Woher kennt das Inkassobüro meine neue Anschrift?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

unsereiner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2009
Beiträge
29
Bewertungen
1
Hallo,

ich bin vor kurzem umgezogen und habe mich bisher noch nicht umgemeldet (kommt nächste Woche). Aber kaum war ich in der neuen Wohnung angekommen habe ich von einem alten Schuldner per Inkassobüro eine Zahlungsaufforderung erhalten. So weit auch kein Problem, wollte mich eh mal wieder bei denen melden nachdem es lange Zeit ruhig war.

Ich frage mich woher das Inkassounternehmen wusste, dass ich dort hin gezogen bin obwohl ich mich noch nicht umgemeldet hatte. Woher bekommen sie die neue Adresse? Ich hatte einen Nachsendeauftrag beantragt aber der Brief kam direkt an die neue Adresse und nicht an die alte, bekannte Adresse.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.711
Bewertungen
1.087
oder sie fragen einfach beim einwohnermeldeamt nach, die post sendet nur auf verlangen nach und gibt normalerweise die neue anschrift nicht raus wenn man das nicht vorher explizit genehmigt hat....
aber was ist hier noch normal, wenn man sieht wie der datenschutz den bach runter geht.

mfg physicus
 

unsereiner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2009
Beiträge
29
Bewertungen
1
Wie gesagt, ich habe noch einen Nachsendeantrag am laufen und die beim Einwohnermeldeamt bekommen erst noch Bescheid :). Die einzigen die es eigentlich wissen sind mein alter Vermieter und mein neuer Vermieter und die Sparkasse plus Verwandte und Freunde natürlich.

Ich finde das schon merkwürdig, zumal ich frisch eingezogen bin und schon stehen die bei mir auf der Matte...kann natürlich auch Zufall sein, dass sie sich ausgerechnet JETZT melden.
 

olivera

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 März 2010
Beiträge
881
Bewertungen
191
Wäre auch nicht verwunderlich, die Sparkasse hätte die neue Adresse an SCHUFA weitergegeben - nennt sich: Cliquenwirtschaft (informelle Gruppe mit hoher Netzwerkdichte) -Banken, Versicherungen, Handel - alle, die den "Konsumenten" im Würgegriff halten wollen, wie auch die Vermieter, die zuletzt eine ähnliche Plattform geschaffen haben, wo sich das Immobilienkapital Informationen über Mieter einander zuschanzt (üble Nachrede, könnte man auch sagen...).
SCHUFA wiederum hält womöglich einen Service vor für ihre Mitglieder / Geschäftskunden vor, der automatisch solche Änderungen weiterleitet---
 

unsereiner

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Februar 2009
Beiträge
29
Bewertungen
1
Bei diesen "Social Networks" bin ich offiziell nicht angemeldet ;).

Die Forderung ist tituliert, sind ca. 200 Euro bei einem Versandhaus für Klamotten. Ist aber auch schon sehr alt und ich wollte mich mal mit einem Berater zusammensetzen wie ich diese Altlasten mal los werde ohne dabei arm/noch ärmer zu werden. Ich bezahle z.Z. monatlich ca. 50 Euro für alte Schulden aber mehr ist einfach nicht drin.

Ist halt immer so eine Sache...auf der einen Seite will man die Sachen bezahlen, auf der anderen Seite können sie einen nicht zwingen zu bezahlen wenn man eh nichts hat (zumindest nicht mehr als ALGII).

Inkasso Unternehmen ist im übrigen Continental Inkasso, wobei ich vom Anschreiben vermute, dass die Forderung an die verkauft worden ist und das Modehaus schon bezahlt worden ist.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Inkasso Unternehmen ist im übrigen Continental Inkasso, wobei ich vom Anschreiben vermute, dass die Forderung an die verkauft worden ist und das Modehaus schon bezahlt worden ist.
Vergleich mit dem Inkasso aushandeln ?
(Tenor : Ein guter Freund leiht mir einmalig und zweckgebunden...etc)
 

AugeumAuge

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
25
Bewertungen
4
oder sie fragen einfach beim einwohnermeldeamt nach, die post sendet nur auf verlangen nach und gibt normalerweise die neue anschrift nicht raus wenn man das nicht vorher explizit genehmigt hat
Datenauskunft (=Datenausgabe) kann man beim Einwohnermeldeamt auch widersprechen, Meldeämter verkaufen Adressen weiter - solange man nicht widersprochen hat (kann man beim Anmelden gleich mit erledigen)


Google
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten