• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wird Versicherungssumme auf ALG2 angerechnet?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#1
Hallo

Bei uns im Haus ist/war ein immenser Rohrbruch mit ziemlichen Wasserschäden in den jeweiligen Wohnungen. Bei mir ist der Küchenboden (Laminat) aufgequollen und ein Teil der Küchenzeile ist auch dadurch hin. Die Malerarbeiten wird der Vermieter übernehmen. Der Vermieter wird sicherlich eine Versicherung haben, die ich in Anspruch nehmen möchte. Wie ist es aber nun mit der Versicherungssumme die dadurch ja Zweckbestimmt wäre für den neuen Boden und die Küchenzeile. Darf die ARGE wenn diese Summe überwiesen wird, mir als Einkommen anrechnen, obwohl diese Summe Zweckbestimmt ist?

LG
Eka
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
Hi Eka ...

ich bin der Meinung das diese zweckbestimmte Summe für die Renovierung kein Einkommen darstellt.

§ 11 SGB II
Zu berücksichtigendes Einkommen

.........

(3) Nicht als Einkommen sind zu berücksichtigen
1. Einnahmen, soweit sie als

a) zweckbestimmte Einnahmen,

b) Zuwendungen der freien Wohlfahrtspflege

einem anderen Zweck als die Leistungen nach diesem Buch dienen und die Lage des Empfängers nicht so günstig beeinflussen, dass daneben Leistungen nach diesem Buch nicht gerechtfertigt wären,

2. Entschädigungen, die wegen eines Schadens, der nicht Vermögensschaden ist, nach § 253 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs geleistet werden. (*)

/quote]

(*) Hausratschaden zählt nach meiner Meinung nicht zu den "Vermögensschäden" gem. BGB
 

Nov

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jun 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
9
#3
:pfeiff: wobei zu überlegen ist ob der Leistungsträger überhaupt kenntnis haben muss von dem Schadensfall da Schadensregulierungen von der Versicherung auch unter inanspruchnahme eine Schecks gemacht werden können und somit kein eingang von Beträgen auf dem Konto zu verzeichnen sind :pfeiff:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
Nov sagte :
:pfeiff: wobei zu überlegen ist ob der Leistungsträger überhaupt kenntnis haben muss von dem Schadensfall da Schadensregulierungen von der Versicherung auch unter inanspruchnahme eine Schecks gemacht werden können und somit kein eingang von Beträgen auf dem Konto zu verzeichnen sind :pfeiff:
.... schon richtig insoweit, aber dann darf der Scheck aber auch nicht auf dem eigenen Konto eingelöst werden :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:
 

Nov

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jun 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
9
#5
:kinn: :pfeiff: :hmm: jou stimmt genau aber denke mal auch dafür gibts ne lösung :twisted:
 

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#6
.... schon richtig insoweit, aber dann darf der Scheck aber auch nicht auf dem eigenen Konto eingelöst werden

Jeps, erstens das und zweitens bräuchte ich wohl zwei Schecks ;) Hier in der Umgebung gibt es nicht sehr viele Möbelgeschäfte leider. Und die, die ich kenne haben auch keinen Laminat zu verkaufen. ;)
Wie Arcor schon die Paragraphen zu der Zweckbestimmung erwähnte, werde ich dieses wohl so machen. Man kann ja anhand der Quittungen des gekauften und anhand der Briefe mit den Beträgen von der Versicherung dieses einwandfrei belegen, das dies Zeckbestimmt ist/wäre.
Und ich wüsste auch nicht ob die ARGE dieses dann noch als Einkommen bewerten würde...ansonsten gibts leider dann nur noch den Gang zum Gericht.

LG
Eka
 

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#7
Sorry Arco, das ich mich bei deinem Namen immer vertippsel und dich Arcor nenne, kann aber daran liegen das es früher bei uns einen Hund gab namens Arcor. ;)
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#8
Eka sagte :
Sorry Arco, das ich mich bei deinem Namen immer vertippsel und dich Arcor nenne, kann aber daran liegen das es früher bei uns einen Hund gab namens Arcor. ;)
;) ;) macht nichts :mrgreen: :mrgreen:

solange du keine Werbung damit verbindest :twisted: :twisted:
 

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#9
Hallo, ich bins wieder ;)

Ich habe mit der Verwaltung gesprochen, der Auftrag für die Sachschäden durch den Wasserschaden, liegt wohl noch bei der Firma. Mal schauen wie lange das dann noch dauert, bis sich jemand hier her begnügt...
Nun zur eigentlichen Sache:
Ich hatte damals mit der Versicherung telefoniert, da wurde mir gesagt, das die Sachschäden an der Küche meine eigene Hausrat übernehmen müsste, sowas hatte ich aber nicht, sondern nur eine private Haftpflicht.
Meine Küchenschränke sind voll verschimmelt und hängen durch. Die Hausrat hatte ich nicht wie kann ich nun vorgehen?
Kann ich zur ARGE gehen und auf sowas wie ne Erstausstattung für die Küche anfragen bzw. beantragen? Oder würden die sowas nur auf Darlehensbasis machen, bei Erklärung der Sachlage? Natürlich wäre mir ja sowas wie eine 'Erstausstattung' lieber. Ich kann denen ja Fotos vorlegen, meinetwegen könnten sie sich auch die verschimmelten Küchenmöbel angucken. Es ist einfach zum heulen, wie man unverschuldet in sowas reingeraten kann, der Rohrbruch kam ja von ganz oben und lief einmal quer durchs Haus runter, :(
Ich könnte von einer Bekannten die umzieht, eine gute gebrauchte Küche abkaufen.
Mir gehts gesundheitlich durch diesen Schimmel nicht gut, weiß aber andererseits auch nicht wo ich meine Küchensachen unterbringen soll. Habe keinen Platz mehr irgendwo in der Wohnung. :(

LG
Eka
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#10
.... @ hallo Eka :stern: :stern: (ich bins wieder ;) )

Jein, ich würde einfach mal bei der Arge einen Antrag stellen, ersatzweise auf Darlehnsbasis ! !

Mehr als eine "dumme" Antwort kann es ja nicht geben :pfeiff: :pfeiff:

Allerdings, gut du hast keine Hausratversicherung ( woher auch die Prämien zahlen !) aber eigentlich müßte da der Vermieter im Zweifel für diese Folgeschäden unter Umständen auch aufkommen ( seine Versicherung).

Meißtens sagen die erst NEIN ! ! - um ihre Prämien nicht erhöht zu bekommen, aber versuchen würde ich es nochmal .....
 

Eka

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#11
Hallo Arco:
Jo, ich werde Montag bei der Verwaltung nochmal aufschlagen und die sollen mir das bitte wenn auch schriftlich geben, falls deren Versicherung den Schaden nicht übernimmt. Mit dem Amt habe ich kurz gesprochen, da könnte man evntl. was machen, aber erst brauche ich einen schriftlichen Ablehnungsbescheid der Versicherung vom Vermieter.
Nun ist es auch so, das ich gestern meine Nebenkostenabrechnung bekommen habe mit einem recht guten Guthaben, das ich natürlich beim Amt angeben muß.
Könnte ich da nicht beim Amt nachfragen ob die mir das Guthaben für eine gebrauchte Küche lassen? Mein SB weiß, das ich mir Freitag eine gebrauchte Küche angeschaut habe.
Ich weiß jetzt auch nun nicht wie hoch der Satz beim Amt wäre für eine andere Küche. Weiß jemand den ungefähren Satz? Da ich für den Wasserschaden ja nichts konnte, kann ich das diesbezüglich nicht als Erstausstattung geltend machen? Ich habe den SB auch angeboten sich meine Küche anzuschauen, aber vielleicht will er das auch gar nicht wenn er den schriftlichen Ablehnungsbescheid der Versicherung hat.
Es wäre damit ja eigentlich allen geholfen wenn ich dieses Guthaben für eine andere Küche verwenden dürfte, als Erstausstattung und nicht auf Darlehensbasis.
Wie könnte ich sowas schriftlich formulieren? Beim Amt muß man ja sehr gut alles 'verpacken'.
Trotz dieses Guthabens, wird die Miete+NK weiter so laufen wie bisher, das muss das Amt doch auch so belassen oder nicht? Die NK ist vom 1. Januar 2005 bis 31 Dezember 2005.

LG
Eka
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#12
... rede wie du vorhast erstmal noch mit dem SB und vorher mit deinem Vermieter denn dir ist durch das Haus ein Vermögensschaden zugefügt worden wo die eigentlich für GERADESTEHEN müssten. Egal ob die dafür eine Versicherung haben oder nicht ....

Eine Erstausstattung wirst du nicht bekommen - nicht unter diesem Titel ! !

Alles Andere ist eine Kannsache wie ich das sehe ..... leider :!: :!:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten