Wo liegen die Unterschiede zwischen Sozialgeld und ALG II?

sarkany82

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
218
Bewertungen
19
Huhu, hab aktuell gerad noch ne Frage, die mich echt vor ein riesiges Fragezeichen stellt.


Ich lebe mit meinem Lebensgefährten in einer BG und wir bekommen ALG2. Ich habe ein Nebengewerbe bin chronisch krank und nicht vermittelbar. Mit dem Nebengewerbe verdiene ich so gut wie nix, so das ich den vollen Regelsatz bekomme. Nun war ich ca. 4 mal beim Amtsärztlichen Dienst, das letzte mal im Januar 2016 und im Gutachten steht, das ich voraussichtlich länger als 6 Monate nicht vermittelbar bin.
Nun hatte ich heute einen Termin bei meiner Vermittlerin und sie sagte mir, das ich nun raus aus der Vermittlung bin und das ich nun auch kein Hartz 4 mehr bekomme sondern sowas wie Sozialgeld. Was aber nicht die Grundsicherung vom Sozialamt sei. Da gäbe es wohl einige Unterschiede aber sie wüsste nicht, genau welche und wie das nun ablaufen wird. Das würde aber noch vom JC gezahlt werden, weil ich ja in einer BG mit einer vermittlungfähigen Person lebe.

Hat da jemand Ahnung von, was das genau ist, was es für Unterschiede gibt und wo ich mich da schlau machen kann? Auch wie das nun mit den WBA´s läuft? Unser WBA läuft noch bis Juli und ich hab keine Ahnung was sich dann nun ändert und ob ich dann ganz normal einen neuen WBA stellen muss usw. Hab von sowas noch nie gehört. Kenne nur die Grundsicherung und eben ALG2. Auch wie das dann mit dem Nebengewerbe ist, würde mich interessieren. Gibt es da auch Freibeträge, ich konnte nix finden.

Und wie siehts da mit KDU aus, sind die genauso wie bei ALG2? Dann hab ich gelesen, das es dann keine Pflicht mehr ist, sich krankenzuversichern und das man das dann extra beantragen muss. Aber das es auch sein kann, das man dann nich mehr KV ist. :O Mein Lebensgefährte ist blöderweise Privat Versichert und kommt da erstmal auch nich raus. Ich hoffe nich, das ich dann über ihn Familienversichert sein muss.

Ich habe auch noch keinen Gdb oder Berufsunfähigkeitsrente beantragt, weil ich Probleme mit meinen Ärzten habe und da nich vorran komme. Bin total Ratlos und habe keine Ahnung, ob es nun eine Verbesserung oder Verschlechterung sein wird.
 
P

Pichilemu

Gast
Wenn du nicht familienversichert bist und auch sonst keine Pflichtversicherung hast (bspw. über Bezug einer EM-Rente), werden die Kosten für eine freiwillige Versicherung als zusätzlicher Bedarf berücksichtigt.

Ein ganz gravierender Unterschied zwischen ALG II und Sozialgeld ist, dass der Grundfreibetrag wegfällt. Stattdessen wird dein Einkommen so angerechnet, als würdest du Sozialhilfe nach dem SGB XII beziehen. In dem Punkt wirst du also Verschlechterungen hinnehmen müssen.
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
938
Bewertungen
255
huhu!

Das JC meint Hilfe zum Lebensunterhalt (HzLu), welches Bestandteil vom SGB XII ist. JC/ H4 ist SGBII. SGB XII heißt in Deinem Fall Sozialamt.
Die Bedarfe sind vergleichbar, also die Regelsätze. Nur hat es der Gesetzgeber noch nicht geschafft, den Regelsatz vom SGBII auf den vom SGBXII anzupassen (wegen Überlastung geschlossen?). Es gab für Grusi- und HzLu-Empfänger keine Erhöhung dieses Jahr. D.h. praktisch, es gibt 5€ weniger als bei H4.

Wenn Du Einkommen hast, kannst Du einen geringen Teil behalten. Hier kommt bestimmt noch Hilfe.

Auch bzgl. der Krankenversicherung. Ich tippe mal auf freiwillige Weiterversicherung.

Das eine Amt (JC) gibt den Vorgang an das andere Amt (Soz) ab. Man bekommt eine Anweisung, was man zu tun hat.
 

Babbelfisch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juli 2010
Beiträge
594
Bewertungen
184
Nein, das meint das JC nicht. Sozialgeld bekommt, wer selbst nicht erwerbsfähig ist, aber mit einer erwerbsfähigen Person zusammenlebt. Dies ist eine Leistung nach SGB 2. Kinder unter 15 J. erhalten z.B. auch Sozialgeld.
§ 19
Arbeitslosengeld II, Sozialgeld und Leistungen für Bildung und Teilhabe


(1) Erwerbsfähige Leistungsberechtigte erhalten Arbeitslosengeld II. Nichterwerbsfähige Leistungsberechtigte, die mit erwerbsfähigen Leistungsberechtigten in einer Bedarfsgemeinschaft leben, erhalten Sozialgeld, soweit sie keinen Anspruch auf Leistungen nach dem Vierten Kapitel des Zwölften Buches haben. Die Leistungen umfassen den Regelbedarf, Mehrbedarfe und den Bedarf für Unterkunft und Heizung.
 

sarkany82

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
218
Bewertungen
19
Hmm ok, muss man ich das dann alles neu beantragen bevor unser WBA abläuft oder kriege ich mitgeteilt was ich machen muss um weiter Geld zu bekommen oder? Ich bin nich familienversichert sondern gesetzlich über ALG2, wenn man das so nennt.
Aber alle anderen Richtwerte zu KDU und Regelsatz etc. bleiben genau wie bei ALG2 auch?
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.049
Bewertungen
13.052
Hallo sarkany82,

Hmm ok, muss man ich das dann alles neu beantragen bevor unser WBA abläuft oder
kriege ich mitgeteilt was ich machen muss um weiter Geld zu bekommen oder?
Normalerweise sollte man dich dazu aufklären was nun zu tun ist, wenn man dich in den Sozial-GELD-Bereich des SGB II abschieben will aber was ist schon "normal" bei den JC ...

Deine Partnerin MUSS JETZT den Hauptantrag stellen, denn der SGB II-Antragsteller muss selbst IMMER Erwerbsfähig sein im SGB II, du kannst nur zusätzlich (als nicht erwerbsfähiges Mitglied der BG) in das Sozial-GELD aufgenommen werden ...

Ich bin nich familienversichert sondern gesetzlich über ALG2, wenn man das so nennt.
Du kannst ja auch gar nicht Familienversichert werden (in der GKV), das geht nur bei Ehepartnern oder Kindern bis zu einem gewissen Alter ... also muss das JC natürlich auch deine Krankenversicherung weiterhin bezahlen.

Aber alle anderen Richtwerte zu KDU und Regelsatz etc. bleiben genau wie bei ALG2 auch?
Richtig, es ist ja auch weiterhin Geld aus dem ALGII, allerdings könnte dein Nebeneinkommen anders gewertet werden, dann bekommst du keine Absetzbeträge mehr wie ein Erwerbsfähiger, sondern darfst von 100 Euro nur noch 30 behalten (wie es im SGB XII wäre, das weiß ich aber nicht genau) ...

Das sind aber alles Dinge die man dir beim JC zu erklären hat, wenn man dich aus der Vermittlung "begutachten" lässt ... :icon_neutral:

§ 13 SGB I Aufklärung

§ 14 SGB I Beratung

§ 15 SGB I Auskunft

MfG Doppeloma
 
Oben Unten