wird mutterschaftsgeld, elterngeld angerechnet (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

melissa1407

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
hallo zusammen,

ich bin nach der geburt unseres sohnes noch immer im mutterschutz. mein freund ist leider harz4 empfänger und somit sind wir als bedarfsgemeinschaft gemeldet. ich arbeite wärend meines mutterschutzes für meine firma auf 100€ basis. mein freund hat einen 165€ job. zusammen haben wir als 3 köpfige familie 1237€ zum leben. nun habe ich von meiner krankenkasse 520€ mutterschaftsgeld für die 6 wochen vor der geburt bekommen. wir rechnen nach der geburt für die 8 wochen mutterschutz mit 650€. inwieweit wird denn dieses geld angerechnet? gibt es da auch einen sogenannten freibetrag. da wir wieder einen folgeantrag für harz4 abgegeben haben und wir in der vergangenheit immer wieder ärger mit der leistungsstelle hatten, haben wir das ganze geld auf ein sparkonto gepackt. man weiß ja nie wann wir mal wieder eine benachrichtigung bekommen, dass uns zuvile gezahlt wurde. das letzte mal mussten wir ca 700€ zurück zahlen. wir fragen uns nun wie o.g. ob und wieviel von dem mutterschaftsgeld und elterngeld verrechnet wird. vielen dank an alle mir hilfreichen antworten.
liebe grüße
 

melissa1407

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
ich sollte wohl hinzufügen: wir erwarten unser zweites kind. somit sind alle geldleistungen meiner krankenkasse und meines arbeitgebers für die zweite geurt gedacht... hatte es oben sehr schlecht und schwer verständlich beschrieben.

danke und gruss
 

Carinaa

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
160
Bewertungen
2
Ich kenne mich mit dem Thema zwar nicht aus, habe aber mal Dr.Google beauftragt:

Dort wurde mehrfach geschrieben, dass das Mutterschaftsgeld bis zur Geburt als Einkommen gilt und danach anrechnungsfrei ist.
Das hat wohl damit zu tun, dass du nach der Geburt Elterngeld beantragen kannst. Elterngeld ist bis 300€ anrechnungsfrei (Im Bezug auf ALG2).
Da das Mutterschaftsgeld auf das Elterngeld angerechnet wird, ist das Mutterschaftsgeld in der Höhe, in der es auf das Elterngeld angerechnet wurde anrechnungsfrei.
Bundeserziehungsgeldgesetz § 8
 

melissa1407

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
danke für die antwort!!!
ge-google`t habe ich diese problematik auch schon. eindeutige antworten habe ich dazu aber nicht gefunden. auch dein link ist leider nicht mehr aktuell und somit für unsere situation und frage nicht relevant.

meine frage zu dem thema ist auch noch - wird das mutterschaftgeld vom zweiten kind auf das eltergeld vom ersten kind angerechnet???? wenn ja wie - also thema freibeträge.
und - wenn uns dann als 4 köpfige familie 1287€ hilfeleistung vom amt zustehen (laut berechnung im netz), wie wird dann mit dem mutterschaftsgeld und eltergeld verfahren. also werden z.b. die geldleistungen von der eltergeldstelle pro kind verrechnet oder zusammengezogen und dann verrechnet... ja,ja fragen über fragen - wir werden auch nicht schlau aus der schwammigen bürokratischen neuordnung einiger bundesbehörden. aber die frau von der leyen ist ja sowas von kinderlieb- und familienfreundlich das sie sich am liebsten selbst das bundesverdienstkreuz verleihen würde...
es ärgert einen so sehr, dass es keine eindeutigen berechnungsgrundlagen mit erklärungen für den hausgebrauch gibt.

vielen dank an alle die sich mit dieser schwierigen frage auseinander setzen...

viele liebe grüße
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten