Wo soll's denn hingehen? Oder auch Tourismus allgemein in Corona-Zeiten...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

  • Birt1959

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Juli 2013
    Beiträge
    1.306
    Bewertungen
    4.220
    irisches Früchtebrot, hab nachgeguckt, aber nich genau was drin ist und das besondere daran weiß ich auch nich.

    So ähnlich wie dies Rezept habe ich das Zeug in Erinnerung und das Besondere ist normalerweise die ziemliche Menge Whiskey in dem Gebäck. Das Rezept vom Chefkoch ist noch harmlos im Vergleich zu anderen.
    Es kann bei vielen Rezepten dazu durchaus passieren, dass mann*frau das Gefühl hat, besoffen zu sein, ohne überhaupt einen Whiskey gesehen zu haben...
     

    JobcenterAffe

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    16 Mai 2017
    Beiträge
    685
    Bewertungen
    883
    Fahrt ihr dieses Jahr weg? Wohin oder warum nicht? Wird die Tourismusbranche überleben, muss Lufthansa Konkurs anmelden?
    Ich bin gespannt.
    Ist "Verreisen" überhaupt im Regelsatz enthalten? - Ich bin mir sicher, daß die BA einen Urlaub auf "Balkonien" (falls man überhaupt einen hat) als "auskömmlich" betrachtet.
     

    Piiiter

    Elo-User*in
    Startbeitrag
    Mitglied seit
    25 März 2020
    Beiträge
    289
    Bewertungen
    610
    Die Ostseebäder waren zu Pfingsten teilweise so überfüllt, das die Polizei die Zufahrt zu den Ortschaften abgeriegelt hat - Keiner kam mehr rein...
    Vermutlich wird dieses Jahr wirklich die Nord- und Ostsee gestürmt.

    Wegen Urlaub und Alg2, irgendwie haben wir das immer geschafft. Allerdings sind wir auch Winterurlauber am Strand/Nordsee. Einfach nur schön wenn man den ganzen Strand für sich hat und unendlich laufen kann, ebenso tolle Wattwanderungen. Ansonsten dann schön einkuscheln in der Ferienwohnung, welche im Winter teils zu Schnäppchenpreisen zu haben ist. Wir hatten schon top Ferienhäuser für 240€ die Woche mit Ausblick auf die Nordsee/Elbe Weltschifffahrtsweg.

    Auch ein Sommerurlaub in Grainau, unter der Zugspitze auf dem Campingplatz in einem kleinen Zelt war machbar. Jeden Tag Bergwandern und Klettersteig :)
     

    gila

    StarVIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    20 Dezember 2008
    Beiträge
    14.111
    Bewertungen
    21.780
    Bloß nicht - hier ist alles überbelegt! :eek:
    Alle stiefeln wie auf Kommando in die bekannten Gebiete - als ob es nicht auch was anderes gäbe, was ebenso schön, aber nicht so touristisch ist.

    Am WE berichteten die Nachbarn von überbelegten Wanderparkplätzen, Autos wurden mitten ins Naturschutzgebiet gepflanzt - es gab eine Menge Strafzettel. Die Leute sind in HORDEN die bekannten Klettersteige hoch. Von meist "toll" ausgerüsteten "Kletterprofis" mussten dann wohl auch einige gerettet werden - die Bergwachten haben wieder Deppen-Konjunktur... gruselig - die Leute sind einfach alle irgendwie BEKLOPPT.
     

    gila

    StarVIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    20 Dezember 2008
    Beiträge
    14.111
    Bewertungen
    21.780
    HAMMER - und wie viele Familien mit Kindern sieht man, die auf Ferien "angewiesen" sind?
    Verschwindend wenige - da fragt man sich ... das war ja eigentlich für jeden Dummbeutel ABSEHBAR.
    Auch hier in Bayern: viele kinderlose Paare, auch viele ältere Leute, die (ebenso wie wir persönlich) doch weiß Gott ihre Zeit anders einteilen könnten.
    Wir kommen seit vielen Jahren gar nicht auf die Idee, zu solchen Feiertagen und Ferienzeiten zu fahren - lieber "opfert" mein Mann einen Urlaubstag und die Lage ist entspannter.

    Stell dir vor es ist Pfingsten - und keiner geht hin :love::LOL:
     

    Hesse90

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    6 November 2019
    Beiträge
    365
    Bewertungen
    405
    Ist "Verreisen" überhaupt im Regelsatz enthalten? - Ich bin mir sicher, daß die BA einen Urlaub auf "Balkonien" (falls man überhaupt einen hat) als "auskömmlich" betrachtet.

    Wenn überhaupt 😪, Ich kann mir vorstellen, wenn Stammtischterroristen jetzt das alles lesen würden, denken die sich, Erwerblose und Urlaub ? Ich maloche damit die wat zu fresse habe, und die verreise jetzt einfach ? Die dürften keine Cent kriege ( wobei vergessen wird das es Aufstocker gibt ).
     

    Metrix12

    Neu hier...
    Mitglied seit
    30 Mai 2020
    Beiträge
    10
    Bewertungen
    16
    Wenn überhaupt 😪, Ich kann mir vorstellen, wenn Stammtischterroristen jetzt das alles lesen würden, denken die sich, Erwerblose und Urlaub ?

    Es kann nicht schaden, das eigene Wohnumfeld für eine Weile (Urlaub) zu verlassen. Auch wenn dieser Urlaub mangels Geld etwas rustikal ausfällt. Camping beispielsweise. Nur: die Plätze dürften in diesem Jahr stark nachgefragt sein. An Fernreisen wagen auch Gutverdiener nicht zu denken. Das wird ein Kampf um den letzten Stellplatz. Und Gewinner sind meistens die mit dem dicken Geldbeutel.
     

    Sowhat

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    1 August 2016
    Beiträge
    1.458
    Bewertungen
    939
    Also wenn RTL oder ein anderer Privatsender hier mitliest und sieht, dass Elos hier drei Wochen Urlaub in Los Angeles machen und was weiss ich ...
    Das lässt uns alle wieder als Schmarotzer ersten Ranges da stehen.
    Nach dem Motto, wir müssen arbeiten und können uns keinen oder kaum Urlaub leisten und die H4ler ....
    Aber ich denke das ist hier so gewollt, warum auch immer. Vielleicht auch einfach nur Geltungsbedürfnis. Nur der Otto-Normalverbraucher versteht das nicht unbedingt.
    Aber wenn ihr meint das Thema gehört hier unbedingt in ein Erwerbslosenforum, braucht man sich über unseren Ruf zumindest nicht zu wundern.
     

    Buchfan

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    15 Oktober 2015
    Beiträge
    1.274
    Bewertungen
    825
    Also wenn RTL oder ein anderer Privatsender hier mitliest und sieht, dass Elos hier drei Wochen Urlaub in Los Angeles machen und was weiss ich ...
    ...
    Aber wenn ihr meint das Thema gehört hier unbedingt in ein Erwerbslosenforum, braucht man sich über unseren Ruf zumindest nicht zu wundern.

    Seit wann interessiert Dich der Ruf des Forums?
    Ich für meinen Teil mache seit Jahren das erstmal einen bescheidenen Urlaub. Eine Woche Auszeit auf dem Land an der Ostsee. Darauf freue ich mich wie Lui und kann es wertschätzen. ganz ohne schlechtes Gewissen und Rechtfertigungsdruck. :cool:
     

    Fragestellende

    Elo-User*in
    Mitglied seit
    14 Februar 2016
    Beiträge
    433
    Bewertungen
    154
    Ich weiß nicht, welchen Ruf das Forum hier hat, glaube aber nicht, das RTL-Mitarbeiter hier gezielt mitlesen. Außerdem glaube ich, dass hier sicher auch Leute sind, die derzeit gar nicht erwerbslos sind, sich vielleicht hier angemeldet haben, weil sie das Thema interessiert hat, sie drohten erwerbslos zu sein oder es einmal waren, hier her kamen und nun mittlerweile wieder einen Job haben. Zudem gibt es hier auch noch andere Threadbereiche, die für manch einen interessant sein könnten. Als Schwerbehinderter kann man z.B. auch arbeiten. Sicher nicht alle, aber es gibt Leute, mit einem Schwerbehindertenausweis, die arbeiten...und zum Bereich Schwerbehinderung und rechtliche Dinge, gibt es hier auch Threads. …oder das Thema Wohnen,...Bewerbungen,...allgemeiner Bereich (habe grade die Forenübersicht nicht vor mir).

    Jedenfalls finde ich es schön, wenn man auch mit wenig Geld in Urlaub fährt. Schrieben ja auch schon Leute hier.

    Ansonsten frage ich mich grade, wo der Unterschied ist (coronaschutztechnisch), sich entweder in ein Freibad/Fitnessstudio,...zu begeben, wo mehr als 10 Menschen sind oder sich in einer Gruppe von mehr als 10 Einzelmenschen zu treffen. Wenn ein sozialer Träger z.B. ein Angebot macht und sich 15 Leute anmelden,...ist es dann coronaschutztechnisch etwas Anderes, als wenn diese 15 Leute sich einzeln irgendwo anmelden (Freibad, etc.)?
     

    grün_fink

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    3 Juli 2019
    Beiträge
    3.977
    Bewertungen
    8.866
    Ich kenne das so, dass die Angebote was Ausflüge angeht, aber auch manche Veranstaltungen im Haus, ... also dass man sich dafür anmelden muss, beim Träger. Hat mal etwas mit Kapazitäten zu tun, mit Zuschüssen pro Mensch, mit der Planung (speziell Freizeiten). Freiwillig ist die Teilnahme dann trotzdem immer. Sogar beim Mittagessen muss man sich anmelden, wegen der Menge der einzukaufenden Lebensmittel.

    Edit:
    Einmal hatte ich bei einem Träger einen Unfall gehabt als Nutzerin einer Einrichtung. Da fragte schon die Unfallversicherung nach in der Einrichtung selber, wie denn der Hergang war.
     

    Birt1959

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Juli 2013
    Beiträge
    1.306
    Bewertungen
    4.220
    Ne ... Angebot eines sozialen Trägers und dass Leute SICH anmelden.

    ( Würde ja Freiwilligkeit voraussetzen)
    😂😂😂😂😂
    Na ja, es kommt doch auf das Angebot an. Bei Angeboten zur Freizeitgestaltung wie Exkursionen der VHS, Ferienlager irgendwelcher freien Wohlfahrtsverbände und Besuche von Museen kann eigentlich von Freiwilligkeit ausgegangen werden. (Davon ausgenommen sind natürlich die zwangsrekrutierten Mitarbeiter*innen bei solchen Einrichtungen, die ALG II beziehen.)
     

    Sowhat

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    1 August 2016
    Beiträge
    1.458
    Bewertungen
    939
    Um Himmels Willen, ich gönne euch doch eure Urlaube.
    Und dass ein paar Tage Ostsee o.ä. in unserem Budget drin sind, das weiss ich Ich war vor meiner H4-Zeit und Krankheit auch in vielen, vielen Ländern. Habe gerade am Pfingstwochenende wieder mal in meiner Kiste voller Bilder gewühlt. War eine tolle Zeit, vor und während meiner Ehe und als die Kinder noch Kinder waren.
    Jetzt seit gut 10 Jahren geht das halt nicht mehr. Aber ich will auch gar nicht, vermisse nichts mehr.
    Meinetwegen macht ihr Weltreisen, ich gönne euch das allen von Herzen, aber man muss doch nicht im Elo-Forum den Eindruck erwecken, dass man soviel Geld vom JC bekommt, dass man sich mehrwöchige Urlaube in USA etc. einfach mal so leisten kann.
    Arbeitende Leute im niedrigeren Lohnsektor, die hier so mitlesen, müssen ja denken sie sind bekloppt, dass sie überhaupt noch arbeiten gehen und kaum über die Runden kommen und andere fliegen auf Staatskosten in der Weltgeschichte herum (ich weiss natürlich, dass das im Moment wegen Corona gar nicht geht).
    So und jetzt mache ich meinen Sozialhilfeantrag fertig, aber deswegen bin ich doch nicht Aggro, habe , schwerbehindert und mit 58 Jahren sowieso keine Kraft mehr für JC-Schikanen.
    Aber wir ALGII Empfänger haben schon manches mal den Ruf der Schmarotzer in den Medien gehabt, hauptsächlich in Boulevardzeitungen und privaten TV-Sendern. Braucht jetzt keiner so tun, als ob er das nicht wüsste.
    Vielleicht sollten die, die gute Arbeitsstellen und entsprechende Gehälter haben und trotzdem hier drin mitlesen, das dann kurz erwähnen bei ihren Urlaubsplänen.
     

    Birt1959

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Juli 2013
    Beiträge
    1.306
    Bewertungen
    4.220
    Meinetwegen macht ihr Weltreisen, ich gönne euch das allen von Herzen, aber man muss doch nicht im Elo-Forum den Eindruck erwecken, dass man soviel Geld vom JC bekommt, dass man sich mehrwöchige Urlaube in USA etc. einfach mal so leisten kann.

    Oh jemine, du guckst zu viel dieser eigenwilligen Privaten oder liest zu viel die Blöd. Du überträgst den dort gelesen, gehörten oder gesehenen Blödsinn aufs Forum und liegst wohl grundfalsch.

    Arbeitende Leute im niedrigeren Lohnsektor, die hier so mitlesen, müssen ja denken sie sind bekloppt, dass sie überhaupt noch arbeiten gehen und kaum über die Runden kommen und andere fliegen auf Staatskosten in der Weltgeschichte herum...

    Wenn die der deutschen Sprache mächtig sind, dann werden die entdecken, dass diejenigen, die eventuell reisen, meist im ALG I Bezug sind - oder wie bereits hingewiesen - eventuell gar keine Fragen zum Thema Sozialhilfe oder ALG II haben, sondern sich im Bereich Schwerbehinderung z.B. tummeln. Diese User*innen können Normalverdiener*innen sein.

    Wenn jemand dem Ex-Kanzler und Putin-Freund aus Hannover, den Privatsendern oder der Springerpresse glaubt, dann kann ihm oder ihr auch nicht geholfen werden.
     

    Sowhat

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    1 August 2016
    Beiträge
    1.458
    Bewertungen
    939
    nein ich schaue keine Privatsender und lese auch keine Boulevard-Presse, schon gar keine Blöd-Zeitung. Aber das stand sogar hier im Forum.
    Ist aber gut, gibt hier wirklich wichtigere Themen.
    Nein, von Weltreisen stand hier natürlich nichts, zumal das wegen corona zur Zeit ja gar nicht geht. Aber einer schreib, er plant drei Wochen Los Angeles usw. aber wie gesagt, regt euch ab.
    Und schönen Urlaub allerseits.:D:sorry::sorry: dass ich einigen so auf den Schlips getreten bin.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    Birt1959

    Priv. Nutzer*in
    Mitglied seit
    18 Juli 2013
    Beiträge
    1.306
    Bewertungen
    4.220
    Bleibt immer noch die Frage, wo das gelesen wurde.

    Ich kann mich lediglich vage an einen Fred im letzten Herbst erinnern, wo jemand eine Pauschalreise nach Griechenland erwähnte. Wenn das schon eine Weltreise sein soll...

    Im entsprechenden Fred ging es aber meiner Erinnerung nach nicht um die Reise an sich, sondern um eine Frage der Erreichbarkeit.

    Es gibt so viele Menschen, die Verwandtschaft jenseits des großen Teichs haben. Wenn da eingeladen wurde und die Verwandten die Kosten des Aufenthalts übernehmen, kann vielleicht sogar jemand die Flugtickets wuppen, der auf irgendeine Form der Grundsicherung angewiesen ist. Wie er*sie das macht, ist mir allerdings schleierhaft.
     
    Zuletzt bearbeitet:

    vidar

    VIP Nutzer*in
    Mitglied seit
    27 Januar 2014
    Beiträge
    2.772
    Bewertungen
    4.392
    Moin Allerseits,

    ach, was haben wir doch es so richtig gut in Lübeck.:) Travemünde ist mit dem ÖPNV innerhalb des Stadtverkehrs schnell erreichbar und wir zahlen nicht einmal eine Kurtaxe/Strandgebühr. Selbst die umliegenden Hotspots wie der Timmendorfer Strand, Scharbeutz und Grömitz sind schnell für uns erreichbar. Als Ortskundige fahren wir diese Orte natürlich nicht gerade an den Tagen an, wo mit einem hohen Touri-Aufkommen zu rechnen ist. Bestes Negativbeispiel hierfür waren ja die vergangenen Pfingsttage.

    Unsere mehrtägigen Reisen in der Nebensaison gehen zusammen mit unseren Kindern nach Rügen, Usedom, Polen oder Dänemark. Hier werden dann jeweils einzelne Apartments oder ein größeres gemeinsames Ferienhaus angemietet. Wir “armen Alten“ haben hier das Glück, dass dann unsere Kinder überwiegend für die Übernachtungskosten aufkommen.

    Einmal im Jahr lädt uns auch unser 87-jähriger Vater aus Flensburg zu einer mehrtägigen Reise nach Kühlungsborn oder Cuxhaven in einem Hotel mit HP ein. Bis auf die gemeinsame Anreise mit dem Auto entstehen uns sonst so gut wie keine weiteren Kosten.

    Leider konnten diese geplanten Reisen in diesem Jahr nicht stattfinden. Gerade dem Vater hat dies sehr zu schaffen gemacht. Selbst die sonst alle 4-wöchentlichen üblichen Besuche in Flensburg konnten nicht mehr stattfinden. Den ersten Besuch konnte wir nun endlich wieder in der letzten Woche realisieren. Unsere gemeinsame Reise werden wir aber leider auf das Frühjahr 2021 verschieben müssen.
    .
     
    Oben Unten