Wo/ Wie Versichern wenn verzicht auf ALG2 bzw. kein Einkommen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Wanted

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
79
Bewertungen
2
Hallo @all
eine Überschrift zu finden für meine Fragen ist recht schwer.
Zur Theorie (Fragen):

Ich (+ 3 Kinder) möchte zu meinem Freund ziehen. Da er nix mit der Arge zu tun hat und auch nix will, werde ich beim zusammenzug auf ALG 2 verzichten, da er mich finanziell unterstützen wird (will), wenn ich bis dahin keine Arbeit vor Ort gefunden habe. (Kann dann in ruhe suchen!)
Das Problem ist, ich muß mich ja mit meinen Kindern irgendwo Krankenversichern.

Wo und wie könnt ich das machen?
Private Versicherung oder Gesetzliche?
Auch wenn ich nix mehr mit der Arge zu tun habe denn, müßen die mich (+ meinen Kindern) trotzdem versichern, da ich kein eigenes Einkommen habe?
Geht eine krankenversicherung evtl auch über die Krankenkasse meines Partners (Familienversichert evtl.? )
Vieleicht würde eine "Verlobung" uns helfen?

Wer kennt so eine Situation und wie habt ihr dies gelöst?

Welche Versicherung wäre für uns 4 Vorteilhaft und wie hoch etwa könnten die Beiträge sein?

Wenn ich z.B. ein 400 € Job habe (versicherungspflichtig), kein ALG2 bekomme (da unterstützt vom Partner) sind meine Kinder dann auch automatisch mit mir versichert oder müßen sie extra?

Die Verlockung von der Arge weg zu kommen ist wirklich zu groß :icon_smile:

Ich werde auch noch mit meiner SB sprechen bzw. mit den Krankenkassen, aber hätte schon gerne vorher einiges an Infos und Gedanken von euch. Daher die Fragen...


Edit: Ich wollte mich schon immer Selbstständig machen. Wäre das nicht auch eine möglichkeit mich und die Kinder zu versichern?
 


E

ExitUser

Gast
hallo wanted,

ja du kannst dich selbst versichern nach § 26 SGB V, das kostet für ich alleine ca. 150€ mit der pflegeversicherung. wie teuer es mit den kindern als familenversicherung nun wird, kann ich dir jetzt leider nicht sagen. müßt aber möglch sein.

wie sieht es eigentlich mit den kiddies aus? können die nicht beim biovater mit in die KK? hast du das schon abgeklärt? dann könntest du dich eben freiwillig in der GKV und die kinder wären eben beim ex mit drinnen.

geh am besten mal zu einer kasse die dir zusagt und erkundige dich einfach, das prob ist gar nicht soooo groß wie du meinst, aber spute dich, damit du nicht noch nachzahlen musst.

liebe grüße von barbara
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Folgende Personen können sich freiwillig krankenversichern:

  • Arbeitnehmer, die in diesem und nächsten Jahr über der jährlichen Arbeitsentgeltgrenze verdienen
  • Personen, die aus der Versicherungspflicht ausgeschieden sind und bei denen eine Vorversicherungszeit von 24 Monaten in den letzten 5 Jahren oder eine 12-monatige Versicherung unmittelbar vor dem Ausscheiden gegeben ist
  • Personen, die aus der Familienversicherung ausscheiden und in den letzten fünf Jahren mindestens 24 Monate oder unmittelbar vor dem Ausscheiden ununterbrochen mindestens 12 Monate gesetzlich versichert waren
  • Personen, die zum ersten Mal eine Beschäftigung als Arbeitnehmer aufnehmen und mit ihrem Einkommen über der jährlichen Arbeitsentgeltgrenze liegen (Die Berufsausbildung wird seit dem Jahr 2000 nicht mehr als erstmalige Beschäftigung gewertet.)
  • Schwerbehinderte
  • Arbeitnehmer, deren Mitgliedschaft durch Beschäftigung im Ausland endet, wenn sie innerhalb von zwei Monaten nach Rückkehr wieder eine Beschäftigung aufnehmen
Wer ist in den gesetzlichen Krankenkassen versichert? - kostenlose Informationen und Vergleiche bei Geld.de | GELD.de
 

happy1985

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
107
Bewertungen
8
Hallo,

so eine Versicherung kostet ca. 150 € für Alleinstehende, wie es mit den Kiddies aussieht, weiß ich leider nicht, aber die Idee, dass der Kindsvater sie mitversichern könnte, ist gut.

Eine "Verlobung" wird euch leider nicht helfen, war bei mir damals auch so, nur bei einer Heirat wird man in die Familienversicherung aufgenommen.

LG,
happy1985
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

wenn du dich in der gesetzlichen KV freiwillig weiterversichern willst, dann sind die Kinder kostenlos mitversichert...

solltest du dich privat versichern wollen, was vom Beitrag her sicherlich günstiger ist, dann müßtest du für jedes Kind einen Extra-Versicherungsvertrag abschliessen oder bei der KK des Vaters einen Mitversicherungsantrag für die Kinder stellen.

Gruß
Anna
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten