• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Wird Gutschrift auf Telefonrechnung angerechnet?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Moin,

wenn ich eine Gutschrift über zehn Euro auf meine Telefonrechnung bekomme, muß ich das der ARGE als Einkommen melden?

MfG, MaPe.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Solange das als Gutschrift für was auch immer von der Telekom erkennbar ist, wohl nicht, immerhin sollen ja 50 Euro an Zuwendungen im Jahr erlaubt sein, aber vielleicht weiß jemand genaueres :kinn:
 
Mitglied seit
9 Nov 2006
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#4
MaPe sagte :
Moin,

wenn ich eine Gutschrift über zehn Euro auf meine Telefonrechnung bekomme, muß ich das der ARGE als Einkommen melden?

MfG, MaPe.
wie der name schon sagt: GUTSCHRIFT und nicht EINKOMMEN oder VERMÖGEN.
Du musst ja auch nicht deine Payback-Punkte der ARGE mitteilen.
Also, bleib ganz cool. die 10 EURO kannst Diu ganz alleine für dich behalten.

cu
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Der weisse Riese sagte :
MaPe sagte :
Moin,

wenn ich eine Gutschrift über zehn Euro auf meine Telefonrechnung bekomme, muß ich das der ARGE als Einkommen melden?

MfG, MaPe.
wie der name schon sagt: GUTSCHRIFT und nicht EINKOMMEN oder VERMÖGEN.
Du musst ja auch nicht deine Payback-Punkte der ARGE mitteilen.
Also, bleib ganz cool. die 10 EURO kannst Diu ganz alleine für dich behalten.

cu

oohh, wie gnädig.

:kotz:
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#6
Der weisse Riese sagte :
wie der name schon sagt: GUTSCHRIFT und nicht EINKOMMEN oder VERMÖGEN.
Du musst ja auch nicht deine Payback-Punkte der ARGE mitteilen.
Also, bleib ganz cool. die 10 EURO kannst Diu ganz alleine für dich behalten.
cu
sorry, aber da schließe ich mich ariane an - nichts genaues weiß man nicht. Bei mir führte bereits die Erstattung von 7,50 auf eine elektrische Zahnbürste zu hektischen Aktivitäten in der Arge, die erst durch den Abteilungsleiter gelöst wurden - der diese 7,50 dann zu einem nachträglich gewährten Preisnachlass einstufte und das natürlich schriftlich. Damals (Sep. 05) wurden auch die Payback Punkte als Einkommen bewertet, wenn ich sie mir auszahlen lassen würde. Nach dem Motto "Alles ist Einkommen" wurden zwar Einnahmen gegen Ausgaben aufgerechnet, kam aber die Einnahme einen Monat später galten die Ausgaben nicht mehr und aus Einnahmen wurde dann Gewinn.

Informiere doch die Arge darüber und bitte um eine schriftliche Antwort. Denn nur so kannst du sicher sein. Die Kosten für diese Aktion dürften bei ca. € 50,- in der Arge liegen, aber du sicherst damit dort Arbeitsplätze :lol:
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#7
Bruno,

man hört ja so einiges, was Einkommen/Vermögen sein soll.

Um Payback-Punkte als Einkommen anzusehen, muss der/diejenige wirklich eine an der Klatsche haben
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#8
Müllemann sagte :
Bruno,

man hört ja so einiges, was Einkommen/Vermögen sein soll.

Um Payback-Punkte als Einkommen anzusehen, muss der/diejenige wirklich eine an der Klatsche haben
das ist ja das heutige Problem - jeder Arge-Fürst läßt die Gesetze so auslegen, wie es ihm paßt. Generell gilt dabei sicher überall "kürzen und beschei....". Einer viel mehr, der andere nicht so sehr. Und wenn ich die Punkte auszahlen lasse, habe ich ja auch Einkommen (theoretisch oder genauer bis zur Klärung durch Gerichte). Ist ja anscheinend auch so mit zuviel bezahlten Abschlägen bei Strom, die auch als Einkommen gewertet werden (sollen).
 

MarkusK

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Okt 2005
Beiträge
139
Gefällt mir
1
#9
Ich bin der Meinung Du solltest das mit der Gutschrift einfach für Dich behalten. Denn eine Gutschrift bei der Telekom bedeutet, im Nomalfall, dass einfach nur der Rechnungsbetrag niederiger ausfällt. Da man eigentlich nie monatlich die gleichen Kosten bei der Telefonrechnung hat, merkt das eh niemand, oder musst Du bei Deiner ARGE auch die Telefonrechnungen vorlegen? :kinn:



Gruß

Markus
 

Koelschejong

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
5.188
Gefällt mir
1.637
#10
Bruno 1st gehört bzgl. Einkommensanrechnung ja offensichtlich zur edlen Kaste der Leidgeprüften - bei dem Thema scheint die Auslegung ähnlich schwierig wie die Suche nach der absoluten Wahrheit.

Einkommen ist, nach meinem Verständnis, aber nur, was mir tatsächlich zur freien Verfügung zufließt. Bei einer Gutschrift auf meine Telefonrechnung ist das aber nicht der Fall, die Verkäuferin beim Bäcker würde verwundert blicken, wenn ich damit meine Brötchen (natürlich nur sehr selten, wg. der Kosten) zahlen wollte.
 

hartzhasser

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Gefällt mir
28
#11
MarkusK sagte :
Ich bin der Meinung Du solltest das mit der Gutschrift einfach für Dich behalten. Denn eine Gutschrift bei der Telekom bedeutet, im Nomalfall, dass einfach nur der Rechnungsbetrag niederiger ausfällt. Da man eigentlich nie monatlich die gleichen Kosten bei der Telefonrechnung hat, merkt das eh niemand, oder musst Du bei Deiner ARGE auch die Telefonrechnungen vorlegen? :kinn:



Gruß

Markus

sehe ich auch so wenn man zuviel Telefonkosten hat bekommt man von der Arge ja auch keinen zuschuss.

lg hartzhasser
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten