WoGG 2016 plus 10% Sicherheitszuschlag(Wohngeldtabelle für SGBII, SGBXII und AsylbLG)

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gizmo

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
Bis jetzt war noch nicht ganz klar, ob die JC wenn sie nach der WoGG 12 Unterkunftskosten bezahlen, den 10% Sicherheitszuschlag mit bezahlen. Habe dazu das im Netz gefunden.

Nun, hier ein JC das die 10% Sicherheitszuschlag bezahlt, das sollten dann wohl alle JC machen müssen.

Mache hier jetzt allso das Fass mal auf mit der WoGG 2016 mit 10% Sicherheiszuschlag.

Quelle:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=...6.docx&usg=AFQjCNF3K1r5mhl9ar8oLEZ3RhSdDUO2eg
 

Anhänge

  • mietregelung_landkreis_und_stadt_inkl._mietobergrenzen_ab_01.01.2016.pdf
    51,6 KB · Aufrufe: 195
  • 2016 Wohngeldtabelle SGBII & SGBXII.pdf
    9,1 KB · Aufrufe: 2.030

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2008
Beiträge
3.238
Bewertungen
702
>>Nun, hier ein JC das die 10% Sicherheitszuschlag bezahlt, das sollten dann wohl alle JC machen müssen.<<

- Soweit ich das kenne, ist ein JC zur Zahlung des 10%-tigen Sicherheitszuschlages nur dann verpflichtet wenn die KdU-Richtlinie vom Sozialgericht für nicht schlüssig befunden wird.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Soweit ich das kenne, ist ein JC zur Zahlung des 10%-tigen Sicherheitszuschlages nur dann verpflichtet wenn die KdU-Richtlinie vom Sozialgericht für nicht schlüssig befunden wird.
Das kenne ich auch genauso wie Du

Grundlage sollte dieses Urteil sein.

Trifft den erwerbsfähigen Leistungsberechtigten eine Kostensenkungsobliegenheit, sind die Leistungen für Unterkunft nach dem SGB 2 – bei festgestelltem Ausfall der lokalen Erkenntnismöglichkeiten – auch unter der Geltung des § 12 Wohngeldgesetz neuer Fassung auf die Werte der Wohngeldtabelle zuzüglich eines Zuschlags von 10 vom Hundert zu begrenzen.
BSG, Urteil vom 12. Dezember 2013 - Az. B 4 AS 87/12 R
 

Sticker

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
501
Bewertungen
280
- Soweit ich das kenne, ist ein JC zur Zahlung des 10%-tigen Sicherheitszuschlages nur dann verpflichtet wenn die KdU-Richtlinie vom Sozialgericht für nicht schlüssig befunden wird.
Jau wenn sie sich nur daran halten würden. Aber Urteile die ganz klar sagen das deren Konzept nicht schlüssig ist werden
regelmäßig mißachtet und es wird weiterhin nur die rechtswidrige Verwaltungsrichlinie der entsprechenden Kommune
umgesetzt. Siehe Wuppertal, Meißen usw....
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.867
Bewertungen
1.263
LSG bestätigt WoGG 2016 plus 10% (Wohngeldtabelle für SGBII, SGBXII und AsylbLG)

Bayerisches Landessozialgericht L 7 AS 869/15 B ER 18.01.2016
Auszug:

Durch die Neufassung des WoGG zum 01.01.2016 hat sich an dieser Situation nichts geändert, so dass keine Bedenken bestehen, den Zuschlag von 10 % auf die Tabellenwerte des § 12 WoGG auch ab 2016 vorzunehmen

Quelle:

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=183333

Querverweis:

https://www.elo-forum.org/kosten-un...ietstufen-beispiel-angemessener-wohnraum.html
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten