Wo liegt die Grenze ab der man aus ALGII/Aufstockung raus fällt?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

couchpotatoe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
65
Bewertungen
16
Giebt ja viele online be und verrechner aber ab wann fällt man

1. aus ALGII Bezug

2. aus der Aufstockung

ganz raus?

Gerade wenn ich jetzt ne Arbeitsstelle finde aber der Verdienst varrieren kann, je nach Monat. Und dafür Umzug und für min. 3 Monate 2 mal Miete und Nebekosten haben werde?

Mit meinen min. garantierten Stunden sieht es wohl so aus das ich noch anspruch auf ca. 100 hätte.

Alles nicht so durchschaubar, hätte man gleich auf Sozialrecht studieren können.
 
E

ExitUser

Gast
Giebt ja viele online be und verrechner aber ab wann fällt man

1. aus ALGII Bezug

2. aus der Aufstockung

ganz raus?

Gerade wenn ich jetzt ne Arbeitsstelle finde aber der Verdienst varrieren kann, je nach Monat. Und dafür Umzug und für min. 3 Monate 2 mal Miete und Nebekosten haben werde?

Mit meinen min. garantierten Stunden sieht es wohl so aus das ich noch anspruch auf ca. 100 hätte.

Alles nicht so durchschaubar, hätte man gleich auf Sozialrecht studieren können.

Da kann es schon allein deshalb keine feste Grenze geben, weil das auch auf die Höhe der Miete ankommt und auch auf die Größe des Haushalts bzw. das Alter der in der BG lebenden Kinder usw.
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Ein Nebeneinkommen ab einem Betrag von 101 EURO brutto bis 1.000 EURO brutto monatlich ist 20% anrechnungsfrei.
Ein Nebeneinkommen ab einem Betrag von 800 EURO brutto bis 1.200 EURO brutto monatlich ist 10% anrechnungsfrei.
Ein Nebeneinkommen ab einem Betrag von 800 EURO brutto bis 1.500 EURO brutto monatlich ist 10% anrechnungsfrei.(Bedürftige mit einem Kind)
Darüber hinaus können Fahrkosten mit 0,20 EURO pro Kilometer abgesetzt werden, wenn das zusätzliche monatliche Einkommen die 400 EURO Grenze übersteigt.

Oder auch § 11b Abs. 2 und 3 SGB II

Wenn ich nicht irre, sind das auch die Werte, in dem man im Bereich des Aufstockens liegt und den Wegfall von Hartz IV

Ab 01.01.2013 wurden die 400 EURO auf 450 EURO angehoben.

Beispielrechnung :

400 EUR Einkommen
./. 100 EUR Freibetrag
= 300 EUR Einkommen
20% v.H aus 300 EUR Einkommen = 60 EUR anrechnungsfreies Einkommen
100 EUR Freibetrag + 60 EUR anrechnungsfreies Einkommen = 160 EUR anrechnungsfrei.
400 EUR Einkommen - 160 EUR anrechnungsfrei = 240 EUR anzurechnendes Einkommen
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Das kommt immer ganz auf den Bedarf an. Eine pauschale Grenze gibt es nicht. Nur mit allen Angaben könnten wir das mal durchrechnen.

Da es ja auch noch die Freibeträge gibt, muss man schon relativ gut verdienen, um wirklich aus den Bezug zu fallen.
 

Ausgestossener

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
356
Bewertungen
85
Bei 2 x 450 €-Jobs hätte ich nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben wohl mehr Geld als jetzt mit meinem HARTZ IV-Anteil.
Dazu dann noch WoGG. ......
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
hartaber, guter Link Danke. :icon_daumen:

Zu Deinem Link habe ich folgendes gefunden :

U 25
ALG II Empfänger, die das 25 Lebensjahr noch nicht erreicht haben, steht kein Anspruch auf Kostenübernahme für eine eigene Wohnung zu. Die Kosten für eine eigenen Wohnung werden bei den unter 25jährigen Hartz-IV-Empfängern nur noch übernommen, wenn
- gravierende soziale Gründe gegeben sind und ein Verbleiben in der elterlichen Wohnung deshalb unzumutbar ist.
- aus beruflichen Gründen ein Umzug erforderlich ist oder
- oder ein ähnlich gravierender Grund gegeben ist.
Wichtig: der Antrag auf Übernahme der Kosten für eine eigene Wohnung muss vor dem Auszug gestellt werden!
____________________________________________________

Würde die Situation so sein das ein U 25 außerhalb des Leistungsbezugs einen eigenen Haushalt gründet, und die Elter beziehen auch keine Leistungen, und der U 25 müsste dann, wo er bereits seinen eigenen Hausstand hat, Hartz IV beziehen müssen, dürfte die oben angegebene Rechtslage nicht mehr zutreffen, und der U 25 hat wie alle andere alle Ansprüche einschließlich der KDU.
 

couchpotatoe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
65
Bewertungen
16
Da würd ich eher auf einen Mini Job+ einen Midi job setzten. Der Midi Job ist sozialversicherungspflichtig zahlst aber von 451 bis 850€ weniger Abgaben.

STichwort Freibeträge ist auch gut, da hab ich überhaupt keinen Plan auch wenn der Onlinerechner da was Ausrechnet nur wie er da hin kommt steht leider nicht dabei.


Werd ich mich wohl überaschen lassen.


Euch noch ein entspanntes Wochenende allerseits.

MfG
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten