WO bleibt die WUT?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

edy

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.240
Bewertungen
6
Wo bleibt die Wut?

Das hat die SPD nicht verdient! Jetzt ist es Zeit für eine Abrechnung – mit den Gegnern und den falschen Freunden der Partei
[SIZE=-2]ZEIT ONLINE[/SIZE][SIZE=-1]


Der Hauptvorwurf an die Sozialdemokraten lautet ja, sie hätten mit HartzIV und der Rente ab 67 Jahren soziale Kälte im Land verbreitet – obwohl ...

[/SIZE]
 

Michelle H

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Mai 2009
Beiträge
53
Bewertungen
0
[SIZE=-2]ZEIT ONLINE[/SIZE][SIZE=-1]


Der Hauptvorwurf an die Sozialdemokraten lautet ja, sie hätten mit HartzIV und der Rente ab 67 Jahren soziale Kälte im Land verbreitet – obwohl ...

[/SIZE]

Woher soll die WUT denn kommen? Die SPD hat die Menschen schließlich nicht arm gemacht. Das waren die Firmen, die sie entlassen haben.
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Wozu wird die SPD noch gebraucht?
Als Job-Center für Alt-Funktionäre/innen.
Mehr nicht.

Sie weigern sich, ihren Irrtum zu erkennen, dass die neoliberale Politik und Hartz IV Rente mit 67 für die übergroße Mehrheit nur Nachteile gebracht hat. Als hätten die ein Brett vorm Kopf.
Diese Leute Führungspersonal leben in ihrer eigenen Welt, wissen nichts vom Leben.
 
E

ExitUser

Gast
Wozu wird die SPD noch gebraucht?
Als Job-Center für Alt-Funktionäre/innen.
Mehr nicht.

Sie weigern sich, ihren Irrtum zu erkennen, dass die neoliberale Politik und Hartz IV Rente mit 67 für die übergroße Mehrheit nur Nachteile gebracht hat. Als hätten die ein Brett vorm Kopf.
Diese Leute Führungspersonal leben in ihrer eigenen Welt, wissen nichts vom Leben.

Genau so ist es. Allerdings gibt es auch viele Stimmen in der Basis der SPD, die gemerkt haben, was sie den Menschen angetan haben, und die diese Führungskräfte weg haben wollen.

Was bei denen aber wieder dazu kommt ist: sie sind so Obrigkeitsgläubig, dass sie die Betonköpfe in der Führung nicht stürzen können.

Preussische Erziehung halt: Erhebe nie die Hand gegen Deinen Kaiser.
 
R

Rounddancer

Gast
Es ist ein Naturgesetz, das besagt, daß man in die Hand, die einen füttert, nicht beißt.

Andererseits sind die meisten Leute entweder verängstigt, die eigene Arbeit zu verlieren,- oder sich zu outen,-
"Ich halt' mei Gosch', ich schaff' beim Bosch!",-

oder schon schadenfroh: "Hättst Du Dei' Gosch' gehalten, hätt' Dich der Bosch behalten!" gegenüber denen, die schon "draußen" sind.

Aber viele sind auch müde. Müde, weil sie so oft erleben mußten, daß sich ja doch nichts Positives tut, weil sie erleben mußten, wie Politiker vor der Wahl soziale Versprechen machten,- aber dann doch Wasser predigten, um selbst Wein zu trinken.

Was also tun sie? Sie sparen ihre Kräfte, konzentrieren sich darauf, daß sie selbst, und ihre Familie irgendwie durchkommen. "Dascha-Denken" nennt man das, glaube ich, im Osten.
Oder wie Bert Brecht sagte: "Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral!"

Ich kann es ihnen nicht verdenken.
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Deshalb sollten alle Mitglieder und Funktionäre und Freunde und Sympathisanten der SPD jetzt nicht sofort in die leerlaufende Geschäftigkeit einer Personal- und einer ganz oberflächlichen Kurskorrektur-Debatte verfallen. Sie sollten einen Augenblick stillhalten.Luft holen. Sie sollten sich eingestehen, dass mit der ältesten, wohlwollendsten, tapfersten Partei Deutschlands etwas Schreckliches passiert ist. Sie dürfen wütend sein, denn Wut gehört zur Trauer dazu: Wütend auf die Wähler. Wütend auf die Medien. Und wütend auf das, was jeder Einzelne von ihnen selbst mit der SPD hat geschehen lassen.
Anzeige

wohlwollendsten, tapfersten Partei :icon_neutral:

Und wütend auf das, was jeder Einzelne von ihnen selbst mit der SPD hat geschehen lassen

Selbstmitleid und keine Gedanken an die die darunter leiden müssen.
Die tun mir ja so leid diese Schnarchnasen. :icon_sleep:
 
E

ExitUser

Gast
:icon_neutral:
den ersten lachanfall seit langem bekam ich als steinmeyer münte wiederholte. auch jetzt noch, nach der wahl stellt die spd hauptsächlich "schröderkinder" in die erste reihe. steinmeier bleibt auch. was passiert nun? ganz einfach: die spd leute werden wieder das blaue von himmel sülzen wie damals vor schröder und wenn/falls sie wieder hochkommen zur macht, dann werden dieselben alten "schröderianer" wieder die macht übernehmen und alles versprochene sorgfältig "relativieren".
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Woher soll die WUT denn kommen? Die SPD hat die Menschen schließlich nicht arm gemacht. Das waren die Firmen, die sie entlassen haben.

Ich frage mich, warum so ein exkrement hier unkommentiert stehen bleibt. Natürlich hat die SPD, namentlich rot-grün und anschließend schwarz-rot, die Menschen arm gemacht. Das betrifft sowohl, indirekt als kalt kalkulierter Kollateralschaden, die Arbeitnehmer - zum Zwecke des Lohndumpings, als auch ganz direkt die Erwerbslosen. Und nicht nur das, sie hat Arbeitslose zu entrechteten Bittstellern degradiert, zu Menschen 2. Klasse, die den Schikanen eines faschistoiden Repressionsregimes ausgeliefert sind. Und wer war der verantwortliche Architekt für dieses menschenverachtende Machwerk? Steinscheißer.

Michelle, ich weiß, dass du SPD-Sympathisantin oder gar Mitglied bist aber deine "Argumente" sind genau so verblendet und (selbst-)verlogen wie die der meisten anderen SPDler. So wird das nichts mehr mit euch. Entweder ihr habt endlich mal den Mut, einzusehen, was da für ein Dreck vom Stapel gelassen wurde, oder ihr werden völlig untergehen. Und glaub mir, es wird kaum ein Hahn danach krähen.
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
[SIZE=-2]ZEIT ONLINE[/SIZE]


[SIZE=-1]Der Hauptvorwurf an die Sozialdemokraten lautet ja, sie hätten mit HartzIV und der Rente ab 67 Jahren soziale Kälte im Land verbreitet – obwohl ...[/SIZE]


Am besten fand ich die Wut auf die Wähler....
da fällt mir nur noch was aus 1953 ein.
...Wäre es nicht besser die ASPD löste ihre Wähler auf und wählte sich neue?
Aber bitte möglichst weit weg von mir. Son anderer Kontinent mindestens. Sie könnte sich von mir aus auch auf die andere Seite vom Mond schießen.

LG

Clint
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten