• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wo werden fleißige Mitarbeiter händerringend gesucht?

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
In welcher Branche kann man einen Arbeitsplatz finden? Jetzt mal ernsthaft - ich habe das Gefühl in manchen Bereichen muss ich mich gar nicht mehr bewerben?
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Sind alle Zeitarbeitsfirmen schlecht?
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Bei den ZAFs in BW. Jede Meeeeenge!
Auffem Amt vor nem Jahr hab ich ne Mitarbeiterin der AfA höflich gefragt, wieso man bei Vollbeschäftigung in BW soooo viele Leute auffem Amte sieht. Kann doch nicht sein, oder?
Doch, die werden schnell vermittelt - meist an ZAFs - und kommen genau so schnell wieder.
Das schafft richtich Arbeit - bei der AfA / JC.
Und das bei Vollbeschäftigung in BW... :icon_motz:

Guck in die Stellenbörsen - immer mehr vom PAV / ZAF-Gesindel. Und ein Teil davon, der kommt auch noch getarnt... :icon_motz:
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Ich bin echt langsam verzweifelt und überlege im Bereich Altenpflege eine Ausbildung zur Pflegehelferin zu machen.

Habe da schon mal früher ein Praktikum gemacht, naja also was mir nicht so liegt ist die Grundpflege also waschen größtenteils, naja die Intimpflege, den Rest fand ich ganz nett - nur leider ist das ja fast die Hauptaufgabe eines Pflegehelfers? Aber evtl. besser als dauerhaft arbeitslos? :icon_frown: Ohh mann :(
 

EMRK

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Aug 2013
Beiträge
2.009
Bewertungen
746
Aufgrund der demografischen Entwicklung und in deren Folge fortschreitenden Überalterung der Gesellschaft, werden mittel- und langfristig viele neue Stellen im Gesundheitswesen geschaffen.


  • Krankenpfleger/-helfer
  • Altenpfleger/-helfer
  • Physiotherapeuten
  • Ergotherapeuten
  • Alltagsbegleiter
usw.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Ich bin echt langsam verzweifelt und überlege im Bereich Altenpflege eine Ausbildung zur Pflegehelferin zu machen.

Habe da schon mal früher ein Praktikum gemacht, naja also was mir nicht so liegt ist die Grundpflege also waschen größtenteils, naja die Intimpflege, den Rest fand ich ganz nett - nur leider ist das ja fast die Hauptaufgabe eines Pflegehelfers? Aber evtl. besser als dauerhaft arbeitslos? :icon_frown: Ohh mann :(
So etwas ist kein Job, sondern sollte Berufung sein.
Jeder, diese Tätigkeit ausübt, hat meine Hochachtung.
Ich könnte es nicht.
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Is halt ein harter Job irgendwie aber schön mit den Menschen aber war auch sehr hart - aber mit dieser Dauerarbeitslosigkeit bin ich unglücklicher als damals im Praktikum :(
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Oh ne... Kinder finde ich viiiiiel anstrengender als Ältere Menschen - das wiederum ist etwas was ich nie machen könnte :)
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Ich peile wenn dann direkt eine Ausbildung an, ich komme generell aus dem sozialen Bereich und habe mein Fachabi auf ner Schule für Sozialwesen gemacht aber ich habe wirklich Zweifel ob es das richtige ist.

Aber zur Zeit geht hier halt echt nix anderes. Meine Alternativen sind Zeitarbeit oder AGH wo ich zur Zeit eh schon in einem "Lager" bin, im Lager arbeiten könnte ich mir auch vorstellen, Kommissionieren etc. oder im Versand aber alle warnen mich vor dem "rauen Ton" dort... Habe auch keine Qualifizierung in dem Bereich :/

Ansonsten dachte ich an einer Kasse bzw. Verkaufshilfe mit Kasse (am besten ohne Kasse :) aber habe auch eine sozial Phobie und werde recht schnell gestresst wenn mir 5 Leute über die Schulter gucken...

@Claudini

Dann informiere dich mal zum Thema "Bundesfreiwilligendienst".

Startseite: Bundesfreiwilligendienst.de

Vielleicht wäre das der Einstieg/Wiedereinstieg in das Gesundheitswesen.
 
E

ExitUser

Gast
Irgendwo an der Rezeption (Empfangskraft). Werden auch immer gesucht. :wink:
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Bewertungen
53
In welcher Branche kann man einen Arbeitsplatz finden? Jetzt mal ernsthaft - ich habe das Gefühl in manchen Bereichen muss ich mich gar nicht mehr bewerben?
Hallo Claudini, im Lager und im Pflegebereich wird eigentlich immer gesucht. Vielleicht kannst du ja in beiden Bereichen mal ein kurzes Praktikum machen um herauszufinden ob es dir gefällt oder nicht.


Und nein, nicht jede Zeitarbeitsfirma ist schlecht. Lass dir hier nichts einreden.:wink:
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Ich bin echt langsam verzweifelt und überlege im Bereich Altenpflege eine Ausbildung zur Pflegehelferin zu machen.

Habe da schon mal früher ein Praktikum gemacht, naja also was mir nicht so liegt ist die Grundpflege also waschen größtenteils, naja die Intimpflege, den Rest fand ich ganz nett - nur leider ist das ja fast die Hauptaufgabe eines Pflegehelfers? Aber evtl. besser als dauerhaft arbeitslos? :icon_frown: Ohh mann :(
Du hast doch nen Fachabi, schreibst Du? :icon_stop:
Dann kannst Du nach ner Ausbildung da vielleicht auch in der Verwaltung Aufgaben übernehmen?

Vielleicht kommt da auch gleich eine andere Ausbildung in Frage?
Informier Dich doch erst mal, was Dir mit diesem Abschluss möglich ist, schau nach den Entwicklungsmöglichkeiten.

Eine Ausbildung, gerade in der Pflege, musste ja nicht vor Ort absolvieren? :wink:
 
E

ExitUser

Gast
Und nein, nicht jede Zeitarbeitsfirma ist schlecht. Lass dir hier nichts einreden.:wink:
Nein?
Und woher glaubst Du das zu wissen?
Hier gibt es etliche Berichten von schlechte Erfahrungen mit ZAF, von etlichen verschiedenen ZAF.

Und gerade im Pflegebereich ist von ZAF dringend abzuraten.
Dann lieber eine Festanstellung suchen.
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Häh wie nicht vor Ort? Also Fernstudium oder sowas nein Danke... Studieren will ich leider auch nicht bzw. habe es mal probiert - ich bin nicht mal wirklich anspruchsvoll und bewerbe mich auf echt vieles - habe aber auch leider paar Lücken im Lebenslauf :icon_frown: ud bislang gab es nur eine Antwort von einer ZAF und irgendwie möchte ich schon was dauerhaftes machen bzw. lernen das ich nicht gleich wieder in die Situation rutsche in der ich jetzt bin.
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Kommt man denn ohne Qualifizierung im Lager unter?
 

franky0815

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Okt 2007
Beiträge
3.924
Bewertungen
3.188
Und nein, nicht jede Zeitarbeitsfirma ist schlecht. Lass dir hier nichts einreden.:wink:
oh doch, vll. bescheissen einen die ein oder anderen nich, aber eins haben sie alle gemeinsam, sie sind schon lange nichmehr dazu da in den unternehmen auftragsspitzen abzufangen oder personal für krankheits und urlaubsvertretungen bereitzustellen, dass system zeitarbeit is nurnoch dazu da einen niedriglohnsektor bereitzustellen.

ich hab neulich hier ne gute frage gelesen: warum sollten 2 firmen an meiner arbeitskraft besser verdienen als ich selbst?
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.239
Bewertungen
13.436
Ich bin echt langsam verzweifelt und überlege im Bereich Altenpflege eine Ausbildung zur Pflegehelferin zu machen.

Habe da schon mal früher ein Praktikum gemacht, [...]
[...]Vielleicht kannst du ja in beiden Bereichen mal ein kurzes Praktikum machen um herauszufinden ob es dir gefällt oder nicht.


Und nein, nicht jede Zeitarbeitsfirma ist schlecht. Lass dir hier nichts einreden.:wink:
Da ist ja schon mal die Hälfte geschafft. Mit dem präzisen Lesen der Personaler, meine ich.

Hatten wir schon die Stelle, wo nach den Namen der weißen Schafe der ZAF gefragt wird?
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Häh wie nicht vor Ort? Also Fernstudium oder sowas nein Danke... Studieren will ich leider auch nicht bzw. habe es mal probiert - ich bin nicht mal wirklich anspruchsvoll und bewerbe mich auf echt vieles - habe aber auch leider paar Lücken im Lebenslauf :icon_frown: ud bislang gab es nur eine Antwort von einer ZAF und irgendwie möchte ich schon was dauerhaftes machen bzw. lernen das ich nicht gleich wieder in die Situation rutsche in der ich jetzt bin.
Nee, nix mit Fernstudium. :icon_knutsch:
Man kann als junger Mensch in Wohngruppen vor Ort leben, manchmal bieten Dir die ausbildendne Häuser auch nen Zimmer.

Bequemer is die ZAF. Aber darüber kannste hier ne Menge lesen.
Ich persönlich würde das nicht als Lebensziel ansehen, für mich ist die Arbeit bei ner ZAF eher ne Lebenslüge.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Hatten wir schon die Stelle, wo nach den Namen der weißen Schafe der ZAF gefragt wird?
Da wollte wer ne Liste anlegen.
Vor laaaanger Zeit schon, ich erinnere mich daran.
Die Liste scheint so kurz geraten, dass sie für uns nicht sichtbar ist. :icon_lol:
Wir haben bestimmt wat anne Klüsen?
Vielleicht startet ja noch wer den Versuch? :icon_kratz:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Und nein, nicht jede Zeitarbeitsfirma ist schlecht. Lass dir hier nichts einreden.:wink:
Das mag sein.
Ich kann nicht behaupten, das alle Zeitarbeitsfirmen schlecht sind.
Muss sogar zugeben, das ich noch nie bei einer solchen gearbeitet habe.
Zwar schon Vorstellungsgespräche gehabt, aber es kam nicht zu einer Einigung.

Also glaube ich Dir, das es auch gute Zeitarbeitsfirmen gibt.
Du kennst ja welche, denn sonst würdest Du es ja nicht wissen.
Aber welche ZAF sind nun gut ?
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
staplerschein und pc-kenntnisse wären nich verkehrt.
Ich habe sehr gute PC Kenntnisse war auch lange Zeit selbstständig als Webdesignerin, kenne auch MS Access z.b. :) Aber n Staplerschein habe ich nicht ich würde auch lieber ohne Stapler fahren aber würde ihn auch machen :)
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.239
Bewertungen
13.436
[...]
Aber welche ZAF sind nun gut ?
Die in Frankreich.

Dort wird nämlich die vom Leiharbeiter verlangte Flexibilität tatsächlich vergütet, so dass die Löhne dort höher als in der Festanstellung sind.

Hierzulande sind die ZAF eine Mischung aus Unternehmer und Wohlfahrtsverein, kurz Wohlfahrtsnehmer.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Claudini,

bevor Du Dich für Kranken- oder Altenpflege entscheidest, mach UNBEDINGT ein Praktikum, vor allem wenn Du in Richtung Altenpflege gehen solltest.

Da brauchst Du SEHR STARKE NERVEN und einen NOCH STÄRKEREN RÜCKEN.
Du findest Kinder anstrengender als alte Leute - das sagt mir, dass Du noch nicht wirklich mit kranken alten Leuten zu tun hattest. Vor allem, wenn erste Demenz-Erscheinungen auftreten, sind sie sehr anstrengend.

Waschen, umbetten, windeln, Bettpfannen leeren, Essen anreichen - das alles sind sehr gewöhnungsbedüftige Verrichtungen, vor allem am Anfang mit der regelmäßigen Garantie zum "Kotzen". Sorry für die klaren Worte, aber ich habe schon Praktikanten erlebt, denen selbst das Sabbern beim Essen und das Husten von COPD - Patienten Überkeit verursacht hat.

Ansonsten werden KRAFTFAHRER überall gesucht.

LG
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Claudini,
umgekehrt wird ein Schuh draus.
Stell Dir mal die Fragen "Was will ich genau? Was kann ich am besten? Was möchte ich am liebsten tun?"
Daraus mach ein eigenes Profil und bewirb Dich damit, immer wieder, auch mit Angebot einer kurzen Probezeit. Dann kommt eines Tages das Richtige!
Bloß keine ZAF oder schlecht bezahlte Sklavenjobs.
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Bewertungen
6.033
Und nein, nicht jede Zeitarbeitsfirma ist schlecht. Lass dir hier nichts einreden.
... dafür es gibt viele sehr schlechte,
genügend schlechte (was ja nicht jede wäre),
ein paar gerade so noch brauchbare,

und die ein bis zwei guten ... habe ich noch nicht gefunden (unter >17.000[?]).

Auf Hörensagen kann und will ich mich nicht verlassen, weil ich den, mir persönlich bekannten, Quellen (Bekannten) nicht glauben kann (befangen, Lügner, Aufschneider).
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Also ich war auf der Gerontopsychiatrie und habe echt vieles gesehen das einzige was mir eigentlich nicht so liegt ist das waschen also Ganzkörper inkl. des Intimbereichs, aber auch nicht so das ich da mich übergeben muss oder sowas. Das war auch eher selten das ich es überhaupt machen musste. Es war aber irgendwie das einzige was mir negativ in Erinerrung geblieben ist. Windeln, Bettpfannen usw. war jetzt auch nicht so dolle aber mein Gott is ja alles menschlich, fands nich so wild aber auch nich so meine Lieblingsaufgabe. Dachte mir nur immer das es für die Patienten bestimmt auch nciht so toll is wenn man da rumekelt oder sowas und sehe das eher locker.


Hallo Claudini,

bevor Du Dich für Kranken- oder Altenpflege entscheidest, mach UNBEDINGT ein Praktikum, vor allem wenn Du in Richtung Altenpflege gehen solltest.

Da brauchst Du SEHR STARKE NERVEN und einen NOCH STÄRKEREN RÜCKEN.
Du findest Kinder anstrengender als alte Leute - das sagt mir, dass Du noch nicht wirklich mit kranken alten Leuten zu tun hattest. Vor allem, wenn erste Demenz-Erscheinungen auftreten, sind sie sehr anstrengend.

Waschen, umbetten, windeln, Bettpfannen leeren, Essen anreichen - das alles sind sehr gewöhnungsbedüftige Verrichtungen, vor allem am Anfang mit der regelmäßigen Garantie zum "Kotzen". Sorry für die klaren Worte, aber ich habe schon Praktikanten erlebt, denen selbst das Sabbern beim Essen und das Husten von COPD - Patienten Überkeit verursacht hat.

Ansonsten werden KRAFTFAHRER überall gesucht.

LG
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Bewertungen
514
Und nein, nicht jede Zeitarbeitsfirma ist schlecht. Lass dir hier nichts einreden
Reicht ja, wenn du den Leuten was einreden möchtest. Zeitarbeit ist in dieser Form per se schlecht. Daher kann es logischerweise keine "guten" Firmen geben. Aber schreib ruhig weiter Quatsch.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
Ja das wäre ne Möglichkeit aber ob die vom Amt das auch so sehen bezweifel ich irgendwie :)
Wieso ich kenne eine ehemalige Arbeitskollegin sie hat diese Umschulung gemacht. Solange hat das aber gar nicht gedauert und wurde von der Agentur für Arbeit bezahlt.
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin echt langsam verzweifelt und überlege im Bereich Altenpflege eine Ausbildung zur Pflegehelferin zu machen.

Habe da schon mal früher ein Praktikum gemacht, naja also .... Aber evtl. besser als dauerhaft arbeitslos? :icon_frown: Ohh mann :......

Also ich war auf der Gerontopsychiatrie und habe echt vieles gesehen(
Ein Praktikum auf einer Gerontopsychatrie ist KEIN Arbeitsplatz in der Altenpflege! Eine gerontopsychatrische Station einer Neuro-Psychatrischen Klinik ist NICHT MIT EINEM ALTENHEIM VERGLEICHBAR!

Der Anteil schwer und schwerst Pflegebedürftiger ist im Altenheim wesentlich höher! Die Verweildauer ist in der Psychatrie meist bei 6 - 10 Wochen. Im Altenheim handelt es sich um eine dauerhafte Lösung.

Viele Beschäftigte in der Altenpflege sind mit Mitte 40 / Anfang 50 platt - psychisch und physisch. Und nicht, weil sie zimperlich sind.

Und dann: der Personalschlüssel einer einer gerontopsychatrischen Station verhält sich zu dem einer Altenpflegeeinrichtung wie ein Scheunentor zu einer Katzenklappe.

LG
 

FireWalkWithMe

Neu hier...
Mitglied seit
29 Jun 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Der Vorposter hat Recht. Wie wär's mit der Ausbildung zur Krankenschwester? Damit bist du auch gut aufgestellt und nicht mit ganz so viel Leid konfrontiert.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Es werden hier in Hamburg, mit Sicherheit auch bei Dir, oft Helferinnen für Demenzerkrankte gesucht.

Da hast du mit der körperlichen Pflege nichts zu tun.
Hausbesuche, vorlesen, singen........spielen usw.
Im Schnitt werden 11,- Euro bezahlt.
 
E

ExitUser

Gast
In Hamburg gehen die Immobilienpreise ab wie eine Sojus-Rakete. Selbst in Lagen im Umland, die man vor ein paar Jahren noch als unterdurchschnittlich bezeichnet hätte, gibt es Steigerungsraten von 30% und darüber. Inzwischen würde man wohl auch einen Carport als Wohnung vermietet bekommen. Also wenn Ihr Leute in den Norden holt, überlegt Euch bitte dabei auch, wo die denn des Nachts schlafen sollen ...
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.888
Bewertungen
2.060
Hallo P123,

da interessiert doch nicht die Leute vom Amt.

Da kann man ruhig in einer billigen 1 Zimmerwohnung leben wo man als Nachbar täglich den Schwarzschimmel begrüßen darf.

Hier bei uns in NRW gibt es Leute genug denen man solche Wohnungen zumutet, eben weil sie in den Kostenrahmen der KdU besten reinpassen.

Gesundheitsschutz, pa der interessiert nicht, Hartzer sind doch eh alle faul. Man muss nur mal genau hinschauen was die SB´s da alles für akzeptable halten wenn´s um die kassenlage geht.

Und viele Menschen machen das auch noch mit, anstatt die Behörde auf vorsätzliche Gesundheitsgefährdung zu verklagen.

Aber da haben wir wieder da perfide System, für Hartzer sind Sozialrichter zuständig für Gesundheitsgefährdung in einer Immobilie Zivilrichter beim Amtsgericht. Anderer bereich, andere Rechtsprechung, weil eben andere Gesetze.

Ihr glaubt es nicht, nun hier ein Beispiel:

Mein Bekannter sitzt vor dem SG und der Richter sagt zu ihm, er können ja täglich mit dem Auto zur Arbeit fahren, wenn auf dem Land keine passende Busverbindung möglich ist. Das mein Bekannter extrem starke BTM täglich benötigt welche ihm ein Fahren mit dem Auto verbietet interessiert den Richter nicht die Bohne. Ein Verkehrsrichter würde hier für die Zeit des BTM Konsums sofort ein Fahrverbot aussprechen.

So läuft das hierzulande.


Gruss saurbier
 

Caye

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mrz 2011
Beiträge
875
Bewertungen
497
1 Stellenangebot von April 2014 hier :icon_confused:
Da kommts wohl drauf an, wo man schaut. Stellenausschreibungen gibts in dem Bereich eher in Fachzeitschriften, wenn überhaupt.
Wenn man tatsächlich in die Branche gehen will (ist halt viel weg von daheim), einfach mal Reedereien durchtelefonieren.

Finanziell lohnt es sich und wenn man einmal drin ist, kriegt man eigentlich immer nen Job, auch als ungelernte Kraft.

Ausbildungsplätze gibts auch ne Menge und die wird ebenfalls gut bezahlt. ;) Aber wie gesagt, man muss das machen wollen... Ist glaub ich nicht für jeden was.
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
Wo werden fleißige Mitarbeiter händerringend gesucht?

Tja, ganz sicher werden solche beim JC gesucht. Sollten sie zumindest :popcorn:
 

Claudini

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Feb 2013
Beiträge
87
Bewertungen
4
Der Vorposter hat Recht. Wie wär's mit der Ausbildung zur Krankenschwester? Damit bist du auch gut aufgestellt und nicht mit ganz so viel Leid konfrontiert.
Also hier kann man auch die Ausbildung zur Altenpflegerin machen in einer Gerontopsychiatrie, ist das sonst nicht möglich mit Altenpflege Ausbildung auf einer Geronto Station später zu arbeiten?

Du hast recht in einem richtigen Altenheim war ich echt nicht, kann mir gut vorstellen das es da schlimmer ist vor allem man mit mehr körperlicher Pflege zu tun hat, ich finde vor allem den psychischen Aspekt interessanter irgendwie denke ich das passt für mich, aber dann Altenpflegerin FR: Psychiatrie wenn ich das irgendwie hinkriege :)
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.239
Bewertungen
13.436

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Ja hast du, aber was würde es bringen wenn ich dir einige Namen nennen würde? Du würdest es doch nicht glauben. Also erspare ich mir die Namen.
Das ist exakt die Antwort, die man gebne sollte, wenn man gar nix zu sagen hat.
Dann spricht man inner Agentur in Göppingen von den eigenen Erfahrungen, die nicht mit Zahlen belegt werden können.
Die andere Ausrede, wenn man nix wirklich zu sagen hat, lautet dann "es ist wissenschaftlich erwiesen".
Jung, dat sind allet Worthülsen vorm Herrn. AMEN. :icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
Von Altenpflegerin kann ich, ehrlich gesagt, nur abraten. Ok, da findet man immer Arbeit mit, aber der Job ist echt hart. Und die Bedingungen sind einfach mies.

Ich würd lieber Krankenschwester lernen, damit hast Du mehr Möglichkeiten. Damit kannst Du auch ins Altenheim. Mit entsprechenden Spezialisierungen aber eben auch in die Psychiatrie - Geronto oder "normal". Ich denke, in der Psychiatrie werden wohl immer eher Krankenschwestern eingestellt und keine Altenpflegerinnen. Zumal ich auch leider viele Psychiatrien kenne, die da gar nicht unterscheiden. Die legen gerne mal 25-jährige mit dementen Omas auf ein Zimmer, die dann ihre Windeln rumwerfen etc. Auch sehr sinnvoll für die Gesundheit beider Seiten.

Als Krankenschwester hättest Du definitiv mehr Möglichkeiten. Oder wenn Dir grad der Betreuungsaspekt so liegt. Vielleicht Heilerziehungspflegerin? Da könntest Du in Behindertenheim und - Werkstätten arbeiten. In Kindergärten und Schulen. Auch in Wohnheimen für psychisch Kranke etc.
 

Ralston

Neu hier...
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
206
Bewertungen
361
Ja hast du, aber was würde es bringen wenn ich dir einige Namen nennen würde? Du würdest es doch nicht glauben. Also erspare ich mir die Namen.
Aha. Und aus welchem Grund antwortest Du der Fragestellerin aus #30 nicht?
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Das mag sein.
Ich kann nicht behaupten, das alle Zeitarbeitsfirmen schlecht sind.
Muss sogar zugeben, das ich noch nie bei einer solchen gearbeitet habe.
Zwar schon Vorstellungsgespräche gehabt, aber es kam nicht zu einer Einigung.

Also glaube ich Dir, das es auch gute Zeitarbeitsfirmen gibt.
Du kennst ja welche, denn sonst würdest Du es ja nicht wissen.
Aber welche ZAF sind nun gut ?
Aber vielleicht hat er es ja übersehen.
Habe es nun nochmal hochgeholt.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Man sollte das immer genauestens nachprüfen! Auch, wenn einer bereits vor einem steht...... mit einem beherzten Griff z.B........... :icon_mrgreen:

Man kann ja nie wissen. :wink:
Du hast wie immer eine praktische Lösung für die wirklich wichtigen Fragen! :icon_lol: :icon_daumen: :icon_party::icon_hug:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Bei mir muss niemand mehr greifen, habe mich ja geoutet.

Aber zurück zum eigentlichen Thema.
Maik75 ist uns immer noch die Antwort schuldig, welche ZAF denn nun gut sind.

Es ist ja ein Hilfeforum, und hier sind wir für Tipps wirklich dankbar.
Also Maik, nun kannst Du zeigen, ob Du hier im Forum nur den Macker machst, oder aber wirklich Hilfestellung geben kannst.
 
Mitglied seit
17 Nov 2013
Beiträge
300
Bewertungen
53
Aber zurück zum eigentlichen Thema.
Maik75 ist uns immer noch die Antwort schuldig, welche ZAF denn nun gut sind.
Mein Schwager war früher bei Merkur, bis er von einem Betrieb übernommen wurde und war zufrieden. Und ich habe Bekannte die für die Firmen Piening und pd-Personaldienst tätig waren. Und auch die waren zufrieden. Und jeder von denen war als gelernte Fachkraft angestellt und hat auch den entsprechenden Tariflohn bekommen.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Mein Schwager war früher bei Merkur, bis er von einem Betrieb übernommen wurde und war zufrieden. Und ich habe Bekannte die für die Firmen Piening und pd-Personaldienst tätig waren. Und auch die waren zufrieden. Und jeder von denen war als gelernte Fachkraft angestellt und hat auch den entsprechenden Tariflohn bekommen.
Piening - haben die nicht so Ing und Techniker Jobs?
Da gibt es ja mittlerweile so ZAFs, die möglichst nur noch die Creme der Sklaven wollen. Bringt wohl mehr Knete... :biggrin:
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Kann schon sein, das weiß ich nicht. Meine Bekannten sind technische Zeichner und Industriekaufmann.
Es ist in der Tat mit Ekel zu beobachten, dass es sowas wie ZAFs in eleganterer Form gibt, sogar im Beriech 3D-Artist. Da stellt Dich ne Firma ein und vermietet Dich per Projekt. Das ist ZAF und sonst nix.
Das gilt auch für breite Teile der technischen Dokumentation.

Ich könnt da manchmal - ich sachs ja nicht. :icon_motz:

Jetzt muss ich die Stichpunkte aus deren Anzeigen nehmen und inne Suchmaschine einpöppen. Wer zahlt den Mehraufwand? :icon_stop:
 

HerrMan

Neu hier...
Mitglied seit
15 Apr 2014
Beiträge
18
Bewertungen
3
Es ist in der Tat mit Ekel zu beobachten, dass es sowas wie ZAFs in eleganterer Form gibt...
Ja, die gibt es mittlerweile für fast jede Branche... Was mir auch auffällt: Generell schreiben wenige Arbeitgeber noch selbst Stellen aus. Fast alles läuft über Personalagenturen, die manchmal sogar nicht nur vermitteln, sondern du dann auch den Arbeitsvertrag über die laufen hast.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Ja, die gibt es mittlerweile für fast jede Branche... Was mir auch auffällt: Generell schreiben wenige Arbeitgeber noch selbst Stellen aus. Fast alles läuft über Personalagenturen, die manchmal sogar nicht nur vermitteln, sondern du dann auch den Arbeitsvertrag über die laufen hast.
Oder aber das ZAF-Gesindel übernimmt die Ausschreibungen der AGs, gerne auch ohne denne was zu sagen.
Da hab ich letztens einem ZAF die Butter vom Brot genommen, hab den AG selber angesprochen. Der wußte von nix und war echt sauer. Dem wollte er einen Riegel vorschieben - hat wohl auch geklappt.
Einen Tag später war das Angebot aus zärtlich verlangenden, gierigen den Griffen des ZAFs genommen. :biggrin: :biggrin: :biggrin:
 

Existenzminimum

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Oh ne... Kinder finde ich viiiiiel anstrengender als Ältere Menschen - das wiederum ist etwas was ich nie machen könnte :)

Erst mal Erfahrung/Praktikum machen, dann kannst du immer noch "Nein" sagen.
Dabei auf die Bedingungen der Einrichtung achten !!, ein, besser 2 Tage hospitieren. Dann längeres Praktikum (i.d.R. eh Pflicht vor Ausbildung)

Es kommt sehr auf die konkrete Einrichtung, Sozialstruktur, Besetzung, Konzept und UMSETZUNG des Konzepts an, natürlich auf das Team auch. Viele Arbeitgeber zur Auswahl, das findests du außer in der Pflege so nirgends.
Mehr als 11,-- Euro verdienst du sicher, zumindest im Westen.

Unbefristete Anstellung in vielen Einrichtungen möglich, ggf. sogar öffentlicher Dienst. Es muss auch nicht Kita sein, gibt mehrere Einsatzmöglichkeiten, Fortbildungen vieler Art möglich und zu empfehlen.

Wenn man will und die Schule ok ist (würde private Ausbildungs-Stätten meiden), kann man da eine Menge interessanter Sachen lernen.
Studinrt man noch, wäre ein Studium als Grundschullehrein eine der besten Ergänzungen (meiner Meinung nach). Verbeamtung winkt auch.

Mit deinem Sozialwesenhintergrund eine sehr gute Basis. Sparst ggf. auch Zeit.

An deiner Stelle würde ich das ernsthaft in Erwägung ziehen. Irgendwelche Ausflüge in die Logistikbranche, ich weiß nicht, glaube nicht, das du da glücklicher wirst.

JETZT ist das Tor noch offen, und die Auswahl recht groß, wird voraussichtlich in 3- 5 Jahren anders sein.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.239
Bewertungen
13.436
Erfahrungsbericht Merkur Zeitarbeit von 2007, vielleicht trotzdem interessant (Quelle: Merkur Zeitarbeitsfirma GmbH - Erfahrungsbericht - Merkur Zeitarbeit - besser als Arbeitslos???):
[...]
Man soll bei einem Gehalt von 6,34€ bereit sein jeden Tag bis zu 50 km zu einem Einsatzort zu fahren. Kilometergeld ist ganz schwer zu bekommen. Einsätze im Raum Coesfeld sind generell nicht bezuschusst, dass ich aber 23 km weit weg wohne interessierte keinen....Man muss auch in der Lage sein, wenn Merkur einen Auftrag hat, innerhalb von 3 Stunden einsatzbereit zu sein. Das heißt: Merkur ruft, man springt. Bereitschaft zu Schichtarbeit ist sowieso Voraussetzung um einen Vertrag zu bekommen, Wochenendarbeit auch.
Das Bewerbungsgespräch fand ich sehr unseriös, denn es fand im Eingangsbereich statt und nicht, wie gewöhnlich in einem Büro. Leute gingen rein und raus, an der Anmeldung telefonierte jemand, andere hörten mit. Fand ich nicht gut!
[...]
Am ersten Tag hab ich glücklicherweise meine Arbeitskleidung (Blaumann, Jacke und Sicherheitsschuhe) nur mitgenommen und nicht direkt angezogen, denn diese ist in dieser Einsatzstelle überhaupt nicht notwendig und Merkur sollte das eigentlich wissen. Die Sicherheitsschuhe sind sehr schwer und die Füße danken es einem nicht, wenn man 6 Stunden nur durch die Gegend rennt. Wie gesagt Merkur kennt die Einsatzstelle und weiss, dass dort ALLE in Alltagskleidung rumlaufen. Was einem nicht gesagt wurde als man großzügig die Kleidung erhalten hat (die man ja gar nicht braucht!) war, dass Merkur einem 60 (!!!) Euro dafür vom Lohn abzieht! Also ich nenne das schlicht und einfach Abzocke!
[...]
Ansonsten gilt: Handy rund um die Uhr im Auge behalten! Es kann auch schon mal sein das es um halb 11 Abends bimmelt. Merkur hat einem ständig was zu erzählen auch wenn es nur die Info ist, dass man morgen um 6 anfangen soll, wie eigentlich schon die ganze woche...außerdem wurde es einem schon lägst mitgeteilt. Langfristige Planungen sind nicht möglich. Ich war 3 Wochen in der Fühschicht, plane also alle Termine am Nachmittag (Verabredungen, Arzttermine, TÜV etc). Dann wirft Merkur einfach alle Planungen um und steckt mich in die Spätschicht. Ich kann nicht, gilt nicht! Nichts zu ändern. Mitspracherecht gleich null! Wenn einem wenigstens früh genug die Änderung bekannt gegeben werden würde, aber bei einer Zeitarbeitsfirma muss man spontan sein und auf alles gefasst.
[...]
Ich bin jedenfalls froh wenn nächsten Monat mein Vertag ausläuft und ich endlich wieder frei bin und so schnell wird mich keine Zeitarbeitsfirma mehr wiedersehen.
[...]
 

ikarus

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
971
Bewertungen
375
Aufgrund der demografischen Entwicklung und in deren Folge fortschreitenden Überalterung der Gesellschaft, werden mittel- und langfristig viele neue Stellen im Gesundheitswesen geschaffen.


  • Krankenpfleger/-helfer
  • Altenpfleger/-helfer
  • Physiotherapeuten
  • Ergotherapeuten
  • Alltagsbegleiter
usw.
Ich arbeite als Alltagsbegleiter in einem städt. Altenheim.
1/2 Vertrag, niedrigste Stufe nach TVÖD.
Altenpflegehelfer-/rin, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten.....????

Meist Teilzeit und gerade mal über dem Mindestlohn!
Auch hier tummeln sich die Zeitarbeitsfirmen.........
Wir sind alle keine Florin Nightingales und brauchen Geld zum leben.
Oder wie die Kirche sagt, der Lohn ist niedrig aber der Gotteslohn ist hoch.
Nur wie man davon leben soll sagt einem keiner!

Auch wenn die Dankbarkeit der Bewohner sehr hoch ist und man hier seine Kraft daraus schöpfen kann wird man als Angestellter geschunden und ausgenutzt!

Die Arbeit ist körperlich sehr schwer (Patienten heben), schmutzig (Kot), psychisch anstrengend (wehrhafte zu Pflegende, anspruchsvolle Angehörige) usw. usw. usw. und es fehlt Zeit....Zeit...Zeit...!
Lohn wie gesagt niedrig, Abbrecher hoch, Rente natürlich sehr niedrig.....

Wer später (Rente) in Armut mit Grundsicherung leben will, kann es natürlich tun!
Dankbarkeit und Gotteslohn incl.


Ich für mein Teil bin froh wenn in drei Monaten (Rente) alles vorbei ist.
Bekomme noch eine gute Rente da vorher in einem anderen Bereich gut verdient!

Eines möchte ich noch sagen:
Wie unsere Gesellschaft mit den Alten und dem Personal umgeht ist eine Schande!
Hoffentlich rächt sich das eines Tages!
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Ich kann die Leier mit den angeblich "händeringend" gesuchten Fachkräften schon bald nicht mehr hören.

Wenn tatsächlich Arbeitskräfte derart "händeringend" gesucht würden, weil sie knapp sind, dann müßte nach den Gesetzen des Marktes doch eigentlich der Preis für die Arbeitsstunde kräftig steigen. Wenn eine Ware oder Dienstleistung knapp ist, versucht man doch üblicherweise, durch Erhöhung des Gebotspreises zusätzliches Angebot zu schaffen, also Leute zum Verkauf ihrer "Ware Arbeitskraft" zu bewegen. Seltsamerweise passiert das aber nicht.

Was gesucht wird, sind doch billige und willige Arbeitskräfte. Am besten jung und naiv (spreche aus eigener früherer Erfahrung). Die Älteren wissen aber schon, "wie der Hase läuft" und lassen sich vom jung-dynamischen Chef nicht einfach was vormachen. Als Älterer weiß man einfach zu viel vom realen Arbeitsleben. :biggrin:
 

HerrMan

Neu hier...
Mitglied seit
15 Apr 2014
Beiträge
18
Bewertungen
3
Was gesucht wird, sind doch billige und willige Arbeitskräfte.
Ich glaube dem ist nichts mehr hinzufügen.

Bei uns in der Region gibt es eine große, namhafte Firma, die ich namentlich nicht nennen möchte, weil der Name eigentlich auch nichts zur Sache tut, da wahrscheinlich ein übliches Modell. Jedenfalls "beziehen" die im Moment junge Fachkräfte aus südlichen Ländern wie Italien und Spanien. Dafür kriegen sie wahrscheinlich Geld von der EU oder so, da ich mir nicht vorstellen kann, dass es keine Fachkräfte hierzulande gegeben hätte... ich zum Beispiel.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Hast du dich in dieser Fa. schon beworben und in die Bewerbung geschrieben, dass es vom JC Eingliederungsbeihilfe geben kann ?
Prima, dem AG auch noch die Steuergelder in den Hals werfen?
Natürlich werden in diesen Firmen die Gewinne dann auch klein gerechnet... :icon_motz:

Wenn ja, warum wurdest du abgelehnt ? Eventuell - Antidiskriminierungsgesetz.
Wenn nein, warum nicht.
Das Gesetzt kannste inne Tonne hauen, denn kein einfacher AG muss begründen, warum er die Leute nicht einstellt.
Die meisten AG geben gar keine Rückmeldung, was schon die Qualität dieser AGs beschreibt.
Kommt dann doch mal ne Absage, ist das Standard 0815, da kannste im Normalfall nicht gegen angehen.
Wo lebste eigentlich? :icon_lol:
 

HerrMan

Neu hier...
Mitglied seit
15 Apr 2014
Beiträge
18
Bewertungen
3
Ich habe mich tatsächlich dort beworben, aber ob diese Fachkräfte aus dem Süden wirklich die selbe Position besetzen, kann ich natürlich nicht sagen ;-)
 
Oben Unten