• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich eej raus?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

cidem2

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jun 2006
Beiträge
41
Gefällt mir
0
#1
hallo,

meine probleme hören nicht auf. ich wurde als hausmeisterhelfer eingestellt und nun mache ich nur gartenarbeit obwohl ich chronisch krank bin und ein schwaches immunsystem habe und man mir gesagt hat die arbeit sei leicht und nur manchmal laub fegen. aber nun ist es schwerstarbeit bei jedem wetter die haben uns sogar im regen ein tiefes loch ausgraben lassen was ein bagger machen sollte. das ist wie im gefängnis und wir werden nur getrieben ich gehe psychisch und körperlich daran kaputt.

meine beraterin bei der arge wimmelt mich ab und sagt ich hole sie da nicht raus halten sie sich an den chef dort. der ist aber kaum da und behandelt mich auch wie das letzte.

was kann ich da unternehmen? wo kann ich beschwerde machen? der träger heißt neue arbeit:man sagte mir ich würde nochmal zum medizinischen dienst geladen um zu prüfen ob ich überhaupt arbeitsfähig sei ( ich bin 23) darum geht es doch nicht sondern was ich mache auf was soll ich bei der untersuchung achten?

ich weiß echtnicht mehr weiter. ich arbeite schon 1 woche da und habe bis heute noch keinen vertrag. die sagen wenn ich zum arzt gehe oder vosstellungsgespräche habe müße ich nacharbeiten oder urlaub nehmen ist das gerecht? ich bemühe mich um arbeit und bekomme noch steine in den weg gelegt.

bitte um tipps.

danke
 
E

ExitUser

Gast
#2
hallo,

meine probleme hören nicht auf. ich wurde als hausmeisterhelfer eingestellt und nun mache ich nur gartenarbeit obwohl ich chronisch krank bin und ein schwaches immunsystem habe und man mir gesagt hat die arbeit sei leicht und nur manchmal laub fegen. aber nun ist es schwerstarbeit bei jedem wetter die haben uns sogar im regen ein tiefes loch ausgraben lassen was ein bagger machen sollte. das ist wie im gefängnis und wir werden nur getrieben ich gehe psychisch und körperlich daran kaputt.

meine beraterin bei der arge wimmelt mich ab und sagt ich hole sie da nicht raus halten sie sich an den chef dort. der ist aber kaum da und behandelt mich auch wie das letzte.

was kann ich da unternehmen? wo kann ich beschwerde machen? der träger heißt neue arbeit:man sagte mir ich würde nochmal zum medizinischen dienst geladen um zu prüfen ob ich überhaupt arbeitsfähig sei ( ich bin 23) darum geht es doch nicht sondern was ich mache auf was soll ich bei der untersuchung achten?

ich weiß echtnicht mehr weiter. ich arbeite schon 1 woche da und habe bis heute noch keinen vertrag. die sagen wenn ich zum arzt gehe oder vosstellungsgespräche habe müße ich nacharbeiten oder urlaub nehmen ist das gerecht? ich bemühe mich um arbeit und bekomme noch steine in den weg gelegt.

bitte um tipps.

danke

Red mit deinem Arzt und laß dich krank schreiben... solange, bis die dich rausschmeißen :)

Dann kann dir die ARGE nichts...

oder du läßt dir von deinem Arzt ein Attest geben, d´ß du das und das nicht tun darfst... auch das wär ne Möglichkeit. Dann muß die ARGE reagieren...
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#3
Lass Dich nicht verheizen !

Ludwigsburg hat es schon gesagt,lasse Dich krank schreiben.

Ausserdem würde ich juristischen Rat einholen,ohne Vertrag kein 1,-€ Job,
zumindest schriftl. Widerspruch einlegen und den fehlenden Vertrag anmahnen.

Nacharbeiten ? niemals !

Informiere die BA Nürnberg,den Zoll geg.Schwarzarbeit (nichts anderes machst Du nähmlich)

Leider wird man Dir eine Sperre aufbrummen,aber der Jurist oder die Gewerkschaft (solltest Du MG sein) sollte Dir da behilflich sein.

Notfalls nimm sämtliche Unterlagen und gehe direkt zum Sozialgericht zum Klage einreichen,der Rechtspfleger dort ist Dir sicher kostenlos behilflich.

Alles gute
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#4
Sorry, aber bei Krankmeldung oder Kündigung mit Attest, am bessten beides, ist keine Sperre zu erwarten.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#5
hallo,

ich bemühe mich um arbeit und bekomme noch steine in den weg gelegt.

bitte um tipps.

danke
Genau das passiert, wenn man zwangsweise in einen EEJ gesteckt wird! Die Bemühungen, Arbeit auf dem 1. Markt zu suchen werden erschwert bzw. total zunichte gemacht. Hab ich auch erleben müssen.

Lass Dich krank schreiben oder hol Dir ein Attest von Deinem Arzt.
 

cidem2

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jun 2006
Beiträge
41
Gefällt mir
0
#6
was soll ich konkret machen?

wie finde ich raus wer ausser der unkooperativen sb noch zuständig ist?

ich glaube es gibt gar keinen rechtlichen anspruch auf einspruch gegen den eej oder? bi der zuweisung steht jedenfalls kein rechtsbehelf. ist es nicht besser einen anwalt hinzuzuziehen?

die sb sagte mir frech am telefon sie habe den med. dienst nicht angefordert ich solle mal da bleiben und mich bei allen problemen an den arbeitgeber wenden ich sei für sie vermittelt. nur die stecken unter einer decke und warten nur das ich fehler mache also kein verständnis.

wewlche mittel stehen mir zur verfügung mich zur wehr zu setzen
?
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#9
alles schriftlich, alles offiziell, alles präzise

Hi Cidem,
1. wenn Du krank bist, bist Du krank - die Zeit hinterher nacharbeiten geht nicht.
2. tu alles, was Du tust, offiziell: Geh zu einem Allgemeinarzt oder einem betreffenden Facharzt Deiner Wahl und erkläre ihm Deine Situation. Lass Dich krank schreiben und schicke die Krankschreibung bereits am ersten Tag Deiner Krankheit per Einschreiben mit Rückschein an Deinen Arbeitgeber (sicher ist sicher).
3. wenn Deine Krankheit so stark ist, dass Du genau die Arbeit nicht machen kannst, die Dir zugewiesen wurde, lass Dir dies VOM ARZT per Attest bestätigen. Gegebenenfalls solltest Du aber aufpassen, dass Du nicht generell für arbeitsunfähig erklärt wirst, da dies Konsequenzen zur Folge haben könnte, die Du vielleicht nicht willst. Also poche auf die spezielle körperliche Art der Tätigkeit die mit einem ganz speziellen körperlichen Leiden, das Du hast, nicht vereinbar ist. Tu dies beim Arzt und lass es Dir attestieren. Die vom Jobc. können hinterher immer noch den Amtsarzt auf Dich hetzen aber erst einmal gehst Du zu einem Arzt Deiner Wahl und regelst das mit ihm.
Jetzt bin ich mir unsicher aber vielleicht wäre es so gut:
- Dieses Attest schickst Du dann auch per Einschreiben mit Rückschein an das Jobc. und bittest darum, Dir in Zukunft nur noch Arbeiten zuzuweisen, die mit diesem Leiden nicht kollidieren. Vielleicht schickst Du auch eine Kopie dieses Attests an Deinen Arbeitgeber.

Was auch immer Du tust: Mach ALLES SCHRIFTLICH, mach Dir von ALLEM KOPIEN, gehe immer den OFFIZIELLEN Weg, schicke alles per EINSCHREIBEN mit RÜCKSCHEIN und hefte die Quittungen für die Einschreiben und die Rückscheine an Deine Kopien. WENN Dir das Jobcenter dann irgendwann mal querkommen sollte, bis Du bestens gerüstet für den Gang vor Gericht. Was aber hoffentlich nicht nötig sein wird, wenn Du alles geordnet beisammen hältst: es ist ein bisschen wie mit dem Schirm: Hast Du ihn nihct dabei, regnet es bestimmt. Hast Du ihn dabei, bleibt es sonnig. Also: ALLES DOKUMENTIEREN!!!!!

Sei so PRÄZISE wie möglich und vermeide alles, was so aussehen könnte, als wolltest Du Dich vor irgendetwas drücken. Leute mit Attests und Krankschreibungen geraten sowieso schnell in den Verdacht der Drückebergerei also vermeide alles, was diesen Eindruck verstärken könnte - gib ihnen keine Munition.
 

Unwichtig

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
0
#10
Ich kann mir nicht vorstellen das Du dahin musst, wenn Zweifel an Deiner Arbeitsfähigkeit bestehen.

Ausserdem steht Dir wohl ein Zettel zu auf dem steht welche Tätigkeiten Du zu verrichten hast und deren zeitlicher Verteilung. Ohne diesen Wisch vorab erhalten zu haben würde ich da gar nicht hingehen, und dann auch nur machen was da drauf steht.

Davon abgesehen muss man bei so einem Sklavenjob nicht durch Fleiss glänzen, angeblich reicht Anwesenheit und Schneckentempo völlig aus.
 

steven178

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2012
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#12
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

hm..
krank machen ist keine lösung ...

all so in erster linine ist der scheff da für dich zustendig.
wenn er sich nicht dem problem annimt dann ist dein fallmager zustendig, will der auch nichts machen, bleibt dir nur noch der weg zu sein vorgesetsten. macht der auch nichts . ( der nomale weg )..lol

dann solltes du zum anwalt und dann auch zum arzt gehen.

1 euro job soll ja nur zur wiedereingliederung sein , und kein arbeitsplatz ersetzen. wenn du 6 stunden am tag nur im garten arbeit leistet , ist das ja fraglich ob das dann noch was mit wiedereigliederung zutun hat.

mein vater hat duch seinen rechts anwalt so gemacht , er brauchte keinen 1 euro job oder zeitarbeit mehr leisten.
begründung: krankheitzbedingt .
 

hanni

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Apr 2007
Beiträge
1.348
Gefällt mir
495
#13
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

Ich glaube, nach fünf Jahren hat sich dieses spezielle Problem wohl erledigt^^
 

ivette

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Apr 2011
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#14
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

ich würde aufjedenfahl vom arzt eine bescheinigung holen, uns sich bei arbeitsamt beschweren..wenn nix hilft, dann anwalt nehmen..das kann doch nicht sein, das die dich wie einen sklaven behandeln...vor allem, wenn es einem gesundheitlich nicht gut geht,..:icon_evil:








 

Arathorne

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2012
Beiträge
83
Gefällt mir
14
#15
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

Bei dem Threadstarter dürfte sich das Problem erledigt haben. Bei anderen könnte es morgen aktuell werden.

Ich würde auch sagen das es in so einem Fall mindestens zwei Möglichkeiten gibt.

Der Einfache Weg:
Geh zum Arzt deiner Wahl und laß dich krank schreiben. Wenn dir eine Arbeit dermaßen zuwieder ist oder du sie körperlich / gesundheitsbedingt nicht schaffen kannst muß dich das einfach krank machen. Reicht eine gelbe Ampel nicht, 1-2 Tage wieder hingehen und gleich wieder krank werden.

Der kämpferische Weg:
Solltest du gesundheitlich wirklich nicht in der Lage für solche Arbeiten sein laß dich krank schreiben und geh zu den nötigen Ärtzten und laß dir von diesen bescheinigen das du bestimmte Arbeiten aus gesundheitlichen Gründen nicht ausüben darfst. Sammele diese Bescheinigungen wärend du krankgeschrieben bist, hast ja Zeit genug um genügend Ärtzte und Spezialisten zu besuchen, bis du den 1 Euro Job lost bist.

Und gehe erst nach dem Verlust des 1 Euro Jobs zum Amt und lege deine gesammelten Bescheinigungen vor und bitte diese freundlich dir in Zukunft diese deine einschränkung zu berücksichtigen. So eine formulierung wie "auf anraten meiner Ärtzte..." wäre schätze auch nicht verkehrt. Dabei kannst du ja auch auf all die Tätigkeiten hinweisen die du problemlos machen kannst. Es kann natürlich sein das die dich dann zum Amstarzt schicken. Auch für den brauchst du dann wieder deine Bescheinigungen.

Dauert, is schwerer und unsicherer kann dir aber dauerhaft gesundheitlich ungeeignete Jobs vom Hals halten.
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#16
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

meine probleme hören nicht auf. ich wurde als hausmeisterhelfer eingestellt und nun mache ich nur gartenarbeit obwohl ich chronisch krank bin und ein schwaches immunsystem habe und man mir gesagt hat die arbeit sei leicht und nur manchmal laub fegen. aber nun ist es schwerstarbeit bei jedem wetter die haben uns sogar im regen ein tiefes loch ausgraben lassen was ein bagger machen sollte. das ist wie im gefängnis und wir werden nur getrieben ich gehe psychisch und körperlich daran kaputt.

meine beraterin bei der arge wimmelt mich ab und sagt ich hole sie da nicht raus halten sie sich an den chef dort. der ist aber kaum da und behandelt mich auch wie das letzte.

was kann ich da unternehmen? wo kann ich beschwerde machen? der träger heißt neue arbeit:man sagte mir ich würde nochmal zum medizinischen dienst geladen um zu prüfen ob ich überhaupt arbeitsfähig sei ( ich bin 23) darum geht es doch nicht sondern was ich mache auf was soll ich bei der untersuchung achten?
1. Bleib' einfach zu hause.

Da offenbar Zweifel an Deiner Erwerbsfähigkeit bestehen ("man sagte mir ich würde nochmal zum medizinischen Dienst geladen um zu prüfen ob ich überhaupt arbeitsfähig sei") musst Du da gar nicht hingehen.

2. Du musst nur die Tätigkeiten ausführen, die auf der schriftl. Tätigkeitsliste vom Jobcenter stehen.

Wenn andere Tätigkeiten von Dir verlangt werrden, dann einfach die Ausführung ohne Angabe von Gründen verweigern.
Wahrscheinlich regen sie sich dann total auf und werfen Dich gleich raus (Jack-Pot).
Das zieht aber keine Sanktionen nach sich, weil das Jobcenter Dich zuvor erstmal anhören und erforderlichenfalls abmahnen müsste. Erst bei fortgesetzter Arbeitsverweigerung darf sanktioniert werden.

Im Zweifelsfall die Ausführung der Tätigkeit immer provozierend verweigern. Wenn der Lohndrücker z. B. sagt: Buddel mal ein Loch, dann sagste: Viel Spass dabei, ich gucke ihnen gerne dabei zu./Ah ne, heute nicht./Vielleicht ein anderes mal./Da muss ich erstmal meinen Anwalt zu interviewen.

3. Wenn Du es schriftl. hast eine bestimmte Tätigkeit auszuführen, die Du nach dem Gesetz nicht ausführen müsstest, dann kannst Du das Jobcenter auf Schadenersatz verklagen, da dieses sich ohne Rechtsgrund an Deiner Arbeitskraft bereichert hat.
 

Tom1400

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Aug 2011
Beiträge
107
Gefällt mir
50
#17
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

Ich formuliere das mal so:

Aufgrund der gestiegenen Rohölpreise und in Zeiten klammer Kassen in den Kommunen, setzen wir jetzt Fleischbagger ein. :eek:

So langsam erinnert mich das an "Onkel Tom's Hütte, den Sklavenmarkt, Viehhandel und an den Steinbruch in den US, wo Schwerstverbrecher aus grossen Steinen Sand machen. :icon_kotz:

Wenn wir das so weitermachen, uns unterwerfen und gehorsam Löcher für die Oberschicht buddeln, dann erinnere ich an Onkel Tom.

Im dritten Reich waren es die Juden;- Deutschland lernt nicht aus und auch die Juden haben damals nichts verbrochen.





Du musst nur die Tätigkeiten ausführen, die auf der schriftl. Tätigkeitsliste vom Jobcenter stehen.

Wenn andere Tätigkeiten von Dir verlangt werrden, dann einfach die Ausführung ohne Angabe von Gründen verweigern.
Genau das, was Rechtsverdreher geschrieben hat, das machst du bitte @Cidem2. :icon_daumen:

Dir kann garnix bei der Taktik garnix passieren;- und wenn du es nicht machst, dann wirst du weiter Fleischbagger für die FirstClass spielen.

Der Kapitän der Titanic war wenigstens ehrlich, hat die Unterklasse nicht in die Rettungsboote gelassen und unter Deck eingesperrt.

Heute regt sich die Obrigkeit darüber auf,
labert blöd und und merkt garnicht, dass Gleiches gerade wieder passiert.

...warum bekommt unser alter Präsident das Geld in den A**** geschoben, muss nicht bis zum BVG hochklagen und unser alter Verteidigungungsminister durfte sogar in der Schule abschreiben.

Das sind tolle Vorbilder für unsere Kids und das ist Deutschland :icon_neutral:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#18
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

cidems Post ist von 2007!
Für alle anderen, nur das machen, was an Tätigkeiten in der Zuweisung steht. Stehen in der Zuweisung nicht zusätzliche Arbeiten, kann man Wertersatz für geleistete Arbeit vom JC verlangen. Das würde ich dem SB auch sofort klar machen.
 

Tom1400

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Aug 2011
Beiträge
107
Gefällt mir
50
#19
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

cidems Post ist von 2007!
Ups...., stimmt.... und danke für den Hinweis :icon_daumen:.


c
Für alle anderen, nur das machen, was an Tätigkeiten in der Zuweisung steht.
:icon_daumen:

Wertersatz einzuklagen ist witzlos, denn nirgends ist geschrieben, was ein lebendiger Fleischbagger pro Stunde kostet.

Sind es jetzt 5,6,7 oder wieviele Euro?
Fakt ist doch, dass ein Richter urteilen wird und solange wir keinen Mindestlohn haben, können die urteilen was sie wollen.

Richtig ist =>> solche Arbeiten nicht auszuführen !

Niemand hier in der BRD wird eine solche Tätigkeit nämlich schriftlich fixieren

und wenn ich sowas mache, dann mache ich das freiwillig aus Spaß oder Sport;- bin entweder komplett verblödet;- oder aber, man hat sich mit dem Sklaventum abgefunden.

Das ist es nicht wert und wenn ich sowas nochmal sehen sollte. dann mache ich genüßlich wieder Fotos, setze mich auf die Bank und warte auf den Zoll.

Von 17 Ein Euro Jobbern gibt es jetzt nur noch 2

http://www.elo-forum.org/euro-job-mini-job/80775-witz-zusaetzlichkeit-sklavenhalterei.html


...., ich glaube, die wissen, dass ich Ihnen an den Hintern fasse und jetzt halten wir Recht und Ordnung.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#21
AW: wo kann ich mich beschweren oder wie komme ich Ein-Euro-Job raus?

Von 17 Ein Euro Jobbern gibt es jetzt nur noch 2
:biggrin: Und was machen die, gucken den anderen beim Arbeiten zu?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten