Wird ausbezahlter Urlaub auf das ALG angerechnet? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
Hallo,
wir denn die Urlaubsentgeltung der Jahre 2016 und 2017 auf das ALG angerechnet, es wären in dem Fall über 3000 EUR.
Wie verhält es sich denn mit der Auszahlung von Überstunden durch den alten AG während des Bezugs von ALG?
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
Es wird alles angerechnet, was innerhalb des Zeitraums ( 12 Monate ) der Arbeitsbescheinigung laufend sowie einmalig SOZIALVERSICHERUNGSPFLICHTIG bescheinigt wurde.
Ob bei dir die Urlaubsabgeltung SV-pflichtig war, kannst du normalerweise auch in der Lohnabrechnung sehen. Bei mir war das 2012 der Fall, gerade noch mal geschaut.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
Hallo, besten Dank.
Es geht um meinen Vater, bis auf 77 EUR Einmalzahlungen ist in der Arbeitgeberbescheinigung nichts aufgeführt.
Vielleicht auch deshalb, weil das alles über die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft läuft.
Auf jeden Fall würde die Abgeltung in den Bezug von ALG fallen.

Der Urlaub von 2016 wird in 2018 ausbezahlt, der Urlaub von 2017 in 2019.
Was sollte man den da im ALG Antrag eintragen?
Die genaue Höhe ist auch noch unbekannt.
Insgesamt sind es in den beiden Jahren 58 Urlaubstage die noch abzugelten sind.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
meinst du ob das alg1 durch die auszahlung der urlaubsabgeltung gekürzt wird? oder ob es die höhe des alg1 bei antragstellung beinflusst?
 

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
1.070
Bewertungen
1.693
Schau mal hier, so wirds normalerweise gemacht: Urlaubsabgeltung

Ich versteh nicht, wieso dein Vater seine Urlaubsansprüche nicht nach Kündigung erhällt, sondern erst viel später erhalten soll? Ich seh da keinen Vorteil für deinen Vater, eher Nachteile, weil der Urlaub angerechnet wird, darüber hab ich mich auch schon aufgeregt, weil der "Urlaub" das ALG verschiebt, da hat man nix von.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
... Ich versteh nicht, wieso dein Vater seine Urlaubsansprüche nicht nach Kündigung erhällt, sondern erst viel später erhalten soll? ...
darauf hat der vater aber keinen einfluss, da es über die ULAK - Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft läuft.

lies mal hier nach: SOKA-BAU – Wikipedia

das ist auf dem bau so, jedenfalls wenn die firmen da angeschlossen sind.
mein ex hat jedes jahr gelder von der ULAK bekommen, die ihm eigentlich schon 2 jahre vorher zugestanden hätten... zb. weil er urlaub nicht bis zum 31.3. des folgejahres nehmen konnte...
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
Ja, genau so ist das.
Die Frage ist, ob das ALG dann für einen Zeitraum entfällt, wenn das Urlaubsgeld ausgezahlt wird.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
Ja, genau so ist das.
Die Frage ist, ob das ALG dann für einen Zeitraum entfällt, wenn das Urlaubsgeld ausgezahlt wird.
sorry, darauf weiss ich keine antwort. mein ex war noch nie arbeitslos, so führt er sich auch auf... wer arbeiten will, der findet auch was ... (sorry für off topic, krieg grad wieder nen hals...)

kann also zu ULAK und ALG1 nix sagen...
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Ja, genau so ist das.
Die Frage ist, ob das ALG dann für einen Zeitraum entfällt, wenn das Urlaubsgeld ausgezahlt wird.
nein, die zahlung des alg1 entfällt dadurch nicht, alg1 ist eine versicherungsleistung, die bekommst du auch wenn du millionenvermögen hättest, was anderes ist es bei alg2.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
Sicher?
Die Frage kam auf, weil im Alg Antrag direkt danach gefragt wird, ob noch Anspruch auf auszuzahlenden Urlaub besteht,
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.522
Bewertungen
16.452
@Ines2003

Die Frage kam auf, weil im Alg Antrag direkt danach gefragt wird, ob noch Anspruch auf auszuzahlenden Urlaub besteht,
Die Frage von der Agentur für Arbeit bezieht sich hier rauf:

"Nach Beendigung eines Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaubsabgeltung (Auszahlung des nicht genommenen Urlaubes) gegen den Arbeitgeber. Bezieht er nach dem Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis Arbeitslosengeld, ruht nach § 143 Abs. 2 Satz 1 SGB III der Anspruch auf Arbeitslosengeld für die Zeit des abgegoltenen Urlaubes. Im Klartext: Die Urlaubsabgeltung bringt dem ausgeschiedenen Arbeitnehmer nichts, es profitiert nur die Agentur für Arbeit. Sie muss für die Zeit, die dem Urlaubsabgeltungsanspruch entspricht, kein Arbeitslosengeld bezahlen."

Quelle:
Urlaubsabgeltung trotz Arbeitslosengeld
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Sicher?
Die Frage kam auf, weil im Alg Antrag direkt danach gefragt wird, ob noch Anspruch auf auszuzahlenden Urlaub besteht,
sicher, hatte ich in 2007 auch so, der urlaub den die ulak ausbezahlt ist ja kein urlaub den man noch nehmen könnte sondern verfallener anspruch aus vorjahren, dass geld das du dafür bekommst interessiert keinen.

die frage im antrag ziehlt auf urlaub ab auf den man noch einen anspruch hätte, dann verlagert sich der beginn der arbeitslosigkeit bzw. des alg1 anspruchs eben um die urlaubstage nach hinten.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
Hallo,
ich wünsche euch alles Gute für das neue Jahr 2018

@ Seepferdchen
@ franky0815

besten Dank, dann wissen wir Bescheid.
Füllt man diesen Punkt nun im Antrag aus, oder verneint die Fragestellung?
Bei den Überstunden die ausgezahlt werden, ist es dann bestimmt genauso, oder?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.522
Bewertungen
16.452
Bei den Überstunden die ausgezahlt werden, ist es dann bestimmt genauso, oder?
Ja auch hier kommt der § 143 SGB III zur Anwendung wie oben beschrieben.

Füllt man diesen Punkt nun im Antrag aus, oder verneint die Fragestellung?
Hier schreibst du............

Es geht um meinen Vater, bis auf 77 EUR Einmalzahlungen ist in der Arbeitgeberbescheinigung nichts aufgeführt.
Dazu meine Frage, hat dein Vater zu Urlaubsabgeltung und Überstundenauszahlung etwas schriftliches vom AG?
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
In der Arbeitsbescheinigung hat der Arbeitgeber nur zwei Einmalzahlungen Urlaubsgeld in Höhe von je 77,13 EUR für den Februar und Mai 2016 angegeben.

Über den gesamten Abgeltungswert der Urlaubstage bis zum 30.09.2016 liegt ein Ausdruck des Kontos von der Urlaubs- und Lohnausgleichskasse vor.
Für den Zeitraum 01.10- 31.12. 2016 liegt nichts schriftliches vor.

Aber das auszahlen vom Urlaubsgeld und die Abgeltung sind ja wie ich dank euch weiß zwei verschiedene Sachen, so das nur die zwei dich den Arbeitgeber Bescheinigten Einmalzahlungen anzugeben wären, sehe ich das richtig?
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Aber das auszahlen vom Urlaubsgeld und die Abgeltung sind ja wie ich dank euch weiß zwei verschiedene Sachen, so das nur die zwei dich den Arbeitgeber Bescheinigten Einmalzahlungen anzugeben wären, sehe ich das richtig?
diese zahlungen fliessen in die berechnung des alg1 mit ein, je mehr in den letzten 24 monaten vom arbeitgber sozialversicherungspflichtig gezahlt wurde umso höher das alg1.

urlaub wäre für die afa nur dann interessant wenn es darauf noch einen anspruch gibt, alles was ulak und soka-bau auszahlt ist für die afa nicht von bedeutung.
 

avalanche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
571
Bewertungen
346
Insgesamt sind es in den beiden Jahren 58 Urlaubstage die noch abzugelten sind.
Ja auch hier kommt der § 143 SGB III zur Anwendung wie oben beschrieben.
Bedeutet dies jetzt für den TE, dass er über 2 Monate warten muss, um Alg I zu bekommen?

Würde sich etwas ändern, wenn TE kurzfristig Arbeit aufnimmt und seinen Antrag auf Alg I in zwei Monaten noch einmal stellt?

Frohes Neues Jahr,
ave
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Bedeutet dies jetzt für den TE, dass er über 2 Monate warten muss, um Alg I zu bekommen?
ich würde mal alle beiträge lesen bevor immer wieder nachgefragt wird.

die 58 tage sind verfallene urlaubstage, die werden von der soka bau oder ulak ausbezahlt, dass ist kein urlaubsanspruch der noch verfügbar wäre.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
Okay, also Zusammengefasst, wir geben im Alg Antrag die Beträge der Soka-Bau an, welche an meinen Vater ausgezahlt werden, richtig?
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Okay, also Zusammengefasst, wir geben im Alg Antrag die Beträge der Soka-Bau an, welche an meinen Vater ausgezahlt werden, richtig?
ich geb euch jetzt mal den abschliessenden tip, geht zusammen zur afa, die sollen euch helfen den antrag auszufüllen.

Ja auch hier kommt der § 143 SGB III zur Anwendung wie oben beschrieben.
bei dem von dir mehrfach zutierten § 143 SGB III geht es doch um die rahnenfrist, dass hat doch erstmal garnix mit dem urlaub zu tun, oder beziehst du dich auf eine alte fassung des § 143?
 

hansklein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2006
Beiträge
1.070
Bewertungen
1.693
eine andere Frage wäre, wie lange ALG1 Anspruch besteht. Denke mal 2018 das ganze Jahr, wie sieht es mit 2019 aus, wenn der 2. Teil angewiesen würde? Fällt er vorher in ALG2 wäre es ein Zufluss, der berücksichtigt werden könnte.Wenn er bis dahin wieder Arbeit haben sollte, wäre das nat. kein Problem.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
@ franky0815
Ja, ich denke mit Hilfe der Afa vor Ort den Antrag ausfüllen dürfte das beste sein.
Gebe dann mal Rückmeldung wenn der Bescheid da ist.

@ hansklein
Anspruch auf Alg 1 sind 18 Monate.
 

Ines2003

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
1.418
Bewertungen
436
Hallo,
wir waren auf bei de Agentur, dort wurde uns mitgeteilt, das man die Urlaubsabgeltung bei der Frage 3e um Alg Antrag angeben muß, es wurde uns dazu ein Merkblatt gezeigt, in dem stand.
Somit wurde uns gesagt, kann es sein, das mein Vater das Alg bekommt, die Agentur für Arbeit sich aber die Urlaubsabgeltung vom Arbeitgeber direkt an sich auszahlen lässt.

Wisst Ihr ob das so alles richtig ist?
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
Hallo,
wir waren auf bei de Agentur, (..............)
das müsste aber ganz was neues sein, ausserdem zahlt der arbeitgeber das doch garnicht, sondern die ULAK bzw. sie SOKA-Bau.

der ag hat doch auch mit der afa garnichts zu tun, und ich denke auch da müsste dein vater ja mindestens eine abtretungserklärung unterschreiben.

mir kommt das ganze sehr merkwürdig vor, werden in dem merkblatt § genannt?
 
Oben Unten