• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wohin schreiben : fristlose Kündigung ?!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

caro99

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebes Forum,

wohin soll ich es schreiben :
In welches Forum - wo kann ich das hineinbringen ???

Thema:
Ich bin gerade "fristlos gekündigt" worden und weiss nicht mehr ein - noch aus -

per SGB-II bekam ich gerade mal 3/4 der Kaltmiete überwiesen - und ich soll die Ganze Bruttomiete überweisen an den Vermieter -

ich habe aber kein Geld !
Wie machen das die anderen ?
Kann ich irgendwie einspruch erheben oder eine Frist nutzen - um irgendwie zu Geld zu kommen ?????

Gibts da Ämter, sonstiges für Notfälle - die mir noch helfen - bevor wir auf der Strasse landen ???

Caro :cry:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
Hi Caro,

ich glaube du hast die Seuche.....

Gebe bitte mal durch

wann kam die Kündigung vom Vermieter
wie hat er gekündigt
was hat er geschrieben und hat er Fristen erwähnt
hat er eine Aufstellung der Rückstände aufgelistet

Ansonsten erstmal Ruhe bewahren, bevor es ganz ernst wird, kann es noch Monate dauern...... wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist
 

caro99

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#3
es ist alles so geworden wie ich mir dachte ...

Also,

a) wann kam die Kündigung vom Vermieter : am 05.04.2006

b) wie hat er gekündigt: per Einschreiben mit Rückschein

c) was hat er geschrieben und hat er Fristen erwähnt
Er hat geschrieb:

Hiermit kündigen wir Ihr Mietverhältnis fristlos !

Begründung :

1. Mahng Nov. 2005 blabla
2. = letzte Mahnung Dez. 2005 blabla
Januar2006: Zugeständnis wegen "Mietbescheinigung ALG-II" -
"Damaliger Hinweis": Letzte Mahnung hat rechtlich keinerlei aufschiebende Wirkung - die fristlose Kündigung ist schwebend.- "so der damalige Text."
Die Mietrückstände vom Jahre 2005 wurden in unregelmäßigen Beträgen (siehe Aufstellung - Anlage) erst teilweise beglichen.
Alle Monatsmieten seit Januar 2006 wurden nicht bezahlt !

Obwohl Sie uns s.g. Fr. X mehrmals um Aufschub gebeten hatten, sind wir inzwischen wirklich ratlos, wie wir Ihnen hätten noch helfen können. Sie haben uns seit Januar 2006 nichts mehr überwiesen.

Trotz unseren mehrfachen Zugeständnissen, auf die Zahlungen, wie Sie uns mehrmals schriftlich zugesichert haben - zu warten, weil die Ämter nicht zahlen würden, können wir nicht mehr warten es hat sich inzwischen ein Miet-Rück-Stands-Betrag von xxxx,-- Euro aufgebaut.

Die Räumungsklage wurde heute beim Amtsgericht xxx eingereicht.

d) die Vermieter haben eine detaillierte Aufstellung der Rückstände, incl. je 25,-- Euro pro Monats-Mieten-Mahnung, aufgelistet.

Mahlzeit :cry:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
So Caro,

habe mal deine Sachen sacken lassen und nun folgendes.

Ohne Rücksicht auf Verluste hier die Wahrheit wie ich es sehe (keine Rechtsberatung nur Widergabe meiner persönlichen Meinung)

Also wenn ich das richtig sehe, ist die fristlose Kündigung rechtens.
Auch der angekündigte Antrag auf Räumungsklage beim Amtsgericht ist rechtens.
Jetzt prüft das Amtsgericht ob die Kündigung den Formalien entspricht und wenn ja, bekommst du irgendwann schriftlich (Zustellung) die Räumungsansetzung/Klage vom Gericht.

Achtung jetzt läuft eine 2 Monatsfrist in der du bis auf den letzten Cent die Rückstände noch zahlen kannst und die Räumungsklage und Kündigung ist hinfällig. Pünktliche Mietzahlung in der Zeit der Klage vorausgesetzt.

............................

So was ist zu tun:
Stelle sofort den Fortzahlungsantrag auf Alg2 wie schon hier mehrmals geschrieben.

Dabei rede mit dem Amt über die Kündigung und Räumungsklage und bitte um Hilfe (bitte kein falscher Stolz). Laß dich zur Schuldnerberatung der Kommune weiterleiten und rede auch mit denen.

Auf Grund der drohenden Obdachlosigkeit und das mit 2 Kindern steht die Chance ganz gut das das Amt hier hilft. Allerdings wirst du dir so oder so eine kleinere und billigere Wohnung suchen müssen. Wird aber sauschwer wegen der Räumungsklage.

Tut mir leid das ich so offen bin, aber alles Andere nützt dir nichts mehr.

Evtl. positiv ist es auch das du wohl in einer kleinen Gemeinde wohnst. Da hilft auch die Gemeinde mit der kleineren Wohnung wenn möglich. Denn bei Obdachlosigkeit ist die Gemeinde zuständig. Die haben dann das Problem mit dir.

Also nochmals ganz wichtig ab zum Amt Alg2 weiterbeantragen und um Hilfe bitten. Es gibt keinen anderen Weg. Und bitte Hände weg vom Mietgeld vom Amt.....

Alles Gute und es ist nie so schlimm wie es ausschaut.............

Evtl. auch Rat bei einem Anwalt suchen, denn alles was ich geschrieben habe muß nicht stimmen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten