Wo liegen Die Grenzen Bei tätigkeiten?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

siratten

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Januar 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo liebe Leidensgenossen

Seit ca einem Monat hat es mich auch erwischt. Der Ein-Euro-Job!!!
Mit dem Ablauf dort bin ich mal garnicht zufrieden.
Ich bin Mediendesigner und wurde zur überbrückung in ein sogenanntes Selbstlernzentrum geschickt. Das heißt ich durfte ca einen Monat vor einem Rechner sitzen und mich 3 Stunden am Tag selber beschäftigen. auf dem Rechner waren Programme installiert mit denen man Windows XP und das Offce-Paket kennenlernt.
Da der Umgang mit solchen Programmen meinen Tagesablauf bestimmt hat fand ich das ja schonmal sehr lustig.
Naja, das nur am Rande. seit ein Paar Tagen sitz ich im EDV-Support des Hauses. Zu tuen ist dort fast noch weniger. Hier mal eine Tastatur auswechseln und da mal nen Monitor umstellen. Nun ist mir zu Ohren gekommen daß die Webseite der Einrichtung neu gestaltet werden soll (im Rahmen eines "Projektes").
Vorher hat dies eine normale Web-Agentur gemacht. Nun soll es anscheinend von Ein-Euro-Job erledigt werden. Die Rechte an der Seite verbleiben dabei natürlich beim Träger.
Dann soll der Server neu eingerichtet werden ect. jemand anderes aus der Abteilung ( ebenfalls ein Ein-Euro-Job) hat ein etwas programmiert (Wert in der normalen Wirtschaft mehrere hundert Euro) mit dem die Teilnehmeranwesenheit festgehalten werden kann, mit Datenbankanbindung und so. Jeder der da etwas Ahnung von hat weiß das sowas etwas mehr wert ist als 1,25/stunde. Ist das noch Rechtens??? Sollte das der Fall sein bin ich sehr entsetzt. Das sind doch eigentlich Jobs die Arbeitsplätze kosten oder nicht? Was ist nur los mit Deutschland?
Falls der Träger wichtig ist kann ich den noch gerne nachliefern.möchte noch so anonym wie möglich bleiben.Wer weiß wer das liest.

Bis dann

Siratten :icon_cry:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.173
dann bau halt unsichere PHP-Scripte in die Website ein, damit die Site dann direkt gehackt wird. Außerdem würde ich die Chmod-Rechte auf 777 setzen. Insbesondere bei der Config und dem Adminverzeichnis.
Die Hacker-Kiddis wissen so etwas sicher zu schätzen.
 

siratten

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Januar 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
Naja, mal abgesehen davon daß ich da nicht firm genug bin, frage ich mich ob es denn legal ist wenn das vorher eine Richtige Firma gemacht hat. die installation eines servers durch EEJ finde ich auch nicht zwingend förderlich.
 
E

ExitUser

Gast
Ein paar, für Dich, interessante Auszüge aus der Arbeitshilfe zur Umsetzung von Arbeitsgelegenheiten.


B 1.2 Öffentliches Interesse und Zusätzlichkeit der Arbeiten
Fachliche Hinweise

(1) Öffentliches Interesse der Arbeiten

In entsprechender Anwendung von § 261 Abs. 3 SGB III liegen die im Rahmen von Zusatzjobs
ausgeführten Arbeiten im öffentlichen Interesse, wenn das Arbeitsergebnis der Allgemeinheit dient.
Arbeiten, deren Ergebnis überwiegend erwerbswirtschaftlichen Interessen oder den Interessen
eines begrenzten Personenkreises dient, liegen nicht im öffentlichen Interesse. Das Vorliegen des
öffentlichen Interesses wird nicht allein dadurch ausgeschlossen, dass das Arbeitsergebnis auch
den in der Maßnahme beschäftigten Arbeitnehmern zugute kommt, wenn sichergestellt ist, dass
die Arbeiten nicht zu einer Bereicherung Einzelner führen. Die Gemeinnützigkeit eines Maßnahmeträgers
allein ist nicht hinreichend für die Annahme, dass die durchgeführten Arbeiten im öffentlichen
Interesse liegen. Arbeiten in gewerblichen Unternehmen dürfen nicht den Interessen Einzelner
dienen.
SGB II Fachliche Hinweise und Empfehlungen AGH § 16

Stand: 3. Änderungsversion 27. Juli 2007 Seite 11 von 28
(2) Zusätzlichkeit der Arbeiten
In entsprechender Anwendung von § 261 Abs. 2 SGB III sind die im Rahmen von Zusatzjobs ausgeführten
Arbeiten zusätzlich, wenn sie ohne die Förderung nicht, nicht in diesem Umfang oder
erst zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden. Arbeiten, die auf Grund einer rechtlichen
Verpflichtung durchzuführen sind oder die üblicherweise von juristischen Personen des öffentlichen
Rechts durchgeführt werden, sind nur förderungsfähig, wenn sie ohne die Förderung voraussichtlich
erst nach zwei Jahren durchgeführt werden.
(3) Prüfung der Förderungsvoraussetzungen
Generell sind hinsichtlich der Prüfung der beiden Fördervoraussetzungen öffentliches Interesse
und Zusätzlichkeit strenge Maßstäbe anzulegen. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf eine strikte
Abgrenzung und Trennung zwischen den erwerbswirtschaftlich ausgerichteten Tätigkeiten und den
Arbeitsinhalten der Zusatzjobs. Beispielsweise sind im Pflegebereich etwa zusätzliche Aktivitäten
in der Freizeitgestaltung oder Einkaufsbegleitung förderfähig, mithin nur solche Tätigkeiten, die
über die allgemeinen und über den Pflegesatz finanzierten Pflegeleistungen hinausgehen. Die
Merkmale öffentliches Interesse und Zusätzlichkeit liegen z.B. regelmäßig nicht vor bei Reinigungsarbeiten,
weil sie in erster Linie der Einrichtung selbst zugute kommen und sie im Grundsatz
immer und regelmäßig anfallen
B 1.3 Wettbewerbsneutralität / Keine Verdrängung regulärer Beschäftigung

Fachliche Hinweise


(1) Keine Wettbewerbsverzerrung

Im Zusammenhang mit der Einrichtung von Zusatzjobs dürfen bestehenden Unternehmen am
Markt für Güter und Dienstleistungen keine Wettbewerbsnachteile entstehen.
(2) Keine Verdrängung regulärer Beschäftigung


·
Zusatzjobs dürfen reguläre Beschäftigung nicht verdrängen oder beeinträchtigen. Die
Schaffung neuer Arbeitsplätze darf nicht gefährdet oder verhindert werden.
·


Jede Form der Wiederbesetzung von vorübergehend oder dauerhaft frei werdenden Arbeitsplätzen
durch Zusatzjob-Kräfte ist unzulässig. Dies gilt auch für Vertretungen aller Art
(z.B. Mutterschutz, Urlaubs- oder Krankheitsvertretungen, Streiks).
 

siratten

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Januar 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
Sehr schön, ganz lieben Dank dafür. Demnach dürfte das ganze ja nur am Rande mit gemeinnützigkeit zu tuen haben. nun stellt sich die frage ob und wie man dagegen vorgehen kann. desweiteren soll mir doch auch durch den job eine Chance auf dem Arbeitsmarkt eingeräumt werden. dies wurde mir aber schon im Vorfeld klargemacht daß das für meinen ursprünglichen bereich nicht gehen würde. ich komme mir sowas von verarscht vor.
Dann noch ne Frage:

Meine Arbeitszeit beträgt 6 stunden pro tag.meines wissens muß ich bis zu 6 stunden keine Pause machen( wozu auch wenn nichts zu tuen ist) Nun wurde mir gesagt daß ich ab 6 stunden eine halbe stunde pause machen müsse. und somit 6,5 stunden anwesent zu sein habe. das müßte nicht der fall sein oder irre ich mich da?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Vorgehen? Sei clever und bisschen frech: Mache ein Kleingewerbe auf, dass du dem Amt als nebenberuflich meldest. Dann schickst du deinem jetzigen Träger ein Angebot für die Mitarbeit an der Website. Beim Stundenlohn solltest du wissen, was du da verlangen kannst - vielleicht bringt dir auch der GULP Stundensatz Kalkulator etwas (die können auch kein Deutsch - da fehlen zwei Bindestriche). :biggrin:

Zum Pausenthema z. B. hier.

Mario Nette
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Sehr schön, ganz lieben Dank dafür. Demnach dürfte das ganze ja nur am Rande mit gemeinnützigkeit zu tuen haben. nun stellt sich die frage ob und wie man dagegen vorgehen kann. desweiteren soll mir doch auch durch den job eine Chance auf dem Arbeitsmarkt eingeräumt werden. dies wurde mir aber schon im Vorfeld klargemacht daß das für meinen ursprünglichen bereich nicht gehen würde. ich komme mir sowas von verarscht vor.
Dann noch ne Frage:

Meine Arbeitszeit beträgt 6 stunden pro tag.meines wissens muß ich bis zu 6 stunden keine Pause machen( wozu auch wenn nichts zu tuen ist) Nun wurde mir gesagt daß ich ab 6 stunden eine halbe stunde pause machen müsse. und somit 6,5 stunden anwesent zu sein habe. das müßte nicht der fall sein oder irre ich mich da?
Die Gemeinnützigkeit wurde in den neuen Verordnungen schon gestrichen, allerdings bleibt es dabei das es nicht wettbewerbsverzerrend sein darf, wenn Du Dich dagegen wehren möchtest, wird es ein langer Weg werden, obwohl Du natürlich im Recht bist
 
E

ExitUser

Gast
nun stellt sich die frage ob und wie man dagegen vorgehen kann.
Dagegen vorgehen kann man, Du hast es ja gelesen. Würde ich auch, denn es wäre doch spitze, wenn dieser Job für Dich ein Festangestelltenverhältnis wäre, nicht wahr? So wird aber eine Arbeitsstelle verdrängt.

Und wie? Einen Termin mit Deinem SB/FM ausmachen und die Sache vortragen und auf die o.g. Arbeitshinweise hinweisen. Kannst es ja auch ausdrucken und mitnehmen.

Der SB oder FM hat die Verpflichtung, eine Beschreibung der EEJ-Stelle zu fertigen und zu prüfen, ob alles den Vorgaben entspricht.

Das mit der erzwungenen Pause, kann ich Dir leider nicht beantworten. Tut mir leid.
 
E

ExitUser

Gast
Die Gemeinnützigkeit wurde in den neuen Verordnungen schon gestrichen, allerdings bleibt es dabei das es nicht wettbewerbsverzerrend sein darf, wenn Du Dich dagegen wehren möchtest, wird es ein langer Weg werden, obwohl Du natürlich im Recht bist
Arania, Du hast aber gelesen, dass die Arbeitshilfe den Stand: 3. Änderungsversion 27. Juli 2007 Seite 11 von 28 ausweist und dass auch da noch steht:
Die Gemeinnützigkeit eines Maßnahmeträgers
allein ist nicht hinreichend für die Annahme, dass die durchgeführten Arbeiten im öffentlichen
Interesse liegen. Arbeiten in gewerblichen Unternehmen dürfen nicht den Interessen Einzelner
dienen.
Oder meinst Du, es gäbe nach Juli.2007 noch eine neuere Arbeitshilfe seitens der BA?:icon_rolleyes:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Ja, schau mal in der Suche: Martin hatte die Änderung zum 01.01 eingestellt:wink:
 
E

ExitUser

Gast
Ja, schau mal in der Suche: Martin hatte die Änderung zum 01.01 eingestellt:wink:
Warum führst Du Dich immer selbst aufs Glatteis?

Du meinst das hier? Das ist genau dasselbe, was ich oben zitiert habe.*Kopfschüttel*:

https://www.elo-forum.org/ein-euro-job-mini-job/15553-arbeitshilfe-der-ba-zu-taetigkeiten-mit-mae-nach-16-abs-3-stand-27-7-07-a.html

Einziger Unterschied: Martin hat's im Forum und ich direkt auf dem Desktop bei mir gespeichert. Und eine Alternative vom 1.1. gibt es in der Rubrik Ein-Euro-Job nicht,
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.173
Es ist Schade, dass Du dich nicht vor Antritt des Ein-euro-Jobs gemeldet hast. Da hätten wir jede Menge machen können.
Aber auch jetzt kann man eventuell etwas tun. Dafür müssten aber wesentlich mehr Details über diese Klitsche bekannt sein. Gerne auch per PN

Ansonsten´kann ich dir nur raten, dass du wirklich nur den Gegenwert von einem Euro je Stunde als Arbeit einbringst. Dürfte bei Webprogrammierung bei einem unteren Stundensatz von 20-30 Euro 2-3 Minuten sein. Den Rest der Zeit probierst Du halt Funktionen an der DB aus. Datenbanksicherungen brauchst beim probieren nicht unbedingt machen, Das wäre reine Zeitverschwendung . Ebenso gibt es ja jede Menge PHP-Programme, am besten immer die Betaversionen. Stable kann man immer noch später einbauen:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Ansonsten´kann ich dir nur raten, dass du wirklich nur den Gegenwert von einem Euro je Stunde als Arbeit einbringst. Dürfte bei Webprogrammierung bei einem unteren Stundensatz von 20-30 Euro 2-3 Minuten sein. Den Rest der Zeit probierst Du halt Funktionen an der DB aus. Datenbanksicherungen brauchst beim probieren nicht unbedingt machen, Das wäre reine Zeitverschwendung . Ebenso gibt es ja jede Menge PHP-Programme, am besten immer die Betaversionen. Stable kann man immer noch später einbauen:biggrin:
:icon_lol: das wird als Tipp des Tages gewertet!!! :icon_daumen:
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Überraschungen einbauen!

Ansonsten´kann ich dir nur raten, dass du wirklich nur den Gegenwert von einem Euro je Stunde als Arbeit einbringst. Dürfte bei Webprogrammierung bei einem unteren Stundensatz von 20-30 Euro 2-3 Minuten sein. Den Rest der Zeit probierst Du halt Funktionen an der DB aus. Datenbanksicherungen brauchst beim probieren nicht unbedingt machen, Das wäre reine Zeitverschwendung . Ebenso gibt es ja jede Menge PHP-Programme, am besten immer die Betaversionen. Stable kann man immer noch später einbauen:biggrin:
Genau das würde ich auch machen, kreative Überraschungen anbringen und die interessanten Einzelheiten & Daten - falls du da rankommst - (Adressen von Betroffenen, Interna des Betriebs, Abrechnungen ...) aufheben, weil die sehr interessant, nützlich & aufschlussreich z.B. für alternative Beratungsstellen vor Ort sein könnten....:wink:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Warum führst Du Dich immer selbst aufs Glatteis?

Du meinst das hier? Das ist genau dasselbe, was ich oben zitiert habe.*Kopfschüttel*:

https://www.elo-forum.org/ein-euro-job-mini-job/15553-arbeitshilfe-der-ba-zu-taetigkeiten-mit-mae-nach-16-abs-3-stand-27-7-07-a.html

Einziger Unterschied: Martin hat's im Forum und ich direkt auf dem Desktop bei mir gespeichert. Und eine Alternative vom 1.1. gibt es in der Rubrik Ein-Euro-Job nicht,
Nein den meinte ich nicht, ich möchte jetzt aber nicht herumsuchen

Das ICH gegen 1-Euro-Jobs bin, muss ich ja wohl nicht mehr betonen
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Eine Frage:

Es geht hier nicht zufällig um die Neue Arbeit der Diakonie in Essen ?

klick hier
 

siratten

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Januar 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hi, doch, genau darum gehts. Würde mich mal interessieren was du da wenn für Erfahrungen gemacht hast.
Ich für mich begebe mich nun nochmal intensivst auf Jobsuche um aus diesem Haufen rauszukommen. Da ist ja alles besser als solch eine Ausnutzung. Dafür bin ich mir echt zu schade. Kann man nicht irgendwie ne Sammelklage oder sowas mal angehen? Wegen was auch immer. In Essen scheint da recht wenig gemacht zu werden. Ansonsten einfach mal sagen wo man hier in Essen aktiv werden kann.
Guten morgen noch zusammen

Siratten
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Hallo siratten,

ich bin seit Oktober bei der Neuen Arbeit in der Königgrätzstraße. Vorher war ich in Essen-Borbeck bei der Essener Arbeit (EABG), aber da gab es nach 3 Monaten mächtig Ärger. Das Jobcenter schickte mich dann, wohlgemerkt ohne Sanktionen nach Essen-Huttrop. Dort bin ich jetzt in einem EDV Kurs, wobei man sogar einige Sachen lernt. Für die restlichen 5 Monate werde ich wohl noch einen richtigen Ausbeuter-Sklaven-Einsatz bekommen, bloss wo und was das genau sein wird, keine Ahnung. Das werde ich dann von meiner Fachkraft erfahren.

Gruss aus Frohnhausen

Frank


EDIT:

Mir fällt gerade was ein, kennen wir uns vielleicht ???
 

siratten

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Januar 2008
Beiträge
8
Bewertungen
0
Na wunderbar, dann sitzen wir ja vieleicht nebeneinander. bin dort auch in der EDV-Abteilung. können uns dann ja mal dort austauschen.

Würd mich freuen

Siratten
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten