Wird Fahrtkostenübernahme vom AG beim Verdienst angerechnet?

Leser in diesem Thema...

eljey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Hallo, ich bin noch in Elternzeit, habe allerdings ab 28.06 einen Minijob und verdiene 318 Euro im Monat. Ich bekomme vom Arbeitgeber Fahrtkosten, die beim Verteilen der Morgenzeitung mit dem Auto anfallen, erstattet. Sind 32 Euro im Monat.

Würde das JC diese 32 Euro an meinen Verdienst mit anrechnen? Da ja in den 100 Euro Freibetrag schon die Fahrtkosten enthalten sind??
Also das ich statt 142 Euro mehr im Monat nur 110 Euro mehr habe?

Und zweite Frage: BG -Partner ist noch 2 Wochen in Beschäftigung, diese 2 Wochen habe ich ja dann nicht Anspruch auf 100 Euro Freibetrag oder? Also wie viel würde ich dann für den Monat bekommen?
 

eljey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Hat keiner eine Ahnung??

Das problem ist auch, dass mein freund doch bis 31.07. arbeiten muss, das heißt also, dass ich dann nur 42 Euro behalten darf??
 

Tornator

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Feb 2017
Beiträge
114
Bewertungen
29
Fahrtkosten sind Einnahmen, und der Freibetrag für die BG beträgt 100 Euro, also richtig erkannt das nur die 42 Euro übrig bleiben
 

eljey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Hallo @eljey


Vielleicht kommt noch ein Hinweis für dich.


Danke!! Ich habe auch gerade gelesen, dass jeder einen Freibetrag von 100 Euro auf sein Einkommen hat. Dann ist das ja super.

Also ich habe von der Firma so ein Blatt Papier bekommen, auf dem ich schreiben muss, wie viele km ich zurückgelegt habe, welcher Tag und welche Uhrzeit. Reicht es dann, wenn man das beim JC einreicht? Auf dem Blatt steht auch, dass 0,27 € pro km erstattet werden.
 

eljey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Fahrtkosten sind Einnahmen, und der Freibetrag für die BG beträgt 100 Euro, also richtig erkannt das nur die 42 Euro übrig bleiben

Also auf anderen Seiten steht überall, dass jeder in der BG seinen Freibetrag hat. Und die Fahrtkosten werden nicht angerechnet, wenn man das nachweislich einreicht, dass das Geld für die Fahrtkosten ist.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
25.891
Bewertungen
17.738

eljey

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2016
Beiträge
266
Bewertungen
63
Danke Seepferdchen. Bleibt nur die Frage, ob auch wirklich jedes BG -Mitglied den Freibetrag hat? weil Tornator mich jetzt verunsichert hat.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
25.891
Bewertungen
17.738
Bleibt nur die Frage, ob auch wirklich jedes BG -Mitglied den Freibetrag hat?

Sehe ich so, weil die ALG II Leistungen für jede einzelne Person ist und
somit auch der Freibetrag, dazu lies im §§.

§ 11b SGB II

(2) 1Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist anstelle der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 ein Betrag von insgesamt 100 Euro monatlich von dem Einkommen aus Erwerbstätigkeit abzusetzen
 
Oben Unten