Wo beschreibt man die nichterfolgreiche "Gegenwehr" hin?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nova Swesta

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 April 2009
Beiträge
25
Bewertungen
0
Erst einmal ein Erfahrungsbericht zu den Prozesskostenhilfen,
die laut einiger User im Forum "jeden zustehen"
Das sieht außerhalbs Berlins und NRW doch "etwas" (ganz) anders aus.
Beim extrem reaktionären SG Hildesheim (Niedersachsen) werden
Prozesskostenhilfeanträge mit Vorliebe massenhaft abgelehnt.
Eine "Begründung" -und sei sie auch noch so unsinnig- ist da
immer schnell gefunden. Negative Erfahrungen mit dem SG Hidesheim
oder dem LSG NS, Bremen sind sehr häufig, da kann jeder ->nachgoogen.

Das viele stattgeben von Klagen in Berlin und NRW, nützt Dir hier echt
einen exkrement, wenn die Richterstellen (bewußt) politisch so reaktionär
besetzt sind. Ihr solltet auch mehr erwähnen das man im NICHTerfolgs-
falle,auf den Kosten sitzen bleibt...und die Klagen jahrelang dauern
können.

Schon beim Widerspruch erlebe ich das j e d e s Mal, das die sich fast
die KOMPLETTEN 3 Monate Zeit lassen. Bist dahin kannst Du selbt längst
untergegangen sein. Sind alle "überlastet und unterbesetzt."

Interessenvereinigungen der AL gibt es in meinem Landkreis nicht.

-------------------------------------------------------------------
Also wegen des Datenschutzes (Weitergaben von persönlichen Daten/Beurteilungen von Bildungsträgern) habe ich auch monatelang
auf Anwort "vom Datenschützer" warten müssen. Nun angerufen, und
zur Kennnisgenommen, das jenes hohe Gut des "heilige Datenschutz" in
Niedersachsen sich konkret so REAL äußert,

a) zustelle Person, ist eine überlastete Frau auf einer HALBtagsplanstelle.

b) sie sich zum Punkt der Weitergabe von Beurteilung durch Dritte (Weiterbildungsmassnahme) dahingegen äußert, "das dies in einem
Paragraphen im SGB (Weiterbildung) für zulässig erklärt wird"

c) Bei den mir (und JEDEN anderen im PC-Raum) persönlichen Daten
(Adresse, GEB-Datum, Sonder-,Haupt- Realschulbesuch, ggfs. Beruf
der Eltern (Azubi-BW!), Tel, PASSFOTO, etc. etc. von den "U25", den
angehenden, ausländischen oder arbeitslosen Hauptschüler-inen,
wurde mir nur nebenbei gesagt, bei welcher Arge/Bildungsträger
das denn wäre...UM dann (evt!) nur...mit denen "ein Gespräch zu suchen"
um sie lediglich darauf aufmerksam zu machen, das dies noch "verbessert"
werden muss.... (Und ich bekomme dann die Repräsalien der Arge, ja?)
----
"WEIL...ja viele Weiterbildungsinsitute ja gar nicht immer von Anfang an
wissen können, was Datenschutz alles beinhaltet." :icon_klatsch:
----
Bla..bla..bla... Eine Krähe hackt der anderen keine Auge aus! :icon_neutral:

So, und wenn ich dann immer so typische oberschlaue Kommentare
von einigen lese...:icon_eek:.DU BIST HIER LEDIGLICH LEIBEIGENER!

Wenn ich das schon höre, schlechtbezahlte Halbtagsstelle, beschäftigt
mit dem "höchsten Gut" In der Realität, die gibt es auch nur, damit
man grosskotzig sagen kann:
"JAAAAA auch in Niedersachsen haben wir den Datenschutz!"
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten