Wird mir die 3-monatige Sperrfrist ab dem Tag angerechnet, ab dem ich mich arbeitslos gemeldet habe, oder erst nach Beendigung meiner Saisonarbeit?

Schila

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo zusammen :)

Ich bin 52 Jahre und werde nächstes Jahr mein Leben ein bisschen umschmeißen....
Eine Antwort benötige ich aber noch....
Ich mache es kurz:

- ich kündige meinen Job ca. 3 Monate vorher
- melde mich sofort arbeitssuchend
- am 1. Tag meiner Arbeitslosigkeit melde ich mich arbeitslos
- da ich für 2 Monate eine Sprachschule besuchen möchte, und in der Zeit der Arge nicht zur Verfügung stehe, melde ich mich nach einem Tag wieder ab.
- nach der Sprachschule möchte ich einer sozialpflichtigen Saisonarbeit nachgehen.

Jetzt meine Frage:

Wird mir die 3-monatige Sperrfrist ab dem Tag angerechnet, ab dem ich mich arbeitslos gemeldet habe, oder erst nach Beendigung meiner Saisonarbeit????

Vielen Dank für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
857
Bewertungen
520
Eine Sperrzeit "beginnt mit dem Tag nach dem Ereignis, das die Sperrzeit begründet." (aus §159 SGB III).
Das ist der erste Tag nach der Beschäftigung.

Viele Grüße

Cha
 

Schila

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Mir ist es leider immer noch nicht klar, habe es daraus §159 SGB III nicht verstanden.

Ist es nicht so, dass die Sperrzeit ab dem Tag beginnt, an dem man sich arbeitslos gemeldet hat.
Die Sperrzeit wird weiterhin angerechnet, auch wenn man sich am 2. Tag von der Arbeitslosigkeit wieder abmeldet, richtig?

Da nach meiner Auszeit und anschließender Saisonarbeit über 3 Monate vergangen sind, wird mir keine erneute Sperrzeit aufgebrummt, wenn ich mich beim AA wieder anmelde?
:rolleyes::unsure:
 

Heil0

Neu hier...
Mitglied seit
20 Juni 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Die Sperrzeit beginnt mit dem Tag der Arbeitslosmeldung und läuft dann ab, auch während du abgemeldet bist.

Allerdings verringert sich durch die Sperrzeit auch die Anspruchsdauer für ALG1 um die Dauer der Sperrzeit.
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
657
Bewertungen
293
Die Sperrzeit beginnt mit dem Tag nach Ende der Beschäftigung. Sie läuft auch weiter, wenn du nicht gemeldet bist (bspw. Weltreise). Die Alg-Anspruchsdauer wird in der Zeit deiner Nichtmeldung gekürzt.
Beispiel:
1. Tag nach Ende der Beschäftigung: 01.06.2019
An dem Tag hast du einen Anspruch von 360 Tg./Alg
Deine Sperrzeitdauer beträgt 12 Wochen (84 Tage)
Du meldest dich bei der AfA am 20.06.2019
Am 20.06.2019 hast du noch Anspruch auf 360 - 19 = 341 Tage
Ab 20.06.2019 läuft der Rest der Sperrzeit von 84-19 = 65 Tage
Du erhältst also Alg etwa ab Ende August 2019.

Umgekehrt:
Du meldest dich vom 01.06.-20.06.2019 arbeitslos und meldest dich ab.
Vom 01.06.-20.06.2019 erhälst du kein Alg (Sperrzeit).
Wenn du dich im September 2019 ist die Sperrezeit abgelaufen und du hast eine Rest-Alg-Dauer von 276 Tage.
 

Poiuz

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Oktober 2018
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo Schila,
haben Sie sich schon AL gemeldet? Wie lange möchten Sie die Saisonarbeit machen? Ich frage, weil es eine Möglichkeit gibt die Sperrzeit zu umgehen, dafür dürfen Sie sich aber vorerst nicht AL melden.
 
Oben Unten