist es Corona. Wo du da Frieden siehst versteh ich nicht. Man kann es europÀisches Streitprojekt nennen.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
BeitrÀge
707
Bewertungen
762
Ja, aber Abstand halten. Eure beiden Hunde mĂŒssten diesen ebenfalls einhalten, da sonst bspw Dein Hund sich infizieren könnte und Dich dann zuhuase ansteckt.
Also in mehreren Berichten auf SAt1 /WElt(N24) wurde gesagt, dass Tiere zwar angesteckt werden können, diese den Virus aber nicht
auf den Menschen weiterĂŒbertragen könnten. ODER es gibt bisher einfach zu wenig FĂ€lle die diese Ausbreitung bestĂ€tigen wĂŒrden. Wie immer, man hört und sieht das eine und das andere und weis bald selbst nicht mehr, was nun dem aktuellen Stand der Dinge betrifft.

Ich bin ebenfalls kein Fachmann und genau deswegen maße ich mir kein Urteil an. Wir haben ĂŒber 28.000 Intensivbetten in Deutschland (Italien ĂŒbrigens nur 5.000 und Großbritanien nur 4.100) und bisher sind diese zum GlĂŒck noch nicht alle belegt.
Aber selbst wenn man als Lehre aus der Corona-Krise die Betten auf 50.000 aufstocken wĂŒrde, dann kommt vielleicht in ein paar Jahren die nĂ€chste, noch schlimmere Pandemie und wieder wird irgendjemand schreien, dass es zu wenig Betten sind.
Was bringen 50.000 Betten, wenn das Personal fehlt? Oder andere Medizinische Dinge? Hier hoffe ich von der Regierung insbesondere von Herrn Spahn, dass man solche Notlagen nutzt, um die KrisenplĂ€ne zu ĂŒberarbeiten. Ebenso muss Deutschland sich auch wieder mehr selbst versorgen können, sieht man ja prima, dass vieles nicht mehr Lieferbar ist - sowas sollte nicht sein.
 

Karl Schmidt

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 Juli 2019
BeitrÀge
659
Bewertungen
2.337
Was ist denn nun noch erlaubt in Bayern? Gerade habe ich in Extra 3 gehört, dass man mit einer Kontaktperson, auch wenn sie nicht im selben Haushalt lebt spazierengehen darf?
In Bayern nur alleine.

 

PompeiPit

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Februar 2008
BeitrÀge
377
Bewertungen
379
Das diese Menschen und Sachen fehlen, steht außer frage und war nicht Inhalt meines Beitrags. Da hoffe ich ebenfalls, dass aus der Krise gelernt wird.
Denke nicht, dass die Verantwortlichen daraus Lehren ziehen. Am Dienstag habe ich in einem Politmagazin - glaube, es war Frontal21 - gesehen, dass schon Ulla Schmidt 2008 gesagt hat, man mĂŒsse Geld in die Hand nehmen, um mehr Pflegepersonal einzustellen. Wovon redet Minister Spahn heute? Davon, mehr Geld in die Hand zu nehmen, um dem Pflegenotstand entgegenzuwirken. 12 Jahre wurde nur geredet und Absichten bekundet.

2008 wurde dann auch beschlossen, dass jedes Kind ab 2013 einen gesetzlichen Anspruch auf einen Kita-Platz hat (Ministerin war damals - glaube ich - Flinten-Uschi). 2013 stellte man dann zum Start fest... ups, es gibt ja gar nicht genĂŒgend ErzieherInnen, obwohl man hĂ€tte ausbilden können.

Sind nur zwei Beispiele, die mich an der LernfÀhigkeit unserer Politiker arg zweifeln lassen.
 

MoHo

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2013
BeitrÀge
82
Bewertungen
156
Ich erzÀhle mal kurz, was sich gestern bei mit im Treppenhaus ereignet hat.....
Es war laut, man hörte gerumpel. Kenne ich aus meinen Treppenhaus nicht!
Hier ist es wirklich immer sehr leise, man hört noch nicht mal wenn jemand durchs Treppenhaus geht.

Ich machte also die TĂŒr auf um zu gucken, was da los ist....
Ich stand einer Apokalypse gegen ĂŒber! Drei Herren in VollschutzanzĂŒge und einer rufte ziemlich laut und energisch, ich soll meine TĂŒr schließen.
Auf der Treppe konnte ich noch sehen, das meine Nachbarin auf einer Trage liegt und beatmet wird und grade runter getragen wird.

Letzte Woche Donnerstag oder Freitag standen wir noch im Treppenhaus (mit dem nötigen Abstand) und haben uns unterhalten. Mir war in dem GesprÀch wichtig wie ihr es geht. Denn sie sie Busfahrerin im öffentlichen Verkehr. Ihr ging es gut!

SpÀter hat ihre Tochter bei mir angerufen. Ihre Mama wurde mit verdacht auf Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert. Ihr geht es aber soweit gut, wie es einen eben gehen kann, in solch einer Situation und mit dem Krankenbild von Covid~19

Beim Gesundheitsamt habe ich mich gemeldet und habe nachgefragt, was ich zu tun hĂ€tte. Ich wurde weder nach meinen Alter oder evtl Krankheiten gefragt, bekam nur die Antwort ich wĂŒrde nicht auf der Liste der Kontaktpersonen stehen und könnte mich weiter so verhalten wie im Moment vorgegeben ist. Die Ärmste machte wirklich einen völlig ĂŒberarbeiteten eindruck.

Nun stehe ich da in meinen kurzen Hemd und weiß auch nicht so wirklich was Phase ist. Klar ich passe nun noch mehr auf, Einkauf wird eh erledigt und ich beschrĂ€nke mich noch mehr. Bin zu Hause! Von mein Sohn habe ich ein Abo geschenkt bekommen, damit ich jetzt ganz viel Star Wars gucken kann :) Meine Tochter schickt mir stĂ€ndig Videos von meiner Enkeltochter. Oder eben Facetime

Es ist nicht einfach! Und ich finde, wenn wir alle noch mehr aufpassen, schaffen wir das auch! Was ich traurig finde, dass die Familien die eh schon zu wenig haben, nicht mit dem Finanzpaket geholfen werden.

In diesem Sinne
passt bitte auf Euch auf!


PS: Mir geht es gut!
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
BeitrÀge
4.208
Bewertungen
13.727
Beim Gesundheitsamt habe ich mich gemeldet und habe nachgefragt, was ich zu tun hĂ€tte. Ich wurde weder nach meinen Alter oder evtl Krankheiten gefragt, bekam nur die Antwort ich wĂŒrde nicht auf der Liste der Kontaktpersonen stehen und könnte mich weiter so verhalten wie im Moment vorgegeben ist. Die Ärmste machte wirklich einen völlig ĂŒberarbeiteten eindruck.
Das die Mitarbeiter am Limit arbeiten ist doch wohl verstÀndlich oder ?
Wenn die Betreffende Dame nicht angegeben hat das sie Kontakt mit dir hatte kann die Mitarbeiterin das kaum wissen.

Nun stehe ich da in meinen kurzen Hemd und weiß auch nicht so wirklich was Phase ist.
Phase ist das, wenn du dich richtig verhalten willst, du jetzt dort noch einmal anrufen solltest und dem Gesundheitsamt mitteilen solltest das du mit dieser Dame direkten Kontakt hattest.
 

MoHo

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2013
BeitrÀge
82
Bewertungen
156
Phase ist das, wenn du dich richtig verhalten willst, du jetzt dort noch einmal anrufen solltest und dem Gesundheitsamt mitteilen solltest das du mit dieser Dame direkten Kontakt hattest.
Das ist ja das was ich versucht habe mit zu teilen, dass ich eben Kontakt zu ihr hatte.
Ich habe wirklich VerstĂ€ndnis, fĂŒr die Mitarbeiter, deswegen, sagte ich ja auch die Ärmste -)

Sobald ich bei meinen Hausarzt durch komme, werde ich da noch mal nachfragen. Die sind auch mehr als am Limit..
 
Oben Unten