• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

"Wird Geld von Versicherung angerechnet?"

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

caramika

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2009
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen, ich habe da eine Frage: An unserem Fahrzeug haben wir einen Diebstahlschaden, der nun von unserer Teilkaskoversicherung
übernommen wird. Der Schaden beläuft sich auf über 1000,-€. Wenn die Versicherung nun das Geld auf unser Konto überweist, wird uns das dann als Einkommen angerechnet, oder ist das ein so genanntes "zweckgebundenes" Geld, welches nicht zur Anrechnung kommt?
Hatte das Problem schon mal jemand?

 

caramika

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2009
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#4
Hi Arania, Tatsächlich in der kompletten Summe? Angenommen ich würde von der Versicherung 1200,-€ für den an unserem Fahrzeug entstandenen Schaden bekommen, um das Fahrzeug wieder in einen Verkehrssicheren Zustand zu versetzen, kann doch die ARGE nicht die komplette Summe als Einkommen anrechnen, um sie hinterher von den laufenden Bezügen abzuziehen. Dann kann ich die Reparatur ja im Leben nicht aus dem normalen Regelsatz leisten und müsste das Auto abmelden und verschrotten. Das kann doch auch nicht im Sinne des Erfinders sein???
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Gefällt mir
22
#5
Hi Arania, Tatsächlich in der kompletten Summe? Angenommen ich würde von der Versicherung 1200,-€ für den an unserem Fahrzeug entstandenen Schaden bekommen, um das Fahrzeug wieder in einen Verkehrssicheren Zustand zu versetzen, kann doch die ARGE nicht die komplette Summe als Einkommen anrechnen, um sie hinterher von den laufenden Bezügen abzuziehen. Dann kann ich die Reparatur ja im Leben nicht aus dem normalen Regelsatz leisten und müsste das Auto abmelden und verschrotten. Das kann doch auch nicht im Sinne des Erfinders sein???
Eben, ist ja mein Reden. Nimm die Kohle, lass das Auto reparieren und hebe die Rechnung auf. Der Arge erzählst nichts davon. Punkt aus.
 

caramika

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2009
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#6
Das mit den Rechnungen ist ja ein Problem. Da es sich um ein seltenes und über 20 Jahre altes KFZ handelt, gibt es viele der zu ersetzenden Teile nicht mehr beim Hersteller und müssen zeitaufwändig gebraucht oder als Nachbau besorgt werden. Und weil ich KFZ- ler im Ruhestand bin, wird es auch keine Werkstattrechnung geben, weil ich es selber mache,
soweit ich kann.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Das mit den Rechnungen ist ja ein Problem. Da es sich um ein seltenes und über 20 Jahre altes KFZ handelt, gibt es viele der zu ersetzenden Teile nicht mehr beim Hersteller und müssen zeitaufwändig gebraucht oder als Nachbau besorgt werden. Und weil ich KFZ- ler im Ruhestand bin, wird es auch keine Werkstattrechnung geben, weil ich es selber mache,
soweit ich kann.
:icon_klatsch:

Na und nun ?
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Gefällt mir
22
#8
Da gibt es auch Mittel und Wege. Von mir würde die Arge das Geld nicht bekommen. Wie ich es machen würde, schreibe ich dir morgen Abend per PN.
Wenn ich es nicht vergesse.
Ps.: Arania hat mal wieder ihre Oberlehrermaske auf, also nicht alles für bare Münze nehmen. :icon_twisted:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#9
Warum Du immer persönlich werden musst, ist mir ein Rätsel, aber das war ja schon immer Dein Problem

Google mal danach und dann findest Du auch die Antwort
 

caramika

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2009
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#10
@RudiRatlos,
dann harre ich mal ein wenig aus, in Erwartung der Dinge die da kommen mögen.:icon_smile:
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Gefällt mir
22
#11
Warum Du immer persönlich werden musst, ist mir ein Rätsel,
Dann denk doch mal nach.:cool:

Google mal danach und dann findest Du auch die Antwort
Der Satz sagt doch alles,...wie immer "ausführliche" Antworten. Hättest ja auch einen "ausführlichen" Link setzen können.:icon_kinn:
Deine Antworten sind die, die man in Gesetzestexte nachlesen kann,...also wie es der Staat und die Argen es- ohne Gegenwehr- gerne hätten.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#12
@Arania
Schmerzensgeld wird ja nicht als Einkommen gewertet, dazu gibt es ein BSG-Urteil. Aber mich interessiert tatsächlich, wo ich nachlesen kann, dass bei Schadensersatz anders verfahren wird. Dein Verweis auf Google führt leider vor allem auf das Urteil zum Schmerzensgeld. Daher bin ich interessiert daran, die Quelle zu erfahren, aus der deine Information stammt.

Mario Nette
 

Karma

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Gefällt mir
63
#13
Hallo zusammen, ich habe da eine Frage: An unserem Fahrzeug haben wir einen Diebstahlschaden, der nun von unserer Teilkaskoversicherung
übernommen wird. Der Schaden beläuft sich auf über 1000,-€. Wenn die Versicherung nun das Geld auf unser Konto überweist, wird uns das dann als Einkommen angerechnet, oder ist das ein so genanntes "zweckgebundenes" Geld, welches nicht zur Anrechnung kommt?
Hatte das Problem schon mal jemand?
Ich würde mir einen Verechnungsscheck von der Versicherung schicken lassen und nicht auf das eigene Kto. gutschreiben lassen.
Wenn die Arge auf dem Kto ein Guthaben von 1000,-€ sieht (Kto. Auszüge) wird....wie so oft...bis zur Klärung erst einmal die ALG II Zahlung eingestellt, ist zwar rechtswidrig, wird aber immer wieder so gemacht.
Ich habe vor ein paar Jahren von meinem Ex-Vermieter mehrere Tausend € Schadensersatz erhalten, ich habe dieses Geld auf das Anderkto.meines Anwalts überweisen lassen und bin allem Ärger aus dem Weg gegangen.
Gruß Karma

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern meine eigene Meinung.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#14
Diese Auszahlung darf nicht angerechnet werden, da sie zur Wiederherstellung des Schadens dient.
Wäre ja noch schöner.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.290
Gefällt mir
1.453
#16
Ich gebe solche Versicherungsschäden erst gar nicht beim Jobcenter an. Denn die Versicherung zahle ich aus meiner Tasche und dann steht mir auch die "Entschädigung" für die Beseitigung eines Schadens zu.

Außerdem haben die beim Jobcenter genug Arbeit, da können die sich doch nicht noch um sowas kümmern.
 

caramika

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2009
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#17
Ich gebe solche Versicherungsschäden erst gar nicht beim Jobcenter an. Denn die Versicherung zahle ich aus meiner Tasche und dann steht mir auch die "Entschädigung" für die Beseitigung eines Schadens zu.

Außerdem haben die beim Jobcenter genug Arbeit, da können die sich doch nicht noch um sowas kümmern.

Das ist ja gut und schön, ich hab das natürlich auch unserer ARGE nicht mitgeteilt, dass ich von der Versicherung eine Entschädigung zu erwarten habe. Aber spätestens wenn das Geld auf UNSER KONTO überwiesen wird, merkt es die ARGE ja an Hand der Auszüge.
Ich werde sicherheitshalber, um allem Ärger aus dem Weg zu gehen, die Versicherung bitten mir einen Barscheck auszustellen, in der Hoffnung das die das auch machen. Vieles geht ja Heutzutage leider nur noch über Kontoüberweisungen.:icon_kinn:
 

caramika

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2009
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#18
Und ein Dank an alle, die mir bisher mit konstruktiven Beiträgen geholfen haben.
Tolle Leute hier!
:icon_daumen:
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.290
Gefällt mir
1.453
#19
Das ist ja gut und schön, ich hab das natürlich auch unserer ARGE nicht mitgeteilt, dass ich von der Versicherung eine Entschädigung zu erwarten habe. Aber spätestens wenn das Geld auf UNSER KONTO überwiesen wird, merkt es die ARGE ja an Hand der Auszüge.
Ich werde sicherheitshalber, um allem Ärger aus dem Weg zu gehen, die Versicherung bitten mir einen Barscheck auszustellen, in der Hoffnung das die das auch machen. Vieles geht ja Heutzutage leider nur noch über Kontoüberweisungen.:icon_kinn:

Ich musste auch schon Kontoauszüge vorlegen auf dem der Verrechnungsscheck der Versicherung gutgeschrieben war.

Ich habe dahinter geschrieben: Wasserschaden - Versicherungsfall

und bei dem Kyrill war das eine höhere Summe, die ich an drei Handwerker verteilen musste (Eigentum) - auch das wurde nicht thematisiert

auch ging Geld eines Bekannten ein, der noch kein Konto hatte, habe den gleichen Betrag dann für ihn überwiesen,

Hab ich auch vermerkt.

Das ging bei meinem Jobcenter alles in Ordnung.

Der SB meinte ja auch, dass das kein Einkommen wäre. Eine Steuerrückerstattung dagegen schon.
 

caramika

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2009
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#20
@ela1953,
dann hast Du wahrscheinlich einen Glücksfall mit deinem SB, dass der das so locker sieht. Im Einzelfall mag es auch solche ARGE´n und SB´s geben. Aber leider ist das nicht die Regel. Genauso wie es SB gibt, die sich mit Recht und Gesetz auskennen und es anzuwenden wissen. Im Gegenzug gibt es welche, und das dürfte die mehrzahl sein, die sehr wohl Paragrafen und Rechte kennen, diese jedoch regelmäßig und wie mir scheint mit Freude beugen.
Aus diesem Grund will ich keine schlafenden Geister wecken und keinen SB zwingen
eventuell unrechtmäßig entscheiden zu müssen.
Umgehen wir die Sache geschickt und belassen es dabei. :icon_wink:
 

caramika

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Jul 2009
Beiträge
16
Gefällt mir
0
#22
Jou, @RudiRatlos, hat sich somit erledigt. Wie sagt Horst Schlämmer: "Schätzelein, weisse Bescheid" !:icon_smile:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten