• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wo kann man sich als Schwerbehinderter bewerben?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

vmeier2

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Jun 2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Guten Tag!
Ich möchte einfach meine Frage in diesem Forum stellen und bedanke mich schon im Vorraus!

Ich bin 34J Alt, 60% (G), meine Umschulung zum Bürokaufmann habe ich am 09.01.2006 abgeschlossen, davor war ich Zahntechniker und vor dem Umschulung arbeitete ich 2J bei Bertelsmann als Kommunikationstechniker.
Ursprunglich komme ich aus GUS und seit 1991 lebe ich in Deutschland.

Nach langem Bewerberei habe ich fest gestellt, dass im Privatem Sektor, bei privaten Unternehmen bekomme ich überhaupt keine Chance, und es interresiert keinen Mensch bei der Arbeitsagentur, "ich muss mich weiter bewerben"- wird mir ständig gesagt. Als einzige Ausweg sehe ich die Möglichkeit sich beim Staat zu bewerben oder eine Vollzeit-Weiterbildung zu bekommen, z.B. zum Finanzbuchhalter oder Betriebswirt.

Meine Fragen:
Wo und wie kann ich mich beim Staat bewerben, wo bekomme ich meine Chance?
Wie kann ich eine Weiterbildung bekommen und was muss-kann ich als Grund eingeben?

Ich werde mich freuen wenn ich ein guter Tipp bekomme oder schrebt mir einfach ein E-Mail: vmeier2@web.de

Viktorio
 

avalon

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mai 2007
Beiträge
920
Gefällt mir
1
#2
Naja....

...so richtig glücklich wird Dich meine Antwort nicht machen, aber was besseres habe ich leider nicht anzubieten: das Stellenportal der Bundesagentur für Arbeit bietet unter "weitere Suchkriterien hinzufügen" die Option, speziell für Schwerbehinderte gemeldete Stellen zu suchen.
Weil darüber hinaus lt. SGB IX öffentliche Arbeitgeber alle Stellen dort zu melden haben, müssten die Angebote eigentlich nur so sprudeln....leider gibt's aber nur wenige Stellen dort.

avalon
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
versuch es mal beim Integrationsfachdienst deiner Stadt (Caritas, Diakonie)
 

heinbloede

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2007
Beiträge
12
Gefällt mir
0
#5
Wenn du dich als Schwerbehinderter Irgendwo bewerben möchtest, solltest du erst einmal mit deinem Sachbearbeiter der ARGE reden.
In bestimmten Fällen gibt es für Schwerbehinderte einen Zuschuß beim Arbeitgeber damit er dich beschäftigt.
MfG Heinbloede
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#7
Meine Fragen:
Wo und wie kann ich mich beim Staat bewerben, wo bekomme ich meine Chance?
Verstehe mich nicht falsch, aber diese Frage stelle ich mir schon 5 Jahre lang.:icon_mrgreen: Das Wo und Wie, öffentliche Stellenausschreibungen einfach schriftlich bewerben. Nur das mit der Chance, das ist so einen Sache.....:icon_mad:
 

Angeloo

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Okt 2006
Beiträge
133
Gefällt mir
7
#8
Hallo!

Ich bin auch Berufsunfähig, amtsärztliches Gutachten liegt vor und der Antrag auf Schwehrbehinderung läuft seit Febuar. Ich bin seit 2001 ohne Arbeit und für mich gibt es auch nicht viel, da außer meinen körperlichen Beschwerden auch psychologische dazukommen. Werde auch von der REHA-Abteilung der ARGE betreut. Bis Mai diesen Jahres lief auch alles ohne Probleme für mich, aber seit Mai habe ich eine junge, ehrgeizige Betreuerin, die es mir und dem Rest der Welt scheibar zeigen will. Sie hatte mich gestern dazu aufgefordert, mindestens 4 Bewerbungen pro Monat zu tätigen. Das ist ein absoluter Witz, das habe ich ihr auch gesagt, ich kann mich nicht bewerben, wenn es nichts passendes für mich gibt. Da meinete sie nur, das es ja im Moment wirtschaftlich gut aussieht. Auch mein Einwand, dass sich das auf die Metell-und Elektroindustrie und Ingeneur- Berufe beziehe, nutze wenig. Ich bin ratlos, was soll ich machen?

Angeloo
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Berufsunfähig ist ja nicht gleich erwerbsunfähig, wie sieht es denn da aus? Inwiefern bist Du einsatzfähig? Auch Schwerbehinderte können voll einsatzfähig sein, da müsstest Du schon mehr Einzelheiten mitteilen, damit man etwas raten kann.
 

Angeloo

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Okt 2006
Beiträge
133
Gefällt mir
7
#11
Berufsunfähig ist ja nicht gleich erwerbsunfähig, wie sieht es denn da aus? Inwiefern bist Du einsatzfähig? Auch Schwerbehinderte können voll einsatzfähig sein, da müsstest Du schon mehr Einzelheiten mitteilen, damit man etwas raten kann.
Das BU nicht gleich EU ist, dass weiß ich sehr wohl. Bei mir ist die LWS sowie die HWS kaputt, ebenso die Knie. Dazu kommen noch psychische Probleme: Soziale Phobie, Panik-und Angststörungen, sowie Schlafstörungen, die seit 15 Jahren auch behandelt werden. Alles aufzuzählen was ich nicht kann, würde den Ramen sprengen. Kurz weder körperliche, noch psychische Belastung und da bleibt eben nicht viel. Gelernt habe ich Maler und habe das auch 20 Jahre gemacht, aber seit 2001 geht es eben nicht mehr. Die LVA hat mir zwar eine Umschulung angeboten, aber bei jedem vorgeschalteten Test wurde ich abgelehnt. Nun steht sie mir lediglich eine finazielle Hilfe zu, wenn ich einen Arbeitgeber finde, der eine tätigkeit für mich hat, die ich ausüben könnte. aber welche sollte das sein? Diese Frage kan mir auch die Dame von der ARGE nicht beantworten, verlangt aber eben eine bestimmte Anzahl Bewerbungen. Und das macht mich fertig. Worauf das hinausläuft ist ja klar, auf den Versuch einer Sperre. Ich bin Ratlos. Werde warscheinlich nächste Woche mal einen Anwalt für Sozialrecht konsultieren, um den Anfängen zu wehren. Ich bekam dann noch den klugen Ratschlag Google zu nutzen, da sprudeln die Arbeitsangebote dann nur so. Mit dieser Mitarbeiterin kann man nicht reden.

Angeloo
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#12
Angeloo:
Wenn es nur um die Zahl an Bewerbungen geht, dann gib den Gedanken auf, daß die Beqwerbungen einen SInn haben müssen... Bewirb Dich bei Siemens als Handlaufpolierer fürs Treppenhaus, bei Kamps als Bretzelvermessungstechniker oder sonstigen Unfug. Das mag blöd klingen, aber wenns nicht anders geht...

Oder bewir Dich bei ARGEn als Mitarbeiter in der Leistungsabteilung: Du mußt nichts können, selten was tun und hast keinen Kundenkontakt. Zusätzlich ist das ÖD, die stellen bevorzugt Behinderte ein... :icon_cool:
 

Angeloo

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Okt 2006
Beiträge
133
Gefällt mir
7
#13
Angeloo:
Wenn es nur um die Zahl an Bewerbungen geht, dann gib den Gedanken auf, daß die Beqwerbungen einen SInn haben müssen... Bewirb Dich bei Siemens als Handlaufpolierer fürs Treppenhaus, bei Kamps als Bretzelvermessungstechniker oder sonstigen Unfug. Das mag blöd klingen, aber wenns nicht anders geht...

Oder bewir Dich bei ARGEn als Mitarbeiter in der Leistungsabteilung: Du mußt nichts können, selten was tun und hast keinen Kundenkontakt. Zusätzlich ist das ÖD, die stellen bevorzugt Behinderte ein... :icon_cool:
Wenn das nur so Einfach wäre. Ich habe da einfach zu wenig Fantasie für so was. Darum schaue ich ja wirklich jede Woche nach Stellen, aber da ist keine, die auch nur im Entferntesten meinem Profil entspricht. Meine ARGE-Tante hat sich auch vorgestellt, dass ich Kurierfahrer machen könnte, weil ich einmal die Woche Pizza ausfahre (mehr geht gar nicht, denn Treppensteigen ist für mich eigendlich tabu). Aber sie hatte selber im Internet gesucht und gesehen, dass da nur Paketauslieferer gesucht werden und das kann ich nicht, dass weiß sie ja. Aber sie macht dicht und sagt trozig, trotzdem 4 Bewerbungen pro Monat. Und das macht mich eben so Wütend, dass sie einen Auffordert, etwas zu machen, was nicht geht. Die Jahre zuvor hatte ich ja eine andere Bearbeiterin, die das auch so gesehen hatte und mir nie irgend welche Zahlen abgepresst hatte und das soll nun plötzlich alles nicht mehr gelten, nur weil so ein karieregeiles Huhn mir plötzlich zeigen will, wo es lang geht.


Angeloo
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#14
Sieh es so:
Du verdienst Dir Dein Geld grad mit dem Schreiben von 4 Bewerbungen/Monat. Da kann man ja ma Kreativ werden...

Nimm einmal im Monat die gelben Seiten Deiner Region zur Hand, fang bei "A" an und wurstel Dich mit Standard-Initiativbewerbungen durch...
Wennu wirklich mal irgendwo ne GUTE Stellenausschreibung findest, dann kannsu Dir immer noch richtig Mühe geben. Aber keinen Stress machen nur um unsinnige Anforderungen zu erfüllen...
 

Angeloo

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Okt 2006
Beiträge
133
Gefällt mir
7
#15
Aber keinen Stress machen nur um unsinnige Anforderungen zu erfüllen...
Genau das ist aber mein Problem. Darum bin ich ja auch in psychatrischer Behandlung, ich kann nicht Abschalten. Solche Probleme beschäftigen mich Tag und Nacht und der Verbrauch an Beruhigungsmitteln steigt. Wäre das eine reale Forderung, aber so.

Angeloo
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#16
Ich sags mal ganz salopp, ich weiß, daß das nicht ganz so einfach ist, aber:
Tritt Dir selber in den Arsch, mach eine Standard-Vorlage für eine Initiativbewerbung fertig( so allgemein gehalten, daß sie auf weitestgehend alle Unternehmen paßt) und schick direkt am Monatsersten 4 Stück davan an Adressen aus den Gelben Seiten... Damit hassu den Stress schonmal vom Fuß... Kannst dann direkt am 2. des Monats einen Wisch an Deine SB schicken, das Du Dich daundda beworben hast.
Zack! Da hast Deine ARGE-Schuldigkeit getan...
Dann kannsu Dich relaxt den Rest des Monats um echte Stellensuche und die Pflege von Physis und Psyche kümmern... :smile:
Die echten Bewerbungen kannst Du ja dann auch noch angeben, damit Du später, wenn es mal Querelen geben sollte sagen kannst: "Ich hab sogar mehr gemacht als gefordert!"
 

Angeloo

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Okt 2006
Beiträge
133
Gefällt mir
7
#17
naja, werde mich schon irgendwie durchwursteln. 2 Stellen habe ich jetzt schon in die Liste geschrieben. Ich muss mich ja nicht blind via Bewerbungsmappe bewerben. Ein Anruf oder via Mail zählt ja auch und so hab ich jetzt die ersten 2 eben so eingetragen.

Angeloo
 

Felicia07

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2007
Beiträge
38
Gefällt mir
0
#18
Angeloo, meiner Meinung nach solltest du dich erstmal um deine Gesundheit kümmern. Wenn es der besser geht, kannst du auch besser nach Arbeit suchen.

Allgemein denke ich, man kann die Frage, wo man sich als Schwerbehinderter bewerben kann, nicht so einfach beantworten. Wenn man im Rollstuhl sitzt, wird man nicht so leicht eine Arbeit als Kfz-Mechaniker bekommen, weil man da beweglich sein muß, und wenn man fast blind ist, ist es schwierig, als Optiker zu arbeiten. Allgemein würde ich sagen, daß man nicht speziell Stellen suchen muß, die für Schwerbehinderte ausgeschrieben sind, wenn man eine psychische Behinderung hat. Meine Therapeuten haben mir zwar immer Jobs in der Verwaltung und Büro und so nen Krams vorgeschlagen, aber ich glaube, bei so einem Job hätte ich gleich mal noch ne fette Depression dazu bekommen. Große Unternehmen müssen Strafe zahlen, wenn sie keine Behinderten nehmen, und das nutze ich aus. Außerdem ist die Kirche auch in der Hinsicht ganz sozial eingestellt. Ich würde also nicht speziell nach Jobs schauen mit der Auszeichnung "für Behinderte geeignet" sondern mich initiativ da bewerben, wo icvh hin will.
Die richtige Arbeit kann einen ein Stück gesünder machen!

LG
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten