Wirtschaft in Baden-Württemberg wächst überdurchschnittlich

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.017
Link: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/wirtschaft-in-baden-wuerttemberg-waechst-ueberdurchschnittlich/
Im vergangenen Jahr ist die Wirtschaft in Baden-Württemberg um gut zwei Prozent gewachsen. Davon profitieren auch die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land. So stieg die Zahl der Menschen mit Arbeit um knapp zwei Prozent, während die Löhne im Schnitt um 2,4 Prozent stiegen.
warum?
https://www.statistik-bw.de/Presse/Pressemitteilungen/2018065
nebst Baugewerbe
Einen ebenfalls überdurchschnittlichen Wertschöpfungszuwachs konnte 2017 der zusammengefasste Wirtschaftsbereich »Handel, Verkehr und Lagerei, Gastgewerbe, Information und Kommunikation« aufweisen mit einem Plus von 3,4 % gegenüber dem Vorjahr. Diese Bereiche tragen zusammen knapp ein Fünftel (19,2 %) zur gesamten Bruttowertschöpfung (BWS) des Landes bei. Das im Südwesten überdurchschnittlich gewichtige Verarbeitende Gewerbe, mit einem Anteil von 32,5 % an der baden-württembergischen Wirtschaftsleistung, verzeichnete im vergangenen Jahr mit 2,3 % Plus der preisbereinigten BWS einen durchschnittlichen Anstieg in Höhe des BIP Wachstums, und liegt damit unter dem Bundesdurchschnitt (3,0 %).
ich kann und will ich vom Wirtschaftswachstum erst mal nichts mehr hören, ich habe auch nichts davon! und ich frage mich, in wie weit die Rüstungsindustrie am Wirtschaftswachstum beteiligt sind, in B.-W. gibt es schließlich Heckler & Koch, Rheinmetall und andere, weniger bekannte Betriebe in dieser Sparte. Ob diese zum Bereich verarbeitendes Gewerbe gehören? oder handel oder was?

wirtschaftswachstum durch Baugewerbe, aber wohnen ist immer noch nicht bezahlbar und rar was Wohnungen betrifft
 
Oben Unten