• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wirtschaftlichkeitsberechnung bei Umzugsaufforderung wie?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ichunddu

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Mrz 2009
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#1
Moin,
ich habe gelesen, dass bei einem Umzug, der wegen Aufforderung zur Senkung der KdU erfolgen soll, auch Wirtschaftlichkeit der Kosten gegeben sein muss (die Kosten des Umzugs müssen im angemessenen Verhältnis zu den Mehrkosten der zu teuren Wohnung stehen ...).
Gibt es Berechnungsformeln, mit denen sich diese Wirtschaftlichkeit berechnen lässt?
Ich meine, so etwas schon mal gelesen zu haben, finde es aber nicht mehr ...
LG, ichunddu
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Ich meine, sowas auch mal gelesen zu haben. Soweit ich mich erinnere, war da von einem Zeitraum von 12 oder 24 Monaten die Rede, auf den die Kosten rechnerisch umgelegt werden müssen.

Mario Nette
 

lpadoc

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Feb 2010
Beiträge
2.423
Gefällt mir
1.028
#5
Jetzt suche ich nach den Kriterien dieser Wirtschaftlichkeitsberechnung. Kann mir dabei jemand helfen?
Ich zweifel würde ich mich immer auf die vom BSG bereits formulierten Kriterien beziehen. Dieser Link führt auf die richtige Seite und dann bitte nachsehen.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2010
Beiträge
162
Gefällt mir
11
#7
Bei uns wurden 12x 50 € = 600 € als durchaus wirtschaftlich angesehen. Ich frage mich trotzdem, wie man für 600 € ALLE anfallenden Kosten des Umzuges decken kann. Dazu wird noch die Prognose gemacht, ob man in absehbarer Zeit überhaupt in Arbeit kommen wird, und wenn das eher schlecht aussieht,steht der Zusicherung leider nichts mehr im Wege.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten