Wo kann man in Dortmund sehr kurzfristig Arbeit bekommen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

meiomei

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2016
Beiträge
12
Bewertungen
0
Guten Tag

Ich suche sehr kurzfristig Arbeit in Dortmund. Ein Auto habe ich nicht mehr, kann und darf aber fahren. Körperliche Arbeit ist eher schwer, weil ich fast keine trainierten Muskeln habe und sehr schnell Hexenschuss bekomme, wenn ich es übertreibe. Im Lebensmittelbereich kann ich vermutlich wegen starker Schuppen auf dem Kopf und an den Ohren nicht arbeiten. Habe sehr gute Kenntnisse im IT-Bereich und war mal im Support und Account Management tätig. Aber mir fehlt eine formale Qualifikation im Bereich. Vor 2 Jahren habe ich immerhin die schriftliche Prüfung zum Fachinformatiker als Externenprüfling hinbekommen. In meiner Jugend habe ich eine Elektroniker-Ausbildung absolviert, aber nie in dem Bereich gearbeitet. Ich gehe jetzt dezent auf die 50 zu.

Ich mache bestimmt vieles, wenn es legal ist(!) und ich es kann bzw. darf. Habe mich vor ca 2 Wochen schon bei diversen CCs und Vermittlern beworben (ernsthaft und freiwillig), aber nur Arvato hat überhaupt geantwortet. Der Termin ist aber noch zu weit entfernt, und meiner Einschätzung nach stehe ich mit einem Bein in der Obdachlosigkeit. Ich hab viele Fehler gemacht in der Vergangenheit und war mir lange zu fein, um "niedere" Arbeiten zu verrichten. Aber wenn man im Laden steht und nicht mehr mit Karte bezahlen kann und böse Post von der Bank kommt, sieht man es dann doch ein, dass es nicht mehr so weiter geht.

Ich will jetzt vermeiden, Hartz IV beantragen zu müssen. Das will ich auf keinen Fall. Gibt es eine denkbare Möglichkeit hier in der Stadt, womöglich noch am Montag eingestellt zu werden in Vollzeit? Teilzeit nützt mir leider finanziell nichts. 40 h die Woche zum Mindestlohn sind zwar scheisse wenig Geld, aber es würde erst mal helfen.

Danke für alle Tipps!
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.774
Bewertungen
4.400
Moin @meiomei,

Ich nehme Bezug auf deinen Faden aus 2016: Nach welchem System werden Umschulungen im IT-Bereich genehmigt?

Deine Vita ist:

ausgebildeter Kommunikationselektroniker, hast ein abgebrochenes Studium, mehrere Nebenjobs im IT-Bereich getätigt und hast in 2016 einen Vorbereitungskurs auf die Fachinformatiker-Prüfung absolviert und auch die schriftliche Prüfung zum (stattlich geprüft ?, Fachstudium ?) Fachinformatiker bestanden (gibt es da nicht auch eine zu absolvierende praktische Prüfung?). Ich denke, dass diese Ausbildung hier ohne Abschluss von dir erfolgt worden ist. Falls ich etwas vergessen habe sollte, korrigiere mich bitte.

Was hast du denn seit 2016 für Jobs gemacht. Normalerweise könntest du ja auch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld-1 erwirkt haben. Ein bisschen mehr Information müsstest du schon rüber bringen. Ich denke aber, dass du hier im Forum keinen Job angeboten bekommst. Hier wirst du aber einige Nutzer finden können, die dir sicherlich bei deinem Problem mittels eigener Erfahrungswerte mit Tipps behilflich zur Seite stehen könnten.
 

meiomei

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Dezember 2016
Beiträge
12
Bewertungen
0
Na ja, keine Ahnung, was mir das jetzt helfen soll, aber sei's drum. 2016 habe ich den Vorbereitungskurs zum FISI als Externenprüfling abgelegt während ich ALG-I bezogen habe. Da das Schulungsunternehmen mir aber nicht bescheinigen wollte, dass ich das Prüfungsprojekt alleine dokumentiert habe, konnte ich es nicht bei der IHK einreichen und die Prüfung insgesamt gilt als nicht bestanden. (Leute, lasst euch niemals auf einen Vorkurs zur Externenprüfung bei einem Bildungsträger ein, der zu 99% Umschüler als Kunden hat. Bei Umschülern haben die nämlich mit den Projekten nichts zu tun und das ist auch besser so...) Zwar könnte ich mit dem Schrieb, auf dem die recht guten Noten der schriftlichen Prüfung stehen, hausieren gehen, aber das wäre schon irgendwie komisch, nicht? Trotzdem bin ich so verzweifelt, dass ich genau das tue.

So um Weihnachten vor 2 Jahren wusste ich endgültig, dass ich die Prüfung nicht bestehen würde und dass mir auch keiner vom Arbeitsamt beistünde, und ich fiel in ein Loch. Wie Depressionen stelle ich mir das vor. Seit 2017 lebte ich dann von meiner Abfindung und Erspartem, was für den ALG-II-Freibetrag deutlich zu hoch war. Nebenbei bewarb ich mich überall, wo ich dachte, dass ich die Jobs kann und wartete auf die Antworten, die nie kamen. Ich hab dann wegen des schon erwähnten "Lochs" in dem ich mich wähnte, nicht drauf geachtet, dass ich nicht unendlich viel Erspartes habe und hier bin ich. Pleite, wahrscheinlich mit einem Bein in der Obdachlosigkeit, und natürlich alles selbst verschuldet. Ist mir schon klar.

Und ich erwarte auch nicht, dass mir einer aus dem Forum einen Job gibt. Aber dass vielleicht jemand sich in der Stadt besser auskennt als ich und weiss, wo ich es vielleicht versuchen kann. Nochmal: Ich will am Montag auf gar keinen Fall Hartz IV beantragen. Das kann doch nicht sein, dass mich nicht mal mehr Vermittler und Klingelbuden wollen. Es muss doch etwas geben, was ich machen kann!?!?!?
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Das kann doch nicht sein, dass mich nicht mal mehr Vermittler und Klingelbuden wollen.

N'Abend!
Diese Erfahrung haben wohl viele andere vor dir auch machen müssen. Eine reguläre sozialversicherungspfichtige Anstellung findet man ohne Qualifikation und Berufserfahrung nur sehr schwer. Minijobs - vor allem in Gastronomie und Verkauf - schon eher, aber sicher auch nicht bis Montag.

Was spricht gegen einen Alg-II-Antrag? Du solltest versuchen, die Obdachlosigkeit abzuwenden, vielleicht Hilfe wegen der gesundheitlichen Probleme in Anspruch nehmen. Dafür kann dir der Alg-Bezug, eine Atempause verschaffen.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Gerade in einer Großstadt wirst Du noch am Mittwoch eine Gebäudereinigungsfirma finden, die Dich sofort (ab Mittwoch) einstellt. Minijob garantiert, viele (das Telefonbuch durch anrufen!) auch Teilzeit (eben inklusive Krankenkasse) - Vollzeit werden alle versprechen, kaum jemand sofort bieten können.
Teilzeit nutzt Dir nichts? Ist wenig Geld nicht besser als keins? (Stundenlohn ist 10,50.)
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.774
Bewertungen
4.400
Ich will jetzt vermeiden, Hartz IV beantragen zu müssen. Das will ich auf keinen Fall.
Es ist obliegt dir allein, ob du Hartz IV beziehen möchtest, oder nicht. Es bringt dich aber auch nicht weiter, wenn du jetzt voller Stolz auf die dir zustehenden Leistungen zu verzichten gedenkst. Gerade in Hinblick darauf, dass du, wie du schreibst, kurz vor der Obdachlosigkeit stehst, kann ich nicht nachvollziehen, warum du nicht zumindest zur Überbrückung die Leistung beanspruchst.

Zwecks Jobsuche nutze die Wochenblätter, Tageszeitung, den Computer bei der AfA (Jobbörse), über das Internet >Steppstone, Monster,

Jobs in Dortmund, 30.028 regionale Stellenangebote aus dem Stellenmarkt von meinestadt.de (Klick)

Fertige dir einen Bewerbungs-Flyer mit deinem Lebenslauf, deine beruflichen Erfahrungen, deinem Berufsprofil (deine Fähigkeiten). Suche dir die für dich interessanten Firmen raus und gebe dort persönlich deinen Flyer in der Personalabteilung bzw. bei der entsprechend verantwortlichen Person ab.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten