đŸ˜· Wohl Kontaktverbot beschlossen - Angela Merkel gibt 17.30 Uhr Einzelheiten bekannt (38 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 21, GĂ€ste: 13)

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
BeitrÀge
2.142
Bewertungen
2.948
Was derzeit nicht verfĂŒgbar oder nur begrenzt verfĂŒgbar ist kannst du auch nicht einfĂŒhren.
Ich stimme allem in Deinem Beitrag #51 zu. Lediglich was fehlenden Mundschutz betrifft eher nicht.
Was wohl fast jeder in der Republik mittlerweile verstanden hat ist, dass Mundschutz vor Ansteckung nicht hift. Aber: Einfacher Mundschutz hilft Mitmenschen zu schĂŒtzen, wenn man infektios sein könnte oder eben nicht weiss, ob man InfektionstrĂ€ger ist oder auch nicht..
Schlussfolgerung, jeder und zwar jeder sollte von daher prophylaktisch einen Mundschutz tragen. Problem: Es gibt nicht genĂŒgend kĂ€uflichen Mundschutz.
Lösung: Marke Eigenbau!
Simpelste Möglichkeit - ein Dreieckstuch um Mund und Nase binden, wenn man mit Menschen Umgang hat.
Alternativ einen Mundschutz mithilfe eines (2x)Tempotaschentuches/Haushaltspapier, zwei Hauhaltsgummis oder Hutgummi und 'Dobbelklebeband' basteln.
View: https://www.youtube.com/watch?v=09SymK56yAU

oder auch hier:
View: https://www.youtube.com/watch?v=ft0XGprD858

Viel Freude beim Basteln - ausreichend Zeit dafĂŒr haben wir ja alle, auch um Nachbarn und Mitmenschen zu versorgen!
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
BeitrÀge
707
Bewertungen
762
Es sind sogar nur zwei erlaubt oder nicht?
Ab 3 verboten und nicht mehr als zwei ist das Gleiche!
Beitrag wurde automatisch zusammengefĂŒhrt:

Was wohl fast jeder in der Republik mittlerweile verstanden hat ist, dass Mundschutz vor Ansteckung nicht hift. Aber: Einfacher Mundschutz hilft Mitmenschen zu schĂŒtzen, wenn man infektios sein könnte oder eben nicht weiss, ob man InfektionstrĂ€ger ist oder auch nicht..
Wenn jeder Mundschutz und Handschuhe tragen wĂŒrde, zudem nicht sinnlos in der Gegend rumlĂ€uft, wĂŒrde es natĂŒrlich wesentlich mehr bringen. Aber ja, bei uns im NP-Markt lassen sie noch immer so viele Menschen auf einmal rein, da hilft natĂŒrlich auch kein 1,5m Abstand mehr, um sich nicht anzustecken. Da wĂŒrde in der tat nur ein Komplettschutz gegen Viren helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

grĂŒn_fink

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
BeitrÀge
1.713
Bewertungen
4.767
Frau Merkel ist ganz normal einkaufen gegangen. Warum auch nicht, sie ist auch nur ein Mensch. Warum fingierst du GrĂŒnde, warum ein Mensch mit einer Kontaktperson raus darf? Jeder Mensch darf GRUNDLOS mit einer Kontaktperson raus, ob jung oder alt, ob Grund vorhanden oder nicht. FĂŒr Betreungspersonen gelten eh Ausnahmeregeln.
Den ersten Link habe ich jetzt nicht angesehen. Der zweite betrifft nur ein Bundesland, und nicht ganz Deutschland.

Bemerkenswert, da es laut der Aussage eines Arztes in eine ard-alpha-Corona-Sprechstunde mit dem Tropenmediziner Prof. Thomas Löscher derzeit kein Pneumokokken-Impf-Serum in D zur VerfĂŒgung steht (vergriffen). Danach hatten diverse Anrufer (Risikopatienten) gefragt.
Ich vermute, dass fĂŒr Regierungschefs andere Regeln gelten als fĂŒr die restliche Bevölkerung.
 

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
BeitrÀge
1.017
Bewertungen
1.416
Naja, andere LÀnder sind uns wohl voraus in PrÀventation und da geht das, wo ein Wille...:
Taiwan stellt derweil 10 Millionen Masken am Tag her und garantiert jeder Privatperson ausreichend Masken, wĂ€hrend in Deutschland auch exponierte Personengruppen wie Ärzte und Pfleger, Polizisten, Kassierer, Apotheker, Paketboten bis jetzt ungeschĂŒtzt herumlaufen - eine Coronaparty, die auch bei Ausgangssperren andauert.

SpĂ€testens seit dem Webasto-Cluster, bei dem eine Indexpatientin direkt vier weitere Personen ĂŒber die Raumluft ansteckte, ist es vollkommen klar, dass die hohe InfektiositĂ€t nicht alleine durch Anhusten kommen kann. Russland baut ein Massentestsystem von 700 Stationen auf, das in 30 Minuten ein Testergebnis liefern soll - möglichst fĂŒr alle. In Deutschland ist keine solche Strategie erkennbar. Dies wird Folgen haben. Im Moment steuern wir auf die Situation in Italien zu. Zugegebenermaßen habe ich LĂ€nder mit "psychopathischen Regierungen" (so Nassim Taleb, sehr lesenswert) nicht berĂŒcksichtigt.

Aber dass Deutschland seinen Zeitvorsprung vor Italien zu verspielen droht, ist erschreckend: Italiens Zuwachs in den letzten 4 Tagen war 14 Prozent (4. Wurzel aus 53578/31506 =1,14), Deutschlands 24 Prozent (4. Wurzel aus 22364/9376=1,24).

Freunde erkennt man in der Not
Eine Lektion fĂŒr LĂ€nder zu lernen, wer Freunde sind, bietet die Corona-Krise ebenfalls. Trump will deutschen Impfstoff exklusiv fĂŒr USA kaufen, Deutschland blockiert Schutzmasken fĂŒr die Schweiz, die EU verweigert Italien Hilfe, Russland schickt Ärzte dorthin, China schickt nach Italien BeatmungsgerĂ€te und Schutzmasken, die teilweise von Polen und Tschechien gestohlen werden. DarĂŒber wird zu gegebener Zeit zu sprechen sein.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
BeitrÀge
707
Bewertungen
762
Die ganze EU ist eh ein Komödientheater, man wollte stark und geschlossen wie die U.S.A wirken, verhĂ€lt sich aber eher wie eine Kindergartengruppe. Viel schlimmer als das Desaster in der EU ist fĂŒr mich aber die wochen- bzw. monatelange Uneinigkeit in Deutschland mit den 16 kleinen BundeslĂ€ndern. Die aktuell ~30.000 Infizierten hĂ€tte man sicherlich verhindern können. Momentan denke ich, wir scheitern auch weiterhin und haben in wenigen Tagen 50.000 und in wenigen Wochen 100.000 Infizierte und ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems, dass ja aktuell schon an der Grenze des Machbaren arbeitet.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
BeitrÀge
1.049
Bewertungen
687
Im ĂŒbrigen sind Millionen Mundschutzmasken die fĂŒr Deutschland bestellt waren von der Bundeswehr in Kenia auf dem Weg zum Flughafen wohl verschwunden.
Vielleicht sollten wir uns welche nÀhen? UnlÀngst sah ich im TV in den Nachrichten eine Politikerin aus Tschechien oder Slowenien im fuchsiafarbenen Kleid mit passenden fuchsiafarbenen Mundschutz. Sehr schick.
Aber die Bastelanleitung in dem Post oben ist auch nicht schlecht.
 
Zuletzt bearbeitet:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
BeitrÀge
4.207
Bewertungen
13.719
Die ganze EU ist eh ein Komödientheater, man wollte stark und geschlossen wie die U.S.A wirken, verhÀlt sich aber eher wie eine Kindergartengruppe.
Wow, stark und geschlossen wie die USA. Du meinst aber nicht die USA auf dem Planeten Erde den das reagiert weder stark und schon gar nicht geschlossen auf Corona. Eher das Gegenteil ist der Fall. Da bin ich richtig froh das man dieses "Vorbild" nicht kopiert.


Viel schlimmer als das Desaster in der EU ist fĂŒr mich aber die wochen- bzw. monatelange Uneinigkeit in Deutschland mit den 16 kleinen BundeslĂ€ndern.
Deine wochen- bzw. monatelange Uneinigkeit in Deutschland hat es zumindest was die Dauer betrifft so nicht gegeben. Ganz im Gegenteil nach anfÀnglichen hin und her hat man es doch geschafft innerhalb einer Woche alles runter zu fahren. Zugegeben das lief alles andere als optimal aber von wochenlangen oder gar monatelangen Gezeter habe ich nichts gesehen. War wahrscheinlich auch ein anderer Planet.
Ist sicherlich auch nicht diese gleich blöde EU die uns seit nunmehr ĂŒber 70 Jahren Frieden bringt.


Die aktuell ~30.000 Infizierten hÀtte man sicherlich verhindern können.
Wenn das so ist dann kannst du ja sicherlich auch belegen das wir nur auf Grund angeblicher wochen.- und monatelanger Verzögerung soviel Infizierte haben.
Ganz davon abgesehen haben die starken und geschlossenen USA wesentlich mehr Infizierte und leider auch Tote.


Momentan denke ich, wir scheitern auch weiterhin und haben in wenigen Tagen 50.000 und in wenigen Wochen 100.000 Infizierte und ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems, dass ja aktuell schon an der Grenze des Machbaren arbeitet.
Da hast du sicherlich Recht aber das liegt in erster Linie an dem exponentielles Wachstum des Virus. Dagegen hilft nun einmal derzeit nur die Verbreitung zu verzögern. Genau diese Maßnahmen laufen mittlerweile. Sicherlich hĂ€tte man dies auch eine Woche vorher machen können aber erstens ist man hinterher immer schlauer und zum anderen ist hier die Politik ausnahmsweise mal der Wissenschaft gefolgt diese allerdings musste ihre Auffassung auch tĂ€glich Ă€ndern.

Um vorherzusagen wie sich das dies alles entwickeln wĂŒrde hĂ€tte man eine Glaskugel gebraucht. Ich bin sicherlich nicht mit allen Entscheidungen und der Geschwindigkeit in der dies ablief zufrieden aber ich bin froh das ich in dieser Situation hier in Deutschland lebe und nicht in Italien, Spanien oder gar England deren Gesundheitssystem schon ohne Corona ĂŒberlastet ist wie im ĂŒbrigen das der ach so starken und einigen USA auch.
Auch wenn wir jetzt die Schwachpunkte, die ja teilweise durchaus schon vorher bekannt waren, nochmals vor Augen gefĂŒhrt bekommen so sind wir hier in Europa zusammen mit den Skandinaviern in Richtung Gesundheitssystem am besten aufgestellt. Sicherlich wird es nach Corona notwendig sein in verschiedenen Dingen einen System-Change durchzufĂŒhren aber alles was man hier hört ist nur Rumgenöle. Meist von denen die selber in keinster Weise direkt betroffen sind.
Auch wenn ich die Politik der letzten Jahre fĂŒr mehr als nur falsch halte und es dort genug gibt was dringend geĂ€ndert werden muss und was eine Riesensauerei ist so bin ich dennoch gerade in dieser Zeit froh ĂŒber die Politiker die aktuell die Verantwortung inne haben. Diese ringen zwar teilweise kontrovers in der Sache, machen sicherlich auch viele Fehler, aber handeln ausnahmsweise einmal im Sinne der Bevölkerung was den unmittelbaren Schutz und die Unterbrechung der Infektionswelle betrifft, ganz im Gegensatz zu der FĂŒhrung der USA und vieler anderer Staaten.

Wenn man sich derzeit ĂŒber etwas aufregen will dann sollte es nicht in dieser Sache ausnahmsweise mal nicht die politische FĂŒhrung sein sondern die vielen unsolidarischen dies sich immer noch nicht an die Regeln halten, ĂŒber jene die hamstern wodurch andere die es dringend brauchen nicht mehr an die benötigten Sachen kommen, ĂŒber diejenigen die zu blöd sind 1,5m Sicherheitsabstand einzuhalten, diejenigen die rumspringen und Ă€ltere Leute unter "Corona,Corna" Geschrei anhusten, diejenigen........ . Besser hier zu stoppen sonst wird das endlos.

Toll wĂ€re es wenn man auch mal hören wĂŒrde das wir hier in diesem Deutschland gerade wĂ€hrend dieser Pandemie besser aufgehoben sind als an sehr vielen anderen Orten auf der Welt. Toll wĂ€re es auch zu hören was wenn man mal die ganzen vielen Menschen die jeden Tag in System-relevanten Berufen arbeiten, von der Kassiererin bis hin zu den Ärzten, loben wĂŒrde. Stattdessen werden viele davon noch bei der AusfĂŒhrung ihres Jobs angepöbelt und angegriffen. Das gilt aber auch im gleichen Maße fĂŒr Politiker vom kleinen OrtsbĂŒrgermeister ĂŒber den Landrat bis hin zur Kanzlerin und dem Kabinett die derzeit die ganze Kraft in die Meisterung dieser Pandemie stecken und das ohne auf Erfahrungen zurĂŒckgreifen zu können weil wir so eine Situation noch nie hatten.

Stattdessen hört man nur Gemaule und Gemecker an allem und jedem. Ausgebreitet in gefĂŒhlten 100 Thread hier im Forum und an vielen anderen Stellen. Man kann es nicht mehr hören dieses ewige Gejammere darĂŒber wie schlecht die Verantwortlichen und alle anderen ZustĂ€ndigen dies alles machen. Ich möchte lieber nicht wissen wo wir stehen wĂŒrden wenn genau diejenigen die jetzt nur Meckern die Verantwortung hĂ€tten. Ich möchte auch nicht wissen welche Fehler dann gemacht wĂŒrden.

Ich habe fertig.
 

alteschachtel

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 April 2014
BeitrÀge
741
Bewertungen
1.626
Wenn das so ist dann kannst du ja sicherlich auch belegen das wir nur auf Grund angeblicher wochen.- und monatelanger Verzögerung soviel Infizierte haben.
Ich liefer dir jetzt mal einen Film - ist nix fĂŒr schwache Nerven - dem kann man entnehmen, hĂ€tte Deutschland die Schotten bereits einige Wochen eher zugemacht, wĂ€re die Situation nicht ganz so heftig wie heute
Im Film ist auch eine Pressekonferenz mit Herrn Spahn, der in den AnfÀngen der Epidemi in China ausgesagt hat, der Kelch an Coronaviren wird mild an Deutschland vorbei ziehen.

der Film www.tvnow.de/filme/stunde-null-wettlauf-mit-dem-corona-virus-18475
 

bondul

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2019
BeitrÀge
346
Bewertungen
773
... und zum anderen ist hier die Politik ausnahmsweise mal der Wissenschaft gefolgt
Bei allem anderen stimme ich dir zu, doch der Wissenschaft hĂ€tten Politik und Pharmaindustrie deutlich frĂŒher folgen sollen/mĂŒssen:

Vor 17 Jahren konnte LĂŒbecks Uni-Forscher den Chinesen im Kampf gegen die Lungenkrankheit Sars schon einmal helfen. Jetzt gibt es erneut einen Wirkstoff gegen Coronaviren aus seinem Labor.
LN Online


Vielversprechende ForschungsansÀtze seien in der Vergangenheit zu zaghaft finanziert worden, sagten mehrere Forscher dem ARD-Politikmagazin REPORT MAINZ. Dadurch sei versÀumt worden, sich auf die jetzige Pandemie besser vorzubereiten.
Report Mainz

lg, bondul
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
BeitrÀge
707
Bewertungen
762
Da hast du sicherlich Recht aber das liegt in erster Linie an dem exponentielles Wachstum des Virus. Dagegen hilft nun einmal derzeit nur die Verbreitung zu verzögern. Genau diese Maßnahmen laufen mittlerweile. Sicherlich hĂ€tte man dies auch eine Woche vorher machen können aber erstens ist man hinterher immer schlauer und zum anderen ist hier die Politik ausnahmsweise mal der Wissenschaft gefolgt diese allerdings musste ihre Auffassung auch tĂ€glich Ă€ndern.
Das hĂ€tte man schon einen Monat (im Februar) frĂŒher machen können! Das man sich nun endlich binnen der besagten Woche geeinigt hat ist toll, die Wochen davor war es ein Flickenteppich! Auch jetzt muss man teilweise darum betteln getestet zu werden, selbst mit Fieber und besagten Symptomen wie vom RKI beschrieben wird man nach Hause geschickt und nicht immer getestet. Das System lĂ€uft an, aber nicht gerade sinnvoll und ausreichend. Im Januar/Februar hat man die Lage in China und die Ausbreitung an sich unterschĂ€tzt, nicht nur Deutschland/Europa, sondern generell die WHO, die sehr zögerlich ihre Einstufungen veröffentlichte. 30. Januar 2020 internationale Gesundheitsnotlage // 28. Februar 2020 Risiko auf globaler Ebene als „sehr hoch“ // 11. MĂ€rz 2020 von Epidemie offiziell zu einer Pandemie.

Aus eigener Betroffenheit im Familienkreis verfolge ich die Ganze Coronakrise seit Dezember2019 und nicht erst, seit die Medien hierzulande berichten. (Familie in China/Laos/Thailand/Australien/Österreich/TĂŒrkei/Ukraine)
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
BeitrÀge
4.207
Bewertungen
13.719
Das hĂ€tte man schon einen Monat (im Februar) frĂŒher machen können!
HÀtte, hÀtte Fahradkette. Ich schrieb schon zuvor das man hinterher immer schlauer ist.


Das man sich nun endlich binnen der besagten Woche geeinigt hat ist toll, die Wochen davor war es ein Flickenteppich!
Was nicht zuletzt daran lag das auch die entsprechenden Wissenschaftler sich nicht einig waren. Verfolge mal z.B. zurĂŒck wann das RKI welche RatschlĂ€ge gegeben hat und wie zĂŒgig darauf reagiert wurde. By the way, auch jetzt sind sich lĂ€ngst nicht alle Wissenschaftler einig aber Politiker haben mangels Fachwissen nur die Möglichkeit sich auf diese zu verlassen.


Auch jetzt muss man teilweise darum betteln getestet zu werden, selbst mit Fieber und besagten Symptomen wie vom RKI beschrieben wird man nach Hause geschickt und nicht immer getestet.
Auch das hat GrĂŒnde die mittlerweile mehrfach in den News zu lesen und im TV zu sehen waren. Zum einen gibt es nicht unbegrenzte Testmöglichkeiten und zum anderen wird an Hand von Symptomen und Indikatoren nach PrioritĂ€t aussortiert. Letztlich bleibt einem nichts anderes ĂŒbrig als sich auf diese EinschĂ€tzung zu verlassen auch wenn man es nicht immer nachvollziehen kann. Das vom RKI veröffentlichte sind nur Informationen fĂŒr die Allgemeinheit, medizinische Personal hat dort viel weitereichendere Informationen. UnabhĂ€ngig davon gibt es m.W. derzeit nur ein oder zwei LĂ€nder die mehr testen als Deutschland. Sicherlich kann man immer alles besser machen vor allem von außen betrachtet und wenn man nicht selber in die Organisation involviert ist.


Im Januar/Februar hat man die Lage in China und die Ausbreitung an sich unterschĂ€tzt, nicht nur Deutschland/Europa, sondern generell die WHO, die sehr zögerlich ihre Einstufungen veröffentlichte. 30. Januar 2020 internationale Gesundheitsnotlage // 28. Februar 2020 Risiko auf globaler Ebene als „sehr hoch“ // 11. MĂ€rz 2020 von Epidemie offiziell zu einer Pandemie.
Das ist sicherlich richtig aber wie du selber so schön anmerkst haben alle gezögert und nicht Deutschland alleine. Dies eben nicht zuletzt weil die WHO zögerlich war. Nur das jetzt deutschen Politkern ankreiden zu wollen die allesamt keine Virologen oder Pandemieforscher sind ist ein wenig weit hergeholt. Wie gesagt hinterher sieht man immer die Fehler und ist schlauer aber diese Erkenntnis gibt es leider nicht schon vorher.


Aus eigener Betroffenheit im Familienkreis verfolge ich die Ganze Coronakrise seit Dezember2019 und nicht erst, seit die Medien hierzulande berichten. (Familie in China/Laos/Thailand/Australien/Österreich/TĂŒrkei/Ukraine)
Gerade die zuletzt angefĂŒhrte Ukraine ist bis jetzt nicht in der Lage ĂŒberhaupt auch nur annĂ€hernd realistische Zahlen von Infizierten zu nennen geschweige denn in akzeptabler Art und Weise Test durchzufĂŒhren was wiederum zum Teil auch der Grund dafĂŒr ist das die Zahlen nicht stimmen. Wenn man die dortigen Strukturen von innen und außen kennt wundert einen das nicht. Deren Dunkelziffer ist weitaus höher als bei uns und ĂŒber die derzeitigen ZustĂ€nde dort bin ich aller bestens informiert.
Daher taugt nun gerade die Ukraine fĂŒr einen Vergleich ĂŒberhaupt nicht denn dort wĂ€rst du erheblich schlechter dran wie hier und wenn du schwer erkrankt wĂ€rst wĂ€ren deine Chancen dort nahezu bei null.

Ich betone es nochmals, sicherlich ist hier in Sachen Corona sicherlich nicht alles optimal gelaufen oder lÀuft nicht optimal aber dennoch gibt es keinen Grund dies alles nur negativ darzustellen. Schon garnicht wenn es derzeit nur ganz wenige LÀnder gibt in denen du aus medizinischer Sicht besser aufgehoben wÀrst als hier in Deutschland. Aber bei der MentalitÀt die hier mittlerweile herrscht darf man ja nichts positives mehr sagen. Besser ist es alles nur schlecht zu reden und Schwarzmalerei par excellence zu betreiben.
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
BeitrÀge
707
Bewertungen
762
Was nicht zuletzt daran lag das auch die entsprechenden Wissenschaftler sich nicht einig waren. Verfolge mal z.B. zurĂŒck wann das RKI welche RatschlĂ€ge gegeben hat und wie zĂŒgig darauf reagiert wurde. By the way, auch jetzt sind sich lĂ€ngst nicht alle Wissenschaftler einig aber Politiker haben mangels Fachwissen nur die Möglichkeit sich auf diese zu verlassen.
Ich bin der Meinung, (muss ja nicht die richtige sein) dass in solchen FĂ€llen wie hier nun Corona, dass man lieber zu viel Schutz bietet, als zu wenig oder zu spĂ€t. Wenn ich mir ansehe, wie sich das Virus verbreiten kann, komme ich in meiner Gedankenwelt zum Schluss, dass man gar nicht sinnvoll nach verfolgen kann, wer sich bereits alles angesteckt hat, da das Virus sich schon ĂŒbertragen lĂ€sst, wĂ€hrend man selbst noch gar nicht weis, dass man Betroffen ist. Deswegen hilft zb in einem geschlossenem Raum auch kein 1,5m Abstand zu 100%, da sich die Viren dort mit der Luftströmung in der Luft bewegen und verteilen können und man damit sich anstecken kann, obwohl der Infizierte den Raum schon verlassen hat. Das wĂ€re also fĂŒr mich schon ein Grund fĂŒr eine komplette Abriegelung und Einreiseverbote. Bzw Einreisende nur durch QuarantĂ€negebiete zu lassen. Ebenso nicht nur die anfĂ€nglichen 2 Wochen, sondern 4 Wochen. Also Vorsicht ist meines Wissen nach immer sinnvoller, selbst, wenn es dann nicht so schlimm werden wĂŒrde, wĂ€re man dann besser drauf vorbereitet. Übrigens noch was unwichtiges...unser Deutsches Problem mit dem Toilettenpapier, bei uns in der Stadt ist dieses nun die 4. Woche infolge ausverkauft - von Nachschub leider keine Spur, obwohl doch Unmengen vorhanden sein sollen. Hier kam aber leider nichts davon mit den Lieferungen an. (Aldi/Norma/NP-Edeka) Aber gut, zumindest kam letzten Freitag wieder Milch, nachdem es 14 Tage gedauert hatte und war wieder vergriffen, noch bevor diese von der Palette gerĂ€umt war.
Beitrag wurde automatisch zusammengefĂŒhrt:

Gerade die zuletzt angefĂŒhrte Ukraine ist bis jetzt nicht in der Lage ĂŒberhaupt auch nur annĂ€hernd realistische Zahlen von Infizierten zu nennen geschweige denn in akzeptabler Art und Weise Test durchzufĂŒhren
Die Ukraine hat seit einigen Tagen ein kompletten Stillstand wie in Deutschland nur etwas extremer fĂŒr die nĂ€chsten 3 Monate (nicht nur 4 Wochen)
eingefĂŒhrt. Es fĂ€hrt da Nichts mehr, die Öffis sind alle gestoppt. (Stadt Dnipro, ehemals Dnipropetrowsk)
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
BeitrÀge
805
Bewertungen
535
Toilettenpapier, bei uns in der Stadt ist dieses nun die 4. Woche infolge ausverkauft - von Nachschub leider keine Spur, obwohl doch Unmengen vorhanden sein sollen. Hier kam aber leider nichts davon mit den Lieferungen an. (Aldi/Norma/NP-Edeka)
Hast du es schon mal um 8 Uhr morgens versucht? 😉

LG xj3Qr1nL7ys
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
BeitrÀge
707
Bewertungen
762
Ich betone es nochmals, sicherlich ist hier in Sachen Corona sicherlich nicht alles optimal gelaufen oder lÀuft nicht optimal aber dennoch gibt es keinen Grund dies alles nur negativ darzustellen.
Ich möchte es nicht nur negativ darstellen, wirklich nicht. Ich möchte es dahingehend aber auch nicht unnötig beschönigen, denn es ist vieles nicht richtig gelaufen, dass man hĂ€tte besser/schneller machen können, gleiches gilt generell fĂŒr das zb Gesundheitssystem, dass auch ohne Corona gegen die Wand gefahren wird...ICH denke aber, wir mĂŒssen das was nicht richtig gelaufen ist aber ansprechen und dafĂŒr sorgen, dass diese Schritte beim nĂ€chsten Mal besser gemacht werden. Also man daraus lernt und nicht schon wieder hofft, dass es kein nĂ€chstes Mal geben wird und so tut, als wĂ€re alles prima gelaufen.
Beitrag wurde automatisch zusammengefĂŒhrt:

Hast du es schon mal um 8 Uhr morgens versucht? 😉
Da meine Tante direkt bei den neuen Lieferungen bei NP mit anpackt weis ich ja, dass KEIN Toilettenpapier die 4 Wochen lang mitkam. DafĂŒr kamen Unmengen an Konservern, Bierkisten, TiefkĂŒhlkost und Tierfutter. Bei Norma kenn ich die Filialleiterin, bei Aldi sehe ich vom Fenster aus, sobald der Lkw kommt und auslĂ€d. Nachtrag: Aber ich konnte zumindest mir als Nachbestellung Quarkschmarrn sichern, da kamen 2 Pakete mit..:)
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
BeitrÀge
805
Bewertungen
535
Da meine Tante direkt bei den neuen Lieferungen bei NP mit anpackt weis ich ja, dass KEIN Toilettenpapier die 4 Wochen lang mitkam. DafĂŒr kamen Unmengen an Konservern, Bierkisten, TiefkĂŒhlkost und Tierfutter.
Gut, lassen wir das mit NP (was immer das auch ist) mal so stehen.

Aldi, Norma, Netto, Lidl, Rewe, Edeka... 8 Uhr morgens? Hat gerade wunderbar geklappt, weiß ich ganz genau...😉

LG xj3Qr1nL7ys
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
BeitrÀge
707
Bewertungen
762
Aldi, Norma, Netto, Lidl, Rewe, Edeka... 8 Uhr morgens? Hat gerade wunderbar geklappt, weiß ich ganz genau...😉
NP gehört zur Edeka-Gruppe 8 Uhr morgens nur bei Norma, Aldi und NP machen schon um 7Uhr auf. Wobei die Lieferungen immer erst am Nachmittag erfolgen... Dienstags/Donnerstags/Freitags.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
BeitrÀge
805
Bewertungen
535
Wohne selbst gegenĂŒber einem deiner genannten Discounter, die Lieferung kommt jeden Tag und immer morgens und der Laden macht um 8 Uhr auf. Und dann ist das auch immer da, allerdings nur fĂŒr höchstens 60 Minuten, weiß ich ganz genau...
 

samuraji

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Februar 2013
BeitrÀge
707
Bewertungen
762
WofĂŒr NP steht, weiß ich jetzt immer noch nicht....
NP = niedrigPreis = Discountername
Beitrag wurde automatisch zusammengefĂŒhrt:

Wohne selbst gegenĂŒber einem deiner genannten Discounter, die Lieferung kommt jeden Tag und immer morgens und der Laden macht um 8 Uhr auf. Und dann ist das auch immer da, allerdings nur fĂŒr höchstens 60 Minuten, weiß ich ganz genau...
Bundesland, StadtgrĂ¶ĂŸe usw. Hier werden die LĂ€den bei uns in der Stadt nur 1x in der Woche beliefert. Das hat sich mit der Coronakrise zumindest bei uns nicht geĂ€ndert. Wie es bundesweit ist, weis ich nicht. Ich kann nur hier vor Ort und un den NachbarstĂ€dten beurteilen. In der nĂ€chsten Stadt sind die Regale bei vielen Produkten ebenso leer. Wie es dort mit der Lieferkette ausschaut, weis ich nicht.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
BeitrÀge
4.207
Bewertungen
13.719
Deswegen hilft zb in einem geschlossenem Raum auch kein 1,5m Abstand zu 100%, da sich die Viren dort mit der Luftströmung in der Luft bewegen und verteilen können und man damit sich anstecken kann, obwohl der Infizierte den Raum schon verlassen hat.
Na dann ist doch alles klar. Dann tanzen wir drinnen alle ab sofort wieder Ringelpietz mit anfassen. Hilft ja alles sowieso nichts :icon_neutral:
Aber hinterher wird wieder gemault das dies verkehrt war.

Die Ukraine hat seit einigen Tagen ein kompletten Stillstand wie in Deutschland nur etwas extremer fĂŒr die nĂ€chsten 3 Monate (nicht nur 4 Wochen)
eingefĂŒhrt. Es fĂ€hrt da Nichts mehr, die Öffis sind alle gestoppt. (Stadt Dnipro, ehemals Dnipropetrowsk)
Zum einen haben wir hier auch nicht nur "4 Wochen" sondern vorerst und dann wird neu bewertet zum anderen stimmt deine Aussage in Bezug auf die "Öffis" in der Ukraine nur bedingt weil es zum einen nur in grĂ¶ĂŸeren StĂ€dten ĂŒberhaupt welche gibt und nicht alle StĂ€dte dies auch so handhaben. Die sogenannten "Routebusse" sind kein ÖPNV dort.

Aber davon abgesehen will ich mich nicht darĂŒber diskutieren wie das dort lĂ€uft weil es fĂŒr die Situation hier irrelevant ist und weil man schon verloren hat wenn man in der Ukraine in ein öffentliches Krankenhaus muss. Um das mal zu verdeutlichen der Standard in öffentlichen KrankenhĂ€usern dort entspricht dem Standard hier von vor 1950. Was besseres bekommt man nur wenn man Geld hat und dafĂŒr extra bezahlt. Schon alleine aus diesen GrĂŒnden verbietet sich jedweder Vergleich zu Deutschland dessen Gesundheitssystem dem ukrainischen um Jahrzehnte voraus ist.


...unser Deutsches Problem mit dem Toilettenpapier,
Das ist kein deutsche Problem. Ich habe Bekannte im Raum Birmingham und Inverness/Schottland und dort gibt es schon genau solange kaum Toilettenpapier wie hier im ach so schlechten Deutschland. Der Teil meiner Family der in Protugal lebt vermeldet das gleiche.


Bei the way, ich war gerade im Kaufland und im Lidl. Kaufland ist in allen Bereichen ziemlich leer gekauft aber bei beiden hĂ€tte ich wenn ich wollte heute Morgen Toilettenpapier kaufen können. Auch bei uns bekommen beide im ĂŒbrigen in der Regel morgens frĂŒh ihre Lieferung, Netto sogar nachts. Die Fahrer haben da Zugang zu den MĂ€rkten. Lebe auch nicht auf dem Land sondern in einer Metropolregion.
 

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
BeitrÀge
564
Bewertungen
268
Ich fĂ€nde das auch gut, weil ich gerne wissen wĂŒrde, ob ich es nicht doch mit wenigen oder keinen Symptomen habe, denn dann wĂŒrde ich wissen, ob ich immun wĂ€re.
Wenn das so einfach wĂ€re und die Tests vorhanden wĂ€ren in ausreichender Zahl... WĂ€re das ja durchaus eine Option... Und Deutschland testet schon weit ĂŒber dem europĂ€ischen Durchschnitt... Parallel dazu mĂŒssen aber-um die Ausbreitung zu verlangsamen-die sozialen Kontakte so weit wie möglich eingeschrĂ€nkt werden... Andernfalls kollabiert das gesundheitssystem. .. ist eigentlich ganz einfach zu verstehen...
 
Oben Unten